Nick Heidfeld: „Ein 24-Stunden-Rennen ist eines der letzten großen Abenteuer“

Der deutsche Rennfahrer Nick Heidfeld, 37, bekennt sich zu seiner großen Leidenschaft. „Es ist der Motorsport, den ich am meisten liebe.“, sagte Heidfeld im Interview mit dem „Nissan N_Magazin“ (Ausgabe 2/2104, EVT 18. Juni). „Es ist mir ziemlich wurscht, ob irgendjemand den Sport sexy findet.“ Speziell Sportwagen fände er ziemlich „ästhetisch“. Als „eines der letzten großen Abenteuer“ bezeichnet er ein 24-Stunden-Rennen – ein größeres Abenteuer als die Formel 1.

Heidfeld fährt unter anderem nach wie vor Rennen in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft und ist als Juror der GT Academy tätig, die 2008 von Sony Computer Entertainment und Nissan als Talentschmiede für Rennfahrer gegründet wurde. Die Teilnehmer können sich in einem Online-Turnier mit der Rennsimulation Gran Turismo für ein Race Camp qualifizieren, dessen Gewinner ein intensives Fahrerentwicklungsprogramm absolviert und anschließend als professioneller Fahrer in aller Welt Rennen bestreitet. „Ich dachte immer, dass Computerspiele und Rennsport nichts Reales miteinander zu tun haben“, gestand der ehemalige Formel-1-Pilot. „Aber da lag ich falsch.“ Es gäbe sogar viele Gemeinsamkeiten wie etwa die Hand-Augen-Koordination oder die Fähigkeit, sich über eine längere Dauer zu konzentrieren.Deutscher Rennfahrer im Interview mit dem „Nissan N_Magazin“

Die Spielkonsole könnte Heidfeld zufolge dazu beitragen, einer breiten Masse den Zugang zum äußerst kostspieligen Motorsport zu eröffnen. „Ich hoffe es, weil der Einstieg seit Jahren immer teurer wird“, stellte der Rennfahrer im Interview mit dem N_Magazin fest. Heute gäbe es nur noch eine Handvoll von Familien, die sich das leisten könnten. „Und das kann man keiner Sportart der Welt wünschen, dass nur die Leute mitmachen, die Kohle haben.“ Heidfeld kann sich „sehr gut vorstellen“, dass es ein Konsolenspieler in die Formel 1 schafft – doch nicht nur das. „Ich würde nicht ausschließen, dass einer sogar mal Weltmeister wird.“

Im N_Magazin 2/2014 geht es zudem um die „wahre Liebe“ vierer Vorrundengegner der WM. Joachim Löw wird vom N_Magazin auf der Suche nach dem WM-Joker begleitet. Zu sehen ist diese geheime Mission unter: http://www.youtube.com/watch?v=jm7CNWl1ev8

Pressemeldung

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen