Seat Ateca FR – Sportlicher Mehrwert

Auf der Barcelona International Motor Show wurde es vorgestellt, das sportliche Top-Modell der Baureihe: Der Seat Ateca FR. Die Abkürzung FR kennen wir bereits aus dem Seat-Ausstattungs-Alphabet und übersetzten es mit „Formula Racing“. Was es damit auf sich hat, zeigen die nächsten Zeilen. Klar ist aber, dass der Ateca FR eine Ergänzung der Seat Produktoffensive darstellt, die mit dem Ateca selbst begonnen hat. Nach dem Facelift des Seat Leon und der Neueinführung des Ibiza wurden weitere SUV und Crossover wie der Arona bereits angekündigt. Werfen wir also einen Blick auf den Ausbau der Ateca-Baureihe.

Die neue Ausstattungslinie FR ergänzt die bisherigen Ausführungen Reference, Style und XCELLENCE. Sie soll die beste Wahl für sportlich ausgerichtete Fahrer sein und wird für denselben Preis erhältlich sein, wie die Topausstattung XCEELLENCE. Diese steht für Komfort, Eleganz und neue Technologien. Dass die Spanier gut daran tun, die Baureihe um den Seat Ateca FR zu ergänzen, zeigt sich allein daran, dass der SUV sich seit seiner Markteinführung im letzten Jahr über 40.000 verkaufen ließ. Damit trägt er einen entscheidenden Anteil am letztjährigen Rekord-Betriebsgewinn von 143 Millionen Euro.

Die hübschen Anbauteile verdeutlichen die sportlichen Ambitionen

Formula Racing nun auch für den Ateca

Der FR macht den Ateca nicht nur aufregender, wie uns die Spanier weis machen wollen, sondern schafft auch mehr Varianz in der Baureihe. So findet man FR-Logos vorn und hinten, eine Dachreling und Fensterrahmen in Schwarz sowie einen sportlichen Kühlergrill in derselben Farbe. Zum sportlichen Paket gesellen sich ein im unteren Bereich lackierter Frontspoiler, LED-Nebelscheinwerfer, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und ein kecker Dachspoiler.

Mit seinen lackierten Anbauteilen bietet sich der Seat Ateca FR eher für die Stadt als für den Feldweg an

Der Seat Ateca FR als neues Top-Modell

Innen erwartet die Passagiere ein ebenfalls aufgewertetes Interieur. Zwar wirken die anderen Varianten nicht bieder oder etwa schlecht verarbeitet, doch erst der Seat Atec FR bringt etwas Würze ins Spiel. So finden sich auch hier FR-Logos, wie beispielsweise an den Einstiegsleisten. Zudem hat der Pilot einen festen Tritt auf die Alu-Pedale und erfreut sich über das Multifunktions-Sportlenkrad. Mehr Halt bieten die Sport-Komfortsitze, die mit Alcantara bezogen sind, während die rote Nähte im Interieur für etwas Pepp sorgen. Pepp sollte auch der neue 2.0 TSI mit 190 PS bringen, über den die Spanier aber noch wenig Worte verlieren.

Der Innenraum des Seat Ateca FR hat deutlich gewonnen
Previous ArticleNext Article
Adam Meyer
Ich bin vernarrt in Autos, seit ich denken kann. Bereits im Alter von vier konnte ich alle Autos mit Marke und Typ benennen. Eine Krankheit, die mich begeistert und meine Umwelt auch mal zu Tode nerven kann... :) So hat es sich schließlich entwickelt, dass ich zum Schreiben über die blechgewordenen Träume gekommen bin. Von SUV bis zum Kleinwagen, vom Supersportler bis zum Vernunftsdiesel – ich halte Euch mit News und Fahrberichten auf dem Laufenden und freue mich über Eure Anregungen, Wünsche und Kritik! Lebensmotto: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen als durch noch mehr Hurbaum!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen