Porsche Panamera GTS (2018) — Einstieg in die V8-Welt – auch als Sport Turismo

Dynamischerer Charakter, sportlicheres Erscheinungsbild und Achtzylinder-Power: Die neue Panamera-Variante weckt im typischen GTS-Stil Begehrlichkeiten. Erstmals gibt es die begehrte Signatur auch für den Sport Turismo.

Wer sich für einen Porsche Panamera interessiert und unbedingt einen V8-Motor will, muss bisher zum Turbo oder Turbo S E-Hybrid greifen. Das bedeutet: 550 oder 680 PS zum Preis von knapp 156.000 oder 186.000 Euro. Doch dieser kaum haltbare Zustand hat jetzt ein Ende, denn ab sofort kann der Panamera GTS bestellt werden – erstmals auch als Sport Turismo.

20 PS stärker als der Panamera 4S

Der neue GTS ist gar nicht so viel stärker als der 4S mit V6-Biturbo: 460 statt 440 PS. Es ist eher das Prestige, von einem V8-Motor gen Horizont gezogen zu werden. Der verfügt über vier Liter Hubraum und eine doppelte Turboaufladung. Alle vier Räder setzen das maximale Drehmoment von 620 Newtonmetern derart vehement in Vortrieb um, dass der 5,05 Meter lange Panamera GTS in 4,1 Sekunden von Null auf Hundert sprintet – sofern das optionale Sport Chrono-Paket installiert ist. Nach insgesamt 15,4 Sekunden (Sport Turismo: 15,6) ist er doppelt so schnell. Die Höchstgeschwindigkeit der 1.995 Kilogramm wiegenden Schrägheck-Limousine liegt bei 292 km/h, der 30 Kilogramm schwerere Sport Turismo ist drei km/h langsamer.

Die Gänge sortiert wie bei den anderen Panamera-Versionen ein Achtgang-PDK. Im Vergleich zu ihnen legt die aufpreisfreie, adaptive Luftfederung mit Dreikammer-Technologie die Karosserie von vornherein um zehn Millimeter tiefer. Um den Charakter des Panamera GTS-spezifisch zu schärfen, verfügt das aktive Fahrwerks-Management PASM über eine sportivere Abstimmung. Verzögert wird mit 390-Millimeter-Scheiben vorne und 365er Pendants hinten, gelenkt auf Wunsch mit allen vier Rädern. Der Umwelt zuliebe installiert Porsche einen Ottopartikelfilter. Der nach WLTP ermittelte und auf NEFZ zurückgerechnete Verbrauch der Limousine liegt bei 10,3 Litern; der Sport Turismo schluckt 0,3 Liter mehr.

Dunkle Design-Akzente, 20-Zoll-Räder

GTS-typisch verpasst Porsche dem Panamera dunkle Design-Akzente. Am auffälligsten sind die schwarzen Unterteile für Bug und Heck. Die 20-Zoll-Räder im Kreuzspeichen-Styling sind farblich darauf abgestimmt – genau wie der Innenraum, der von schwarzem Alcantara und eloxiertem Aluminium geprägt ist. Das Multifunktions-Sportlenkrad mit Schaltwippen gehört ebenso zum Serienumfang wie das Connect-Plus-Modul, um Kontakt zum weltweiten Netz herzustellen. Wer innen GTS-Schriftzüge lesen, einen individuellen Drehzahlmesser haben und extra Nähte gestickt haben möchte, muss dafür auch extra bezahlen.

Darüber hinaus führt Porsche mit dem GTS eine echte Panamera-Neuheit ein: In den Genuss des farbigen, individuell konfigurierbaren Head-up-Displays kommen künftig alle Versionen der Baureihe. Aber auch dieses Feature ist in den Grundpreisen noch nicht enthalten. Sie liegen bei 138.493 Euro für die GTS-Limousine und bei 141.349 Euro für den Sport Turismo. Im Dezember können beide Varianten bei den Porsche-Händlern in Augenschein genommen werden.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/porsche-panamera-gts-2018-daten-infos-preis-marktstart/

Previous ArticleNext Article