Sportwagen-Neuzulassungen August 2018 — Porsche 911 rast weiter allen davon

Die Sportwagen-Neuzulassungen verkommen zu den Porsche-Festspielen. Der Sportwagenbauer sicherte sich im August den nächsten Monatssieg. Das sonst übliche Sommerloch übersprinten die Sportwagen.

18 Automarken schrieben sich in den Sportwagen-Neuzulassungen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) im August ein. Porsche dominiert die Statistiken. Elfer, Boxster und Cayman bringen es zusammen auf 1.064 Neuzulassungen. Das KBA zählt über die Schlüsselnummer fünf Mercedes-Modelle zu den Sportwagen: E-Klasse Coupé, AMG GT, SLC, SL und SLS. Der Klassiker mit der langen Haube steuerte im abgelaufenen Monat drei Neuzulassungen bei. Seine Sternkollegen 996 weitere.

Mustang schlägt TT

In der Markenwertung nimmt Audi den dritten und Ford den vierten Platz ein. In der Einzelwertung ist es umgekehrt. Dort läuft Fords Mustang mit 399 Neuzulassungen dem Audi TT (398) ganz knapp den dritten Rang ab. Obwohl der TT sich im Vergleich zum Vorjahresmonat deutlich gesteigert hat. Im August 2017 hatte das KBA 180 Neuzulassungen für Audis sportlichen Roadster und sportliches Coupé verbucht.

Der Ford Mustang muss sich hinter Mercedes E-Klasse Coupé (517) und Porsche 911 anstellen. Der Elfer fährt den nächsten Monatssieg ein. Diesmal mit 850 Neuzulassungen. In die Top 10 fahren sich Mercedes AMG GT (227) auf der fünften Position, SLK/SLC (222), Jaguar F-Type (131), Porsche Boxster (123), Ferrari 488 (100) und Porsche Cayman (91).

Das sonst übliche Sommerloch haben die Hersteller der Sportwagen zugeschüttet. Das KBA meldet für den August 3.630 Neuzulassungen. Vor 12 Monaten waren es 2.635 – also gute 1.000 Sportwagen weniger. 57,5 Prozent entsprechen in der Sportwagen-Sparte gewerblicher Anmeldungen. Das entspricht bis auf ein, zwei Prozentpunkte dem Niveau der Vormonate. Und es entspricht praktisch dem August 2017 (55,8 Prozent). Beim Gesamtmarkt liegt der Anteil gewerblicher Halter im August 2018 bei über zwei Drittel der Neuzulassungen.

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nr. erhalten.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/kba-sportwagen-neuzulassungen-august-2018/

Previous ArticleNext Article