Opel Insignia Facelift: Sports Tourer als Erlkönig — Mittelklasse bekommt neues Gesicht

Erst im Februar 2017 hatte Opel den aktuellen Insignia Sports Tourer präsentiert. Doch schon jetzt fährt der Opel-Kombi als Erlkönig mit teilgetarnter Karosserie durch die Gegend. Im Zuge eines Facelifts dürfte der Insignia an die neue Design-Philosophie angepasst werden.

Mit der Studie GT X Experimental hat Opel unlängst das neue Markengesicht präsentiert. Die Frontansicht künftiger Modelle wird durch zwei Achsen bestimmt, die sich im Markenemblem kreuzen. „Opel-Kompass“ nennen die Designer das Element, mit dem das Opel-Logo wieder mehr in den optischen Mittelpunkt rückt.

Insignia bekommt ein neues Gesicht

Dieser neue Ansatz scheint beim Facelift des Opel Insignia, der jetzt auf Testfahrt als Erlkönig erwischt wurde, bereits zu greifen. Obwohl die Front noch umfangreich getarnt ist, zeichnen sich einige Elemente bereits ab. Die Scheinwerfer erhalten offensichtlich ein neues Layout und werden etwas schmaler. Auch der Grill scheint schlanker zu werden, zudem erhält das Gitter eine neue Struktur. Änderungen sind auch für den unteren Teil der Frontschürze zu erwarten.

Im Heckbereich sind am Erlkönig lediglich abgeklebte Rückleuchten auszumachen. Hier dürften zum Facelift neue Grafiken verbaut werden.

Auf der Antriebsseite sind keine Veränderungen zu erwarten, da der Insignia noch auf einer GM-Plattform steht und daher keine Synergien mit den neuen PSA-Triebwerken zu realisieren sind.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/erlkoenig/opel-insignia-sports-tourer-facelift-daten-infos-marktstart-preis/

Previous ArticleNext Article