Smart Fortwo und Forfour — Ab 2020 nur noch als EQ-E-Autos

Smart wird ab 2020 seine Modelle Fortwo und Forfour nur noch als reine E-Autos in Deutschland und Westeuropa auf den Markt bringen. Entsprechend gliedert Daimler die Marke in die Mercedes EQ-Familie ein, die somit die ersten EQ-Serienfahrzeuge stellt.

Auf dem Genfer Autosalon zeigt Smart als erste Modelle mit dem Label EQ die Sondermodelle Edition Nightsky für den Forfour und den Fortwo. Sie sind in Schwarz gehalten und tragen an der Karosserie und im Innenraum Akzentteile im typischen EQ-Blau. Smart Fortwo und Fortwo Cabrio sind bereits ab dem 6.3.2019 bestellbar und kommen im Frühjahr zu den Händlern.

Neuer Schnelllader für Smart-Modelle

Mit den neuen Sondermodellen führt Smart auch eine optimierte Ladetechnologie ein. Der neue 22-kW-Schnelllader ermöglich ein dreiphasiges Lade an öffentlichen Stationen o der an der Wallbox. Die Hochvoltbatterie soll in weniger als 40 Minuten von 19 auf 80 Prozent geladen werden und ist ab Mai 2018 gegen 840 Euro Aufpreis erhältlich.

Ab Mitte 2018 bietet Smart dann noch die „Smart EQ Control App“ an, mit der Kunden personalisiert den Fahrzeugstatus im Blick haben. So könne sie die Vorklimatisierung per Smartphone vornehmen und Push-Mitteilungen rund um ihren Smart erhalten. Integriert ist auch ein Ladeservice sowie die digitale Unterstützung bei der Suche nach der nächsten Ladestation.

Privates Carsharing per App nun möglich

Ebenfalls per App führt das Unternehmen den Serienstart„Ready to share“ ein. Hier wurde in Stuttgart, Hamburg, Berlin, Köln/Bonn, München und Frankfurt zunächst die private Carsharing-App getestet, nun ist das System in Deutschland, Italien und Frankreich als Sonderausttung „ready-to“-Paket für Smart Fortwo und Smart Forfour in Kombination mit Verbrennermotor und Elektroantrieb bestellbar.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/smart-fortwo-und-forfour-ab-2020-nur-noch-als-elektroautos/

Previous ArticleNext Article