Neuzulassungen Italien 1. Halbjahr 2018 — Ganz vorne stehen zwei Fiat

Der italienische Automarkt tickt etwas anders als der deutsche. Wir haben die Neuzulassungen aus dem 1. Halbjahr 2018 analysiert und daraus die Bestseller extrahiert. Ganz vorne stehen der Fiat Panda und der Fiat 500X.

Nach den ersten sechs Monaten des Jahres steht der italienische Automarkt mit 1.128.037 Neuzulassungen um 1,4 Prozent schlechter da als noch vor einem Jahr. Auch im betont dieselfreundlichen Italien verliert der Selbstzünder an Boden. 6,3 Prozent weniger Neuwagen tragen einen Diesel unter der haube, die Gesamtdieselquote sinkt auf 53,9 Prozent. Die Benziner können davon leicht profitieren und kommen auf 33,5 Prozent. Die meisten Ex-Dieselkäufer scheinen aber zu Hybridmodellen abzuwandern. Hier legen die Neuzulassungen nach sechs Monaten um 30,7 Prozent auf 44.427 Modelle zu. In der Gesamtbetrachtung kommen die Hybridautos auf einen Anteil von 3,9 Prozent. Zulegen können auch Gas- und Elektroautos. Die Zuwächse sind mit 60,3 und 123,8 Prozent zwar beeindruckend, die absoluten Stückzahlen mit 26.631 und 2.249 Autos aber immer noch bescheiden. Genauso die Gesamtquoten von 2,4 und 0,2 Prozent.

Marktführer in Italien bleibt klar die Fiat-Gruppe mit einem Marktanteil von 27,2 Prozent, wobei Fiat mit 17,9 Prozent die stärkste Einzelmarke bildet. Die PSA-Gruppe steht mit einem Marktanteil von 15,2 Prozent auf Rang zwei, der Volkswagenkonzern steht mit 14,5 Prozent auf Rang 3 und stellt mit VW (8,6 Prozent) die zweitstärkste Marke. Dritte Kraft bei den Marken ist Ford mit 6,9 Prozent Marktanteil.

Fiat dominiert die Neuzulassungen

Bestseller in Italien bleibt weiter völlig unangefochten der Fiat Panda. Aufgerückt in der aktuellen Halbjahresbilanz auf Rang zwei ist aber der Fiat 500X. Mit dem Renault Clio steht zudem ein Franzose auf dem Treppchen. Stark in seiner Heimat zeigt sich der Fiat Tipo, der den vierten Rang einnimmt und damit sogar den Lancia Ypsilon und den Fiat 500 auf die folgenden Plätze verdrängt. Komplettiert werden die Top 10 der italienischen Neuzulassungen durch den Ford Fiesta auf Rang 7, den Citroën C3 auf 8, den VW Polo auf Platz 9 sowie den Jeep Renegade auf dem zehnten Platz.

Der Deutschen Liebling, der VW Golf, kommt in Italien nur auf Rang 11. Mit dem Toyota Yaris steht der erste Japaner auf Rang 14. Dacia holt mit den Modellen Sandero und Duster die Plätze 19 und 20. Der VW T-Roc holt als Neueinsteiger gleich die Position 26. Bestgelistetes Premiummodell ist der Audi A3, der sich Position 38 sichert. Die A-Klasse von Mercedes landet auf Rang 43, der BMW X1 steht auf 46 und der 1er BMW beschließt die Top 50.

Alle Modelle aus den Top 50-Neuzulassungen in Italien sehen Sie in der Fotoshow.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/neuzulassungen-italien-1-halbjahr-2018/

Previous ArticleNext Article