Sound und Multimedia auf der IAA

Man mag es kaum glauben, aber die Musik kommt in vielen Autos noch von der Kassette oder einem veralteten Autoradio, die Navigation ist nicht selten aus Papier und hat die Stimme des Beifahrers. „Höchste Zeit zum Aufrüsten!“ meinte wohl auch der Veranstalter der weltweit größten Automobilmesse IAA und machte in Halle 4.0, Stand B23 Platz für eine Car Media Sonderschau. Hier präsentieren die Firmen Audio Design mit den Marken Match by Audiotec Fischer und ESX Vision, Axion, Connects2, Dominations, Kenwood, Pioneer & V-Traffic by Mediamobile ein Mobile Infotainment Portfolio, das für jedes Fahrzeugmodell, jeden Bedarf und jedes Budget die passende Systemlösung für die Nachrüstung bereithält. Initiiert wird die Sonderschau von der European Mobile Media Association, kurz: EMMA.

„Mobiles Infotainment im Fahrzeug ist nicht nur Garant für viele konzertreife Kilometer und ultimativen Unterhaltungsspaß, sondern bietet auch höchsten Navigations- und Freisprechkomfort sowie ein breites Spektrum an Lösungen für die automobile Vernetzung“, erklärt EMMA Geschäftsführer Alexander Klett. Durch leicht und schnell installierbare Plug-and-Play-Lösungen und fahrzeugspezifische Geräte werde die individuelle Nachrüstung jetzt so richtig attraktiv.

Neueste Spaß und Annehmlichkeit verheißende Technologien wie iPod-Steuerung, USB Anschluss, Bluetooth-Freisprecheinrichtungen, mobiles Internet, Fernsehen und digitaler Hörfunk wecken die Lust auf neue Technik und automobilen Musikgenuss auf Konzertsaalniveau. Mit durchdachten Produkten und einer schier endlosen Palette an Integrationslösungen sorgen die Mobilelektronikhersteller auch dies Saison wieder für anwenderfreundliche, optimal integrierbare Komponenten für jeden Bedarf und jedes Budget.

„Schließlich haben wir nie zuvor so viel Zeit hinterm Steuer verbracht und nie zuvor gab es so perfekte Möglichkeiten, unendliche Mengen an Lieblingsmusik zu sammeln, zu archivieren und dort anzuhören, wo wir gerade sind“, weiß auch Andreas Rädke von der Audio Design Geschäftsleitung. Auf der IAA gibt Audio Design insbesondere den fahrzeugspezifischen ESX VISION Naviceivern mit PRIMO iGO Navigationssoftware und i10 Betriebssystem – unter anderem für VW, Mercedes, Skoda, Seat, Kia, Hyundai und Opel eine prominente Plattform. Außerdem gehört die MATCH Plug & Play Serie vom deutschen Traditionshersteller Audiotec Fischer zum Audio Design Ausstellungsportfolio. Diese kompakten, budgetfreundlichen Elektronikkomponenten revolutionieren den Car Media Nachrüstmarkt epochal. Mit ihnen lassen sich automobile Werksradios schnell und preiswert klangtunen. Für die spurlose Auf- und Rückrüstung sorgen Kfz-spezifische Verbindungslösungen.

Ein Luxus, den nur der Nachrüstmarkt bietet: während im Automobilbau ein Produktzyklus bis zu sechs Jahre dauert, das Durchschnittsalter der Automobile hierzulande gar bei acht Jahren liegt, ist beispielsweise im Bereich Car HiFi und andere Mobile Medien etwa alle ein bis zwei Jahre eine neue Produktgeneration auf dem Markt. Und die läuft den ab Werk angebotenen Mobile Media Lösungen nicht nur in Punkto Technologie-Aktualität den Rang ab – sie ist auch preislich bisweilen deutlich günstiger als die Geräte aus den Originalzubehörkatalogen der Hersteller.

„Höchste Zeit für den Fachhandel, dem Kunden eine sowohl klanglich als auch in Punkto Komfort stimmige Alternative zu seinem veralteten Originalradio oder zur Navigation mit Straßenkarte ans Herz zu legen. Ein Einblick in die neuesten Mobile Entertainment-Technologien und deren problemlose Installation ins Auto wird auch Skeptiker überzeugen“, meint Gerd Wellhausen, Product Manager Car Electronics bei Pioneer. Der Traditionshersteller ging mit seinen Mobile Infotainment Innovationen immer wieder in Vorreiter-Stellung und präsentierte bereits 1990 das weltweit erste GPS-basierte Navigationssystem zur Nachrüstung. Heute bietet Pioneer zuverlässigen, intuitiv bedienbaren und individuell konfigurierbaren Navigationskomfort nicht nur für Privat- und Geschäftsfahrzeuge sondern auch maßgeschneiderte Lösungen für LKW und Wohnmobile. Seit 2011 ermöglichen Pioneer AppRadios als seinerzeit erste Nachrüstprodukte die Nutzung von iPhone & Co. als primäre Quelle für Information und Unterhaltung im Fahrzeug, 2012 wurden auch Moniceiver und Naviceiver mit einem AppRadio Mode ausgestattet. Darüber hinaus ging 2012 eine DAB+ empfangsbereites Geräte-Line Up an den Start. Zur IAA präsentiert Pioneer einen weiteren Meilenstein: Das Pioneer Headup-Display SPX-HUD01 stellt Navigationshinweise von Smartphones auf Basis von Augmented Reality zur Verfügung. So kann der Fahrer navigieren ohne den Blick von der Straße zu nehmen. Das Headup-Display ist auch in Fahrzeugen nachrüstbar, die ab Werk mit einem geschlossenen A/V-System ausgeliefert wurden.

Die Car Infotainment Spezialisten von Kenwood setzen unter anderem auf mobile Vernetzung: Der Kenwood-Navitainer DNN9230DAB verbindet sich nicht nur über ein per WLAN angekoppeltes Smartphone oder einen mobilen Hotspot mit dem Internet, das Gerät verfügt zudem über ein Wi-Fi-Modul, das ein drahtloses WLAN-Netzwerk zum Streamen und Austauschen von Media-Inhalten per DLNA innerhalb des Fahrzeugs bereitstellt. Die herausragende Funktions- und Ausstattungsvielfalt der Kenwood Navitainer gehört ebenso zu den Ausstellungshighlights des renommierten Herstellers wie ein breites Spektrum and Geräten, über welchen man den neuen Digitalradiostandard DAB+ empfangen kann.

Apropos Digitalradio: Einen wichtigen Meilenstein für die erfolgreiche Einführung des Digitalradios DAB+ in Deutschland dürfen IAA Besucher nach dem Start des ersten nationalen Verkehrsinformationsdienstes für Digitalradio, „V-Traffic Premium DAB“ live erleben. Mediamobile – ein führender Anbieter von Verkehrsinformationsdiensten in Frankreich, Skandinavien und Polen – liefert ab Juli 2013 hochauflösende Verkehrsinformationen über den nationalen digitalen DAB+-Multiplex. Die Daten werden im modernen TPEG-Verkehrsdatenprotokoll gesendet und können von kompatiblen Empfangsgeräten verarbeitet werden. Die hochauflösenden Verkehrsdaten von „V-Traffic Premium DAB“ eignen sich auch für den Einsatz in Navigationsgeräten und besitzen das Potenzial, in Zukunft das traditionelle RDS-TMC Verfahren abzulösen. Im Vergleich zu RDS-TMC bietet DAB+ eine mehr als 400-fache Übertragungskapazität. Gleichzeitig mit der Einführung seiner ersten deutschen Verkehrsinformationsdienste gibt das Unternehmen auch die Eröffnung eines neuen Büros in der Nähe von Stuttgart bekannt.

Der Car Infotainment Installationszubehör-Spezialist Connects2 präsentiert im Rahmen der IAA Sonderschau maßgeschneiderten Komfort, den nur der Nachrüstmarkt bietet: Um die nahtlose, technisch einwandfreie Integration von Car Media-Nachrüstgeräten ins moderne Bordnetz zu gewährleisten bietet das Unternehmen mit Hauptsitz in England eine Palette an fahrzeugspezifischem Installationszubehör für mehrere hundert Fahrzeugmodelle, welches der innovative Hersteller permanent den gängigen Kfz-Modellpaletten anpasst. Dieses umfangreiche Adapter-Angebot bewerkstelligt die vollständige Integration nachgerüsteter Geräte in die Bordelektronik, ohne in den Datenverkehr und damit die Garantiebestimmungen des Fahrzeugs einzugreifen. Durch Komfortnähe zur Original-Lösung können sogar im Fahrzeug vorhandene Elemente – wie Lenkradtasten – genutzt werden, um Seriengerätefunktionen abzubilden. In Verbindung mit der entsprechenden technischen Kenntnis ist so heutzutage sowohl mechanisch als auch elektrisch die nahtlose Integration von Nachrüstkomponenten in Armaturenbrett und Fahrgastzelle einfach und sicher zu bewerkstelligen. Auch die Nachrüstung von Digitalradio in bestehende Fahrzeuge ist mit den Connects2 DAB Interfaces kein Problem mehr.

„Ein versierter, kompetenter Kfz-Elektronik- und Infotainment-Spezialist verfügt heute über wesentliche Voraussetzungen, um dem automobilen Kunden über neueste Produkte, Techniken und Designs zu informieren und von der Kompatibilität, Flexibilität und Ausbaufähigkeit nachrüstbarer mobiler Komfort- und Entertainmentkomponenten zu überzeugen,“ erklärt Dennis Mayer von der Axion AG. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt modernste Überwachungs-, Flottenmanagement- und Entertainmentsysteme für Fahrzeuge aller Art. Prominentes Beispiel für das professionelle Produktportfolio von Axion sind die NIK (Navigation Integration Kits). Mit den NIK bietet Axion die perfekte Navigations-Nachrüstlösung für viele Fahrzeugmarken und –Modelle, beispielsweise von Audi, BMW und Mercedes, die über einen Originalmonitor, aber keine Werksnavigation verfügen. Bei der Nachrüstung der smarten Kits muss das Originalradio nicht getauscht werden. Das Navigationsbild wird durch das Betätigen einer Taste am Lenkrad oder eines separaten Tasters auf den Monitor aufgeschaltet, die Navigation wird über die im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung komfortabel bedient. Eine optionale Touch-Screen-Funktion für die Navigation am originalen Monitor kann ebenfalls auf Wunsch nachgerüstet werden.

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

1 Comment

  1. Ein strukturierter, sehr informativer und ausführlicher Bericht. Vielen Dank dafür ! Bei der heutigen Auswahl an Systemen für Entertainment, Infotainment, Navigation – hört man da noch Musik ? 😉 Wenn die Weiterentwicklung bei den Fahrzeugen genauso rasant voranschreiten würde mit Schwerpunkt: Kraftstoffverbrauch, alternative Antriebe. Ich würde mir ein schickes JVC-Fahrzeug zulegen :-D..viele Grüße 😉