Smart EQ Fortwo (2019) — Elektroversion erhält Facelift

Smart verpasst dem EQ Fortwo als Cabrio und Coupé noch in diesem Jahr ein Facelift. Die Modelle der Baureihe 453 werden vermutlich auf der IAA im Herbst vorgestellt.

Da Smart ab 2020 auf Verbrennungsmotoren bei seinen City-Flitzern inklusive Forfour verzichtet und die neue Generation bei Partner Geely in China vom Band rollt, kommen nur die EQ-Modelle in den Genuss des Facelifts. Das aktuelle Design ist bereits seit Sommer 2014 unangetastet unterwegs.

Smart mit Elementen der letzten Studien

Bei den ersten Erlkönigen ist lediglich die Front des Smart Fortwo getarnt. Das lässt den Schluss zu, das der Autobauer dem Elektro-Modell einen neuen Grill sowie veränderte Scheinwerfer spendiert. Dabei werden die dann mit LED-Technik ausgestatteten Leuchten deutlich schmaler ausfallen.

Sicher kommen Stylingelemente der Studien Smart Vision EQ von der IAA 2017 oder des Forease zum Einsatz. Dank der Kunststoff-Karosserie lässt sich eine optische Veränderung leicht umsetzten.

Smart EQ-Facelift mit mehr Reichweite

Technisch dürfte sich bei dem Facelift kaum etwas ändern. Der E-Antrieb, aktuell 60 kW stark, erhält etwas mehr Power, die Batteriekapazität (17,6 kWh) wird wohl leicht erhöht. Das führt zu einer Verbesserung der Reichweite von derzeit 145 bis 160 Kilometer. Mit dem Facelift überarbeitet Smart auch die Assistenzsysteme und das Navigationsystem. Wir schätzen, dass der Smart EQ Fortwo im Preis leicht steigen wird. Aktuell kostet er ab 21.940 Euro.

Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/neuheiten/erlkoenig-smart-eq-fortwo-2019-elektroversion-facelift/

Previous ArticleNext Article