Sportwagen-Neuzulassungen Oktober 2018 — Alpine A110 vor Mercedes E und Mustang

Führungswechsel bei den Sportwagen: Die Alpine A110 wurde im Oktober 2018 häufiger neu zugelassen als Mercedes E-Klasse Coupé und Ford Mustang. Im Vergleich zum Vormonat gaben die Sportwagen-Neuzulassungen um 40 Prozent nach.

Absolut gesehen bilden die Sportwagen auf dem deutschen Markt nur eine ganz kleine Gruppe. Ihr Anteil an den Gesamtneuzulassungen von Januar bis Oktober 2018 liegt bei nur 1,3 %. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum 36.824 Sportwagen zum ersten Mal registriert. Im Monat Oktober wurden 1.554 Sportwagen neu zugelassen, das entspricht einem Anteil von 0,6 %. Gegenüber dem Oktober 2017 ist das ein Minus von 40,3 %.

Alpine überholt Mercedes und Mustang

Neu an der Spitze dieser Klasse steht die neue Alpine A 110. Mit 438 Neuzulassungen übertrifft der französische Sportwagen das Mercedes E-Klasse Coupé um 4 Zulassungen. Auf dem dritten Platz: Der Ford Mustang mit 271 Neuzulassungen.

Beachtenswert: Gut zwei Drittel der neu zugelassenen Mustang werden von Privatpersonen gefahren, der gewerbliche Anteil liegt mit 30,6 Prozent recht niedrig für das Sportwagen-Segment. Beim Porsche 718 Cayman ist das Verhältnis genau umgekehrt: 70 Prozent der Cayman sind auf gewerbliche Halter zugelassen.

Porsche 911 vor Chevrolet Camaro

Auf dem vierten Rang platziert sich der Mercedes SLC (135 Neuzulassungen), vor dem Porsche 911 (125) und dem Chevrolet Camaro (123). Stark zeigt sich im Februar auch der Mercedes-AMG GT (109 Neuzulassungen) auf Rang 7 sowie der Lamborghini Aventador, der mit 37 Neuzulassungen bis auf Rang 9 klettern konnte. Bemerkenswert: Der BMW i8 wurde im Oktober häufiger neu zugelassen (34) als Porsche 718 Boxster (28) oder Audi TT (26) – hier spielten WLTP-Zertifizierung (Porsche) und Facelift (Audi) eine Rolle. Die Umstellung auf das neue Messverfahren scheint bei den Sportwagen noch nicht ausgestanden, dazu kommen sicher auch saisonale Effekte und Modellwechsel bei wichtigen Protagonisten wie etwa dem Porsche 911.

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nr. erhalten.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/sportwagen-neuzulassungen-oktober-2018/

Previous ArticleNext Article