Skoda Vision iV — Der erste elektrische Skoda

Mit der Konzeptstudie Vision iV präsentiert Skoda auf dem Genfer Autosalon ein viertüriges Crossover-Coupé, das als erster Ausblick auf das erste Elektroauto der Tschechen zu werten ist.

Der Skoda Vision iV kombiniert eine athletisch gezeichnete Karosserie, 22 Zoll große und aerodynamisch optimierte Räder sowie kräftig ausgestellte Kotflügel mit einer betont coupéhaften, fließenden Dachlinie. Eine charakteristische Tornadolinie verbindet Front und Heck und betont die klaren Flächen der ohne Griffe gestalteten Türen. Anstelle klassischer Außenspiegel kommen Kameras zum Einsatz, deren Gehäuse optisch an Haifischflossen erinnern.

An der Front setzen die Tschechen auf eine Neuinterpretation des typischen, breit abgedeckten Skoda-Grills mit feinen vertikalen Rippen und kristallinen Strukturen. Besonders auffällig sind eine horizontale Lichtleiste im oberen Bereich des Grills sowie markante große Lufteinlässe in der Frontschürze.

Erster Elektro-Skoda kommt noch 2019

Am kräftigen Heck finden sich aerodynamische Abrisskanten sowie kristalline LED-Rückleuchten in der Skoda-typischen C-Form. Zusammen mit einem Leuchtstreifen über dem Heckdiffusor betonen sie die Breite des Fahrzeugs. Ein weiterer Blickfang am Heck ist der SkodaSchriftzug, dessen einzelne Buchstaben rot beleuchtet sind.

2019 wird Skoda mit der Elektroversion des Citigo sein erstes Elektroauto auf den Markt bringen. 2020 folgen die ersten Serienfahrzeuge auf MEB-Basis. Bis Ende 2022 will Skoda über zehn elektrifizierte Modelle im Programm haben.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/neuheiten/skoda-vision-iv-coupe-elektroauto/

Previous ArticleNext Article