Safety first! Welchen Beitrag leisten Fahrsimulatoren?

Teil III der Serie über aktive und passive Sicherheit im Fahrzeugbau. Und auch in diesem Fall verlinken wir auf ein von Jens erstelltes Video! Teil 2 und Teil 1 findet ihr hier: Crashtest-Dummys und der Start-Beitrag!

Fahrsimulatoren? Nur etwas für Spielkinder?

So helfen Fahrsimulatoren in der Forschung

Meinen ersten Drift habe ich virtuell hingelegt. Damals auf einer Playstation 2 und dem Gran Turismo 3. Vermutlich habe ich mich mit diesem Spiel überhaupt erst mit dem Virus Motorsport angesteckt. Plötzlich konnte man jedes Autos fahren, die Teuren, die Schnellen, die Einzigartigen. Ferrari, Porsche oder AMG, mit GT ging das alles virtuell. Und wenn man einen Unfall hatte? Dann startete man neu. Computer-Spiele und Fahrsicherheit? Wo soll denn da ein Zusammenhang bestehen?

Wenn man sich die aufwendigen Fahrsimulatoren von Mercedes-Benz anschaut, dann fällt einem auf: Fahrspaß wie auf der PlayStation, darum geht es hier nicht – aber es gibt durchaus Verbindungen. 

Denn Fahrsimulatoren ermöglichen die Verbindung von aufwendigen Tests, aktueller oder zukünftiger Fahrsicherheitssysteme mit der Sicherheit des virtuellen Raums. Wenn Mercedes-Benz zum Beispiel neue Assistenzsysteme testen will, bzw. die Frage wie der „normale Autofahrer“ auf diese neuen Systeme reagiert, dann ist es sinnvoll einen solchen Test im „virtuellen Raum“, in einem Fahr-Simulator zu beginnen. Hier ist die Fahrzeugwahl, anders als bei meiner Playstation von damals natürlich schon erledigt 🙂 – und auch gedriftet wird nicht und auch Rundenzeiten sind egal – dafür ist die ganze Grafik viel aufwendiger. Dutzende Monitore, kleine Monitore in den Spiegel, ein ganzes Auto oder gleich ein „Moving-Simulator wie in der Luftfahrt. Gerade dieses große System hat mit der Playstation gar nicht mehr zu tun. Das ist auf dem Niveau eines Flugsimulators wie man diesen in der Luftfahrt verwendet.

Aber schaut doch im Video von Jens einfach selbst:

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen