Renault Kangoo feiert sein 20 Jahre-Jubiläum — Das Renault-zeros

1997 kam der Renault Kangoo, und weil er sich für keinen Spaß und keine Schlepperei zu schade ist, umtrubelt ihn seither das echte Leben. Sebastian Renz hält die Festrede.

Eisiger Ostwind fegt über die Gegend, die nie ganz Daheim werden sollte. Er kriecht durch die Fensterritzen des Hauses, in dessen kalten Zimmern unausgepackte Umzugskartons stehen. Zwei Wochen noch bis zur Geburt der Tochter, und während draußen die Elbe zufriert, kommt es drinnen zu einem Dialog:Sie: „Wir brauchen noch ein Sofa.“
Ich: „Das hat doch noch Zeit.“
Sie: „Hat es nicht, was machen wir, wenn die Kleine auf die Welt kommt und wir haben kein Sofa?“
Ich: „Ich nehme nicht an, dass sie sich dann als Erstes eine Inventarliste unseres Mobiliars geben lässt und das Fehlen einer Polstergruppe im Wohnzimmer bemängelt.“

Ja, da war was: keine Ironie mit Schwangeren. Jedenfalls schnappt die entschlossenste aller Ehefrauen das Söhnchen, stiefelt in die Garage, an deren Tore der Wind rüttelt. Da drin steht unser Kangoo, doch gleich entschwindet er im Schneegestöber, um später mit offener Heckklappe heimzukehren. Zwei vorweihnachtlich gestimmte Herren hatten für die Gattin bei Ikea „Ektorp“ in den Kangoo gefädelt. Nun haben wir ein Sofa. Nur hat es sich auf der Fahrt verkantet, steckt so fest drin, dass es später des starken Heinrichs bedürfen sollte, um es dem Laderaum zu entlocken. Das Sofa haben wir noch, den Kangoo nicht mehr. Dabei hat Renault den doch genau für mich entwickelt.

Das Erbe des Renault 4

Bei uns debütiert der Kangoo 1997 auf der IAA. Weil da alle so geblendet sind vom blauen Instrumentenlicht des Golf IV, sehen sie nicht, was Renault für eine clevere Idee hatte. Dieselbe, die sie seit dem R4 von 1961 immer rauskramen, wenn es ein Erfolg werden soll. So besteht auch der Kangoo aus zwei Kästen: Unter dem kleinen vorn stecken leistungsbescheidene Motoren. Der große Kasten dahinter hat hohe Fenster und Platz, um ihn mit zwei knautschigen Sitzen, einer knautschigen, umklapp- und ausbaubaren Dreierbank sowie jeder Menge Gepäck vollzuräumen.

Die größte Innovation aber ist die Schiebetür auf der Beifahrerseite. Citroën bringt zwar mit dem Berlingo 1996 einen modernen Kastenkombi, hält Fondtüren aber für entbehrlich – darauf muss man auch erst mal kommen bei einem Familienauto. Ab 1999 ergänzt Renault die linke Seite um eine Schiebetür, die Basisversion verzichtet bis heute darauf. Passt gut zum Kangoo, der alles nicht unbedingt Nötige vermeidet. Dazu zählt er auch Handling. So vermeldet die Pressemitteilung zum Kangoo I, sein Fahrwerk sei gutmütig abgestimmt. Stimmt und ist bedeutsamer als der Hinweis, ob er im Grenzbereich untersteuert. Denn wann hat Ihr Auto auf dem Weg zum Kindergarten/Flötenvorspiel/Supermarkt zuletzt untersteuert? Wohl 1994.

Der Kangoo schunkelt seit 20 Jahren durch die Weltgeschichte, ist für alles zu haben, gern auch für jeden Unsinn – wie den Werbespot, der seine ach so flüchtige Romanze mit einem Nashorn thematisiert. Das ist der wichtigste Unterschied zwischen anderen Autos und ihm: Er nimmt sich nicht so wichtig, kümmert sich aber um alles, was dir wichtig ist. Wir kaufen den Kangoo, als wir eine Familie werden. Erst mit Kindern merkst du, was sich in einem Automobil an größeren und kleineren Missgeschicken ereignen kann. Es kümmert den Kangoo nicht, also kümmert es auch uns nicht. Erst als die Zahl unserer Kinder die seiner Rücksitze übersteigt, muss er gehen.

Renault Kangoo II wird zum Multitalent

Da gibt es schon den Kangoo II, von 4,0 auf 4,2 Meter gewachsen. Neben Stattlichkeit eignet er sich so was wie Zuverlässigkeit an. Dabei liegt es nicht allein an ihm, dass diese lange scheußlich ist. Man weiß von Leuten, die ihren Kangoo mit offenem Faltdach im Gewitter vergessen. Um das als Anlass zu nehmen, ihn danach durchzukärchern und in der Sonne trocknen zu lassen. Noch etwas, das einem Audi A4 eher nicht so passiert.

2011 kommt der E-, 2012 der Grand Kangoo. Bei dem haben die Techniker wohl erst alle Designer in den Keller gesperrt, um dann die Seitenteile des Kangoo einfach um 40 cm zu strecken. Manche meinen 2008, dem Kangoo II fehlten Witz und Charme des frühen Modells. Unsinn: 2009 startet er als Be Bop eine kurze, vorhersehbar erfolglose Karriere als Lifestyle-Satiriker. Doch sein größter Streich gelingt ihm 2012. Da tritt er als Mercedes Citan auf.

Wie das kommt? Wir stellen uns das so vor, dass eine ganze Abteilung an Entwicklern mit gestärkten weißen Kitteln, Klemmbrettern und gespitzten Bleistiften im Hof antritt und hört, nun komme ein Auto, das die Herren Ingenieure zu einem echten Mercedes machen sollten. Trommelwirbel, und dann rumpelt der Kangoo ums Eck. Ja, es ist immer so kurzweilig, so schön unkompliziert mit dem Kangoo. Weil es ihm nie um Status geht, um Schönheit oder Prestige, sondern um etwas viel Wichtigeres: um dich.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/renault-kangoo-20-jahre-jubilaeum-12452519.html

Previous ArticleNext Article