Sportwagen-Neuzulassungen September 2017 — Die Bestseller und Ladenhüter der KBA-Statistik

An der Spitze nichts Neues: Mercedes E-Klasse Coupé vor Porsche 911. Der Trend spricht für einen positiven Jahresausklang. Wir bereiten die KBA-Zulassungszahlen unter den Sportwagen vor und zeigen Ihnen die Bestseller und Ladenhüter.

Es ist wie im August. Auch im September toppt das Mercedes E-Klasse Coupé die Sportwagen-Zulassungsstatistik. Der Modellwechsel schlägt voll ein. Im vergangenen Monat zählte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 747 Neuzulassungen für den Zweitürer. Mit Respektabstand folgt der Porsche 911. Der Elfer kam nach den KBA-Zählungen auf 485 neu zugelassene Modelle.

Ford Mustang mit hohem Gewerbeanteil

In beiden Fällen liegt der Anteil gewerblicher Nutzer etwas höher als der für private Käufer. Im Fall des Porsche 911 sind es 53,6 Prozent, im Fall des E-Klasse Coupés 57,4 Prozent. Deutlich darüber liegt der drittplatzierte Sportwagen im Ranking. Und das ist ungewöhnlich. Fast 70 Prozent der Neuzulassungen für den Ford Mustang gingen im September 2017 auf gewerbliche Halter. Das entspricht 280 von insgesamt 405 Autos. Zum Vergleich: Im August lag die Quote noch bei 47,5 Prozent. In vielen Monaten davor zwischen 33 und 40 Prozent.

Gegenüber dem Vorjahresmonat halten Porsche 911 und Ford Mustang ihr Niveau. Deutlich zugelegt hat neben dem Mercedes E-Klasse Coupé (+ 281,1 Prozent) auch der AMG GT (+ 148,3 Prozent). In den Top 15 büßten Mercedes SL (- 52,2 Prozent), Jaguar F-Type (-42,3 Prozent) und Porsche Boxster (- 29,1 Prozent) hingegen deutlich ein.

Der September war ein positiver Monat für die Sportwagen. Die Statistik des KBA verbucht fast 3.000 Neuzulassungen – verteilt auf 33 Sportwagen (+ 18,8 Prozent). Im vergleichbaren Vorjahresmonat waren es nur 2.580 Neuzulassungen. Nur zwei Segmente legten stärker zu: die Oberklasse Mittelklasse (+ 30,4 Prozent) und die SUVs (+ 18,9 Prozent).

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nr. erhalten.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/kba-sportwagen-neuzulassungen-september-2017-3398605.html

Previous ArticleNext Article