Problemfall Rettungsgasse — Bußgelder sollen steigen

Die Strafen für Rettungsgassen-Blockierer sollen verschärft werden. Mit dieser Initiative reagiert Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) auf die jüngsten Zwischenfälle auf deutschen Straßen.

Wie der Spiegel berichtet, will das Bundesverkehrsministerium die Bußgelder von 20 Euro auf 55 Euro anheben. Außerdem sind weitere Tatbestände vorgesehen, durch die die Gebühr auf 115 Euro steigen könnte und der Autofahrer zusätzlich einen Punkt in der Flensburger Verkehrssünderdatei erhält.

115 Euro und ein Punkt sollen dem Plan zufolge fällig werden, wenn keine Rettungsgasse gebildet wurde und Rettungskräfte zu Fahrmanöver gezwungen wurden, bei denen Sachbeschädigungen entstanden. Die Gefährdung eines Feuerwehrmannes oder Verletzten schlägt dann mit 95 Euro und einem Punkt zu Buche. Derzeit befinde sich der Vorschlag noch in der Abstimmungsphase

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/problemfall-rettungsgasse-bussgelder-sollen-steigen-10629859.html

Previous ArticleNext Article

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen