News: Mercedes G-Klasse – Noch mehr Power

Auch eine Ikone braucht mal ein Update: Mercedes renoviert seine G-Klasse zur Mitte des Jahres. Der legendäre Geländewagen bekommt dann nicht nur eine modifizierte Version des V8-Biturbo aus dem Sportwagen AMG GT, sondern auch weitere Motor- und Fahrwerksverbesserungen sowie eine optische Auffrischung. Zu den Preisen gibt es noch keine Angabe, derzeit liegt das günstigste Modell, der V6-Diesel G 350 BlueTech, bei rund 87.000 Euro.

Im neuen G 500 arbeitet ein 4,0 Liter großer Achtzylinder-Biturbo, der auf der neuen von Mercedes-AMG entwickelten V8-Motorengeneration basiert. Die zwei Turbolader sind dabei zwischen den Zylinderbänken im V angeordnet. Der Achtender leistet 310 kW/422 PS bei einem Drehmoment von 610 Newtonmetern.

Die AMG-Modelle sind in neuen Farben bestellbar - unter anderem in sogenanntem aliengreen
Die AMG-Modelle sind in neuen Farben bestellbar – unter anderem in sogenanntem aliengreen

Auch die weiteren Aggregate der G-Klasse wurden optimiert und leisten nun bis zu 16 Prozent mehr: Der V6-Diesel im G350 D kommt nun auf 180 kW/245 PS, im AMG G 63 stieg die Leistung auf 420 kW/571 PS und der Zwölfzylinder im AMG G 65 leistet nun 463 kW/630 PS. Gleichzeitig sollen die Verbräuche gesunken sein.

Dem G-ländegänger weiterhin erhalten bleiben natürlich permanenter Allradantrieb, Geländeuntersetzung und drei während der Fahrt schaltbare Differenzialsperren. Das Serienfahrwerk wurde nun für mehr Fahrkomfort mit verbesserten Stoßdämpfern neu abgestimmt. Die ESP-Regelung arbeitet feinfühliger und soll für mehr Fahrdynamik sowie mehr Fahrstabilität und -sicherheit sorgen. Für den G 500 ist optional eine Verstelldämpfung mit Sport- und Komfort-Stufe erhältlich. Für einen kürzeren Bremsweg wurden ABS und ASR optimiert.

Das Interieur des Sondermodells Edition 463
Das Interieur des Sondermodells Edition 463

G 350 d und G 500 verändern sich auch optisch: Sie bekommen einen neu designten Stoßfänger sowie die jetzt serienmäßige AMG-Kotflügelverbreiterung in Wagenfarbe. Im Interieur hält ein neues Kombiinstrument mit Multifunktionsdisplay Einzug, die AMG-Modelle erhalten hier ebenfalls ein Update.

Die G-Modelle des Veredlers aus Affalterbach sind zudem nun in neuen Fahrben – unter anderem quietgrün und sonnengelb – sowie als Edition 463 bestellbar: Das Sondermodell erhält unter anderem zweifarbige Instrumententafel und Ledersitze, Zierelemente in Karbon, sowie 21-Zoll-Schmiederäder.

Autor: Hanne Lübbehüsen/SP-X

Previous ArticleNext Article
SP-X Redaktion
Die Nachrichtenagentur SP-X liefert Ihnen aktuelle Berichte und Informationen aus den Themenbereichen Auto und Mobilität. Die jeweiligen Autoren der Artikel sind in der Fußzeile des Artikels benannt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen