Neuer Audi RS Q3 Sportback (2020) — SUV-Coupé macht mächtig Dampf

Auf der IAA 2019 feiert der Audi Q3 Sportback seine Weltpremiere, etwas später schiebt Audi die heiße RS-Version nach. Unser Erlkönig-Jäger hat den Audi RS Q3 Sportback nun bei Wintertests im hohen Norden erwischt.

Einen ersten Ausblick auf den die Coupé-Version des Q3 hatte Audi bereits 2014 mit dem TT Offroad Concept gegeben. Zielt der Q3 Sportback, der nicht Q4 heißen wird, auf die Konkurrenz wie Mercedes GLA, BMW X2 oder Jaguar E-Pace, so wildert die fette RS-Ausgabe im Revier des AMG-GLA45 oder des BMW X2 M35i.

RS Q3 Sportback kommt mit 340 PS

Letzterer kommt auf 306 PS, der Mercedes leistet zwischen 387 und 421 in der S-Version. Irgendwo dazwischen rangiert der Audi RS Q3 Sportback, der aus seinem 2,5-Liter-Turbo-Fünfzylinder 400 PS herausholt. Darunter kommt der SQ3 Sportback mit rund 340 PS zum Einsatz. Gekoppelt sind die Aggregate mit dem Doppelkupplungsgetriebe S-Tronic.

Natürlich kommt der RS mit größeren Leichtmetallrädern, einer vergrößerten Bremsanlage sowie strafferem Fahrwerk nebst Tieferlegung daher. In der Heckschürze verweisen zwei große ovale Auspuffendrohre auf die Power-Version. In der Mitte prangt ein Diffusor-Element. An der Front gibt es im Vergleich zum zivilen Bruder eine neu designte Schürze mit größeren Lufteinlässen.

Preis? Nicht unter 60.000 Euro

Im Innenraum verbaut Audi RS-Logos, Alu- und Chrom-Applikationen sowie Ledersportlenkrad und –Sitze. Der Fahrer schaut auf das serienmäßige Digitalcockpit. Das Navisystem MMI Plus versteht Sprachbefehle, es wird mit Echtzeit-Verkehrsdaten gespeist und die Mitfahrer können WLAN verwenden. Der Audi Q3 Sportback wird unter 40.000 Euro kosten, die RS-Version dürfte locker die 60.000-Euro-Marke knacken.

Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/neuheiten/audi-rs-q3-sportback-2020-suv-coupe-macht-dampf/

Previous ArticleNext Article