Premiere: Das neue Mercedes-Benz GLE Coupé

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mit dem Mercedes-Benz GLE Coupé präsentiert Mercedes-Benz zum ersten Mal einen BMW X6-Gegner. Mussten die Stuttgarter bislang hilflos zuschauen, wie BMW mit der Idee des „nutzlosen SUV-Coupé“ die Schönen und Reichen der Welt umgarnt  und das erfolgreich, wird ab 2015 der „Stuttgarter Riese“ in den Wettbewerb geschickt.

Das dicke Ding. Sinnlos. Nutzlos. Begehrt.

Mercedes-Benz GLE – Weltpremiere

Während man dem BMW X6 eine optische Dynamik unterstellen kann, wirkt der „Stuttgarter Riese“ in fürstlicher Weise unbeholfen plump. Das zu früh und flach abfallende Dach scheint hilflos nach dem Sinn zu fragen. Eine Antwort muss man ihm schuldig bleiben. Die Rundumsicht dürfte ähnlich katastrophal sein wie bei anderen Schießscharten-Panzern. Der Sinn dieser Fahrzeug-Klasse kann nur mit  „Weil es möglich ist“ beschrieben werden. Der Nutzwert sinkt auf ein Minimum, der Aufwand, der betrieben werden muss, um ein solches Fahrzeug dynamisch bewegen zu können, ist enorm. Der Alltag für die Passagiere in Reihe eins vermutlich mehr als fürstlich – aber erneut und immer wieder muss man sich fragen: Warum und wofür? 

Das GLE Coupé ist, trotz des neuen Namens, keine völlige Neu-Entwicklung. Unter dem Blech kommt die überarbeitete Plattform des Mercedes ML zum Einsatz. Aufgefrischt um ein paar wichtige Details wie den 9-Gang-Automaten und das volle  Paket an Assistenz- und Fahrsicherheits-Systemen. Als Antrieb dienen bereits bekannte Motoren, wenn auch zum Teil mit neuen Zahlenwerten. Das GLE 450 Coupé wird den 3-Liter V6-Turbo unter der Haube haben, der es mit  367 PS und 520 Nm ordentlich anschiebt. Trotz des Leergewichts von gut 2.2 Tonnen.

Erstmalig wird im GLE Coupé die 9-Stufenautomatik mit dem Mercedes-Allradantrieb 4matic kombiniert. Während der 258 PS starke Diesel und der 333 PS starke Turbo-V6 im GLE 400 mit einer paritätischen Kraftverteilung auf die Straße kommen, wird der GLE 450 das Antriebsmoment zu Gunsten einer gesteigerten Dynamik mit 60% nach hinten verlagern.

Seine Weltpremiere wird das GLE Coupé auf der Autoshow in Detroit  Anfang Januar erleben. Einen ersten Live-Eindruck vom „dicken Ding“ werde ich direkt von der Messe verbloggen. Aus dem Auto heraus. Versprochen! Und eventuell finde ich ja die Antwort auf meine Fragen…

Mehr Fotos? Mehr abgeschriebene Infos aus der offiziellen Presse-Meldung? Findet ihr im Netz … 

 

 

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

2 Comments

  1. Ich glaube die Designer haben bei Landrover abgeschaut. Als bei Landrover das Modell mit dem Abfallenden Dach raus kam hat sich auch jeder gewundert ob der Designer während dem Zeichnen eingeschlafen ist, aber das Modell wurde gut verkauft …
    Leider kann ich dem Modell nichts abgewinnen, nachdem die Stuttgarter die neue A-Klasse so schön gemacht haben kommt so ein dickes ding.
    Mal sehen wie es sich verkauft.