Renault ZOE gewinnt Elektro-Mobil Rallye

Die 4. Nordeuropäische E-Mobil Rallye endete am Sonntag in Flensburg mit einem Überraschungssieg des Teams Christopher Drechsler (Trappenkamp) und Gerd Uwe Drescher (Lübeck) auf einem Renault ZOE vom Autohaus Lüdemann & Zankel (Kaltenkirchen). Gerd Uwe Drescher war erst kurz vor dem Start als Ersatz-Beifahrer eingesprungen, doch das neu gebildete Team verstand sich von Beginn an so gut, dass sie die 22 Wertungsprüfungen – einem Mix aus Gleichmäßigkeits- und Orientierungsfahrten –  mit nur 41,75 Minuspunkten als Beste schafften. Auf dem 2. Platz mit 51,3 Punkten folgte eine österreichisch-deutsche Paarung mit Konrad Warch (Götzis) und Werner Stein (Hamburg) auf einem Nissan Leaf vom Hamburger Autohaus Günter.

Drechsler links-Drescher gewinner e-mobil rallye nord

Die Gesamtsieger des letzten Jahres waren auch dieses mal wieder aus München im Tesla Roadster in den hohen Norden angereist, um ihren Titel zu verteidigen. Hans Haslreiter/Wolfgang Schöner kamen mit 53,28 Punkte auf einen hervorragenden 3. Platz des 31 Teams umfassenden Starterfeldes.  Ihnen folgten die Routiniers Michael Leschek/Holger Haulsen, die einen Mitsubishi EV der Schleswiger Stadtwerke mit 54,03 Punkten ins Ziel auf dem Flensburger Südermarkt brachten. Janik Buck und Marius Schildknecht (beide 21 aus Sarau), waren das jüngste Duo des Teilnehmerfeldes und erreichten ebenfalls auf einem Mitsubishi EV (54,51 Punkte) als Fünfte nach über 525 Kilometern durch Dänemark und Schleswig-Holstein das Ziel in der Fördestadt, die den Teilnehmern eine grandiose Kulisse bei strahlendem Wetter bot.

In der extra ausgeschriebenen Journalisten-Wertung konnte sich das Team Warch/Stein von „MotorNews at“ vor dem Redaktionsbüro BBS mit Buck/Schildknecht platzieren. Der dritte Platz von sechs Redaktions-Teams ging an die IHK zu Lübeck. Beim Hochschul-CUP siegte die Fachhochschule Kiel im Peugeot iON mit Marc de Groot/Zeno Müller vor dem Duo des RBZ Technik Kiel mit Matthias Nienaß und Guido Frevert im Smart Electric Drive.

Die Nordeuropäische E-Mobil Rallye wird ehrenamtlich vom ECO-Mobility e.V. aus Kiel und dem Automobilclub von Lübeck e.V. im ADAC ausgerichtet. Während der dreitägigen Veranstaltung halfen die ADAC-Ortsclubs vom Automobilclub von Flensburg und MSC Nordmark Kiel mit zahlreichen Helfern aus. Dieser Wettbewerb konnte nur mit weiterer Unterstützung durch Unternehmen und Institutionen durchgeführt werden. Diese Hilfe kam von der IHK Schleswig-Holstein, dem Udviklingsråd Sonderjylland, der Stadt Vejle und dem GreenTech Center aus Vejle in Dänemark, vom Stromanbieter GrundGrün aus Berlin, dem GreenTec Campus aus Enge Sande und der IBG Technology Hansestadt Lübeck GmbH. Da diese umweltfreundliche Rallye nur mit rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugen gefahren werden darf, ist sie eine der größten Veranstaltungen dieser Art in Europa.

Bildhinweis: Gewinnerfoto von Üsofilm Kiel, Titelbild: Bjoern Habegger
Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen