Neuer Porsche 911 Speedster (2018) — Alle Infos zum limitierten Cabrio

Porsche wird 2019 die Faceliftversion des 911 (992) an den Start bringen, zuvor lassen Sie die 991-Baureihe noch mit einem ganz speziellen Modell ausklingen: Dem Porsche 911 Speedster.

Unserem Erlkönig-Jäger ist es nun gelungen den 911 Speedster abzuschießen, der als letztes 991-Modell an den Start gehen wird, so wie schon der Elfer der 997-Baureihe. Trotz der Tarnung ist gut zu erkennen, dass das Cabrio den markanten Verdeckkasten mit der Doppelhutze trägt. Über den Köpfen der beiden Passagiere spannt sich ein manuelles Stoffdach und die Windschutzscheibe neigt sich stärker.

Porsche 911 Speedster als GT3

Während der vorherige 911 Speedster auf der Basis des Carrera GTS basierte, gebärdet sich das aktuelle Modell als 911 GT3. Entsprechend sind die Frontschürzen ausgeprägt, die Kotflügel stark ausgestellt und die Abgasanlage mittig ausgeführt. Zwischen den Leichtmetallfelgen scheinen die gelben Bremssättel der Ceramic Composite Brake (PCCB) durch.

Bewahrheitet sich die GT3-Basis, so kommt der 911 Speedster mit dem 4,0-Liter-Sechszylinder-Boxer und 500 PS inklusive einer manuellen Sechsgang-Schaltung oder gegen Aufpreis einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Als GTS-Derivat wäre der Speedster mit dem 3,0-Liter-Biturbo-Boxer mit 450 PS aufgerüstet. Letzters gilt als wahrscheinlicher. Ebenso wahrscheinlich: Der 911 Speedster wird limitiert sein. Der Porsche 911 Speedster (997) war damals auf 356 Exemplare limitiert und kostete 201.682 Euro.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/erlkoenig/porsche-911-speedster-991/

Previous ArticleNext Article