Neuzulassungen Flop 50 — Die erfolglosesten Autos im Januar

Lexus LS und Lotus Evora waren die Zulassungszwerge im Januar. Die Absatzzahlen von Cadillac, Rolls-Royce und Maserati waren ebenfalls überschaubar. Aber auch die einheimischen Hersteller hatten zum Jahresbeginn Ladenhüter im Angebot.

Immerhin gab es weniger Absatz-Solitäre als noch im Dezember 2018, nämlich nur zwei statt zehn. Den unrühmlichen Spitzenplatz belegten diesmal der Lexus LS und der Lotus Evora; von beiden Modellen wurde im Januar nur je ein Exemplar verkauft. Der Cadillac CT6 und die Rolls-Royce-Modelle Dawn und Ghost konnten dieses Ergebnis immerhin verdoppeln. Der Cadillac CTS komplettiert das Flop 50-Podium mit drei verkauften Exemplaren zum Jahresbeginn.

Am anderen Ende des Spektrums landete der Lada Niva: Platz 50 mit immerhin 92 abgesetzten Exemplaren im Januar 2019. Auch ein paar Modelle deutscher Hersteller haben es in die Negativ-Hitliste geschafft. Meist handelt es sich um neu eingeführte Baureihen, deren erste Exemplare in die Showrooms der Händler gerollt sind. Beispiele dafür sind der neue 8er, Z4 und X7 von BMW. Aber auch der nur 45 mal zugelassene VW T-Cross oder der Seat Tarraco mit 44 Neuzulassungen: Sie alle wurden fast ausnahmslos auf Händler zugelassen, haben also vor allem die Vorführwagen-Pools verstärkt und dürften künftig deutlich erfolgreicher sein. Hinzu kommen Auslaufmodelle, die noch abverkauft werden, bevor es für sie endgültig vorbei ist, etwa der Opel Cascada oder der VW Beetle.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/neuzulassungen-flop-50-januar-2019/

Previous ArticleNext Article