Straffung für den Sportler – Renault Clio R.S.

Kaum wurde der Renault Clio überarbeitet, zieht der RS nach – wie es sich gehört. Dabei zeigt der Renault Clio R.S. nun eine modifizierte Frontpartie sowie eine neue Lichtsignatur mit integriertem Tagfahrlicht in Form eines „C“. Außerdem gibt es den sportlichen Kleinwagen auch nach dem Facelift mit zwei Motorisierungen, drei Fahrwerken und dutzenden Stunden Fahrspaß. Wir beleuchten die Highlights.

Dynamischer soll er geworden sein. Auf den ersten Blick fallen aber vorwiegend die optischen Anpassungen auf. Dazu zählen besonders die neuen LED-Zusatzscheinwerfer in der Frontschürze des Spitzenmodells der Baureihe. Sie weisen ein Zielflaggen-Design auf und kombinieren verschiedenen Funktionen. Im oberen Bereich sitzen die Nebelscheinwerfer und das Kurvenlicht, während im äußeren Modul das Positionslicht wohnt. Im unteren Teil arbeitet das Fernlicht zusammen mit dem äußeren Segment.

Zielflagge in der Frontschürze: LED-Zusatzscheinwerfer
Zielflagge in der Frontschürze: LED-Zusatzscheinwerfer

Interessant ist – und dieser Trend zeichnet sich bei anderen Kleinwagen-Sportlern ebenfalls ab –, dass es den Renault Clio R.S. in zwei Leistungsstufen gibt. Damit ähnelt er dem Ford Fiesta ST, den es zum einen mit 180 und zum anderen, als limitiertes Sondermodell, mit 200 PS gibt. Der Franzose bietet als R.S. bereits die Maximalleistung des Fiesta ST 200 – nämlich 200 PS. Serienmäßig verfügt er über ein Sportfahrwerk, das man alternativ gegen ein Cup-Fahrwerk austauschen kann. Jenes bietet einen tiefer gelegten Schwerpunkt und eine steifere Auslegung.

Der Renault Clio R.S. Trophy hingegen generiert gar 220 PS und eine nochmals straffere Auslegung. Damit ist man für die Rennstrecke bestens gerüstet. Fragt sich nur, ob man das auch vom serienmäßigen 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe sagen kann. Als Sportfahrer schaltet man doch gerne selbst, oder? Wie dem auch sei, es ist in beiden Varianten verbaut und bietet zudem eine Launch Control.

Renault-Clio-R.S.-Facelift-2016-Mein-Auto-Blog (5)
Sirius-Gelb: Kennzeichen der sportlichen Modelle von Renault

Allen Clio R.S. gemein sind zudem die elektronische Differentialsperre, Schaltwippen am Lenkrad sowie der R.S. Drive-Schalter. Er bietet die Modi „Normal“, „Sport“ und  „Race“. Zudem fahren die Sport-Clios nun mit 18-Zoll-Räderwerk vor und zeigen vom R.S. 16 inspiriert Details. Der Trophy bietet zudem eine Abgasanlage von Spezialisten Akrapovič. Frei nach dem Motto: „auf sie mit Gebrüll!“

Previous ArticleNext Article
Adam Meyer
Ich bin vernarrt in Autos, seit ich denken kann. Bereits im Alter von vier konnte ich alle Autos mit Marke und Typ benennen. Eine Krankheit, die mich begeistert und meine Umwelt auch mal zu Tode nerven kann... :) So hat es sich schließlich entwickelt, dass ich zum Schreiben über die blechgewordenen Träume gekommen bin. Von SUV bis zum Kleinwagen, vom Supersportler bis zum Vernunftsdiesel – ich halte Euch mit News und Fahrberichten auf dem Laufenden und freue mich über Eure Anregungen, Wünsche und Kritik! Lebensmotto: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen als durch noch mehr Hurbaum!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen