Neues Vertriebsmodell — Volkswagen startet modernen Autoverkauf

Volkswagen baut mit seinen Händlern das Vertriebsmodell um. Im April 2020 soll es losgehen. 5.400 Händler- und Servicepartnern sowie ihre 54.000 Mitarbeitern wurde nun gezeigt, wie ihre Zukunft ausschaut.

Die fortschreitende Digitalisierung und die daraus resultierenden Konnektivitätsansprüche der Kunden sind der Marke Volkswagen nicht entgangen. Aus diesem Grund startet das Unternehmen nun eine große Vertriebsoffensive. Der Startschuss fällt im April 2020. Zum Ziel der Offensive hat sich Volkswagen eine nahtlose individuelle Betreuung der Kunden rund um die Uhr gesetzt. Sie soll auf einer jeweils einzigartigen VW Kunden-ID weit über den Fahrzeugkauf hinaus basieren.

Mit der neuen Vertriebsart möchte VW pro Jahr fünf Millionen Kunden rund um den Globus erreichen – und ihnen mithilfe ihrer ID individuell auf sie zugeschnittene Angebote präsentieren. Von der Offensive betroffen sind 5.400 Händler- und Servicepartner sowie 54.000 Mitarbeiter.

Volkswagen baut Internet-Plattform für Direktvertrieb aus

Gleichzeitig möchte Volkswagen die Fahrzeuge ihrer Kunden mithilfe von „Over the Air“ Software-Updates stets auf dem neuesten Stand der Dinge halten. Zudem steht das Fahrzeug auf diese Art in Kontakt mit der Werkstatt, die den Kunden so über anstehende Service-Termine informieren kann. „Wir lernen so die Bedürfnisse unserer Kunden besser kennen und können durch intelligentes Datenmanagement optimale individuelle Angebote für jeden Einzelnen entwickeln. Das wird in anderen Branchen bereits erfolgreich praktiziert,“ sagt Jürgen Stackmann, Vertriebsvorstand der Marke Volkswagen. Und weiter: „Das ist der richtige Schritt zur richtigen Zeit. Wir gehen diesen Weg, weil sich unser Umfeld angesichts neuer Technologien, veränderter Kundenerwartungen und neuer Marktakteure rasant verändert.“

Zu dem Serviceausbau wird auch ein massiv ausgebautes Online-Geschäft gehören. Im Rahmen einer neuen digitalen Partnerschaft mit seinen Händlern wird Volkswagen eine gemeinsame Internet-Plattform entwickeln. Diese ermöglicht den gesamten Kaufprozess bis zum Vertragsabschluss, einschließlich Finanzierung, Bezahlung und Gebrauchtwageninzahlungnahme. Erstmals soll so auch die Möglichkeit des Direktvertriebs bestehen.

Showrooms und Pop Up Stores in Innenstädten

Gleichzeitig soll der direkte Kontakt mit dem Kunden in fünf neuen Vertriebs- und Serviceformaten aufrechterhalten werden. Formate, die zusätzlich zum traditionellen Vollfunktionsbetrieb existieren sollen. Dazu zählen City Showrooms oder Pop Up Stores, wie sie von anderen Herstellern bereits bekannt sind. „Wir glauben an das neue Geschäftsmodell, da es die unternehmerische Verantwortung der Händler stärkt,“ sagt Dr. Matti Pörhö, Präsident des Europäischen Händlerverbands (EDC), der die Interessen der in Europa ansässigen Volkswagen Händlerverbände vertritt. „Die Händler spielen eine wichtige Rolle bei den großen Zukunftsaufgaben Digitalisierung und Elektromobilität. Basis dafür ist eine solide Profitabilität des Handels.“

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/volkswagen-neues-vertriebsmodell-und-neuer-autoverkauf/

Previous ArticleNext Article