Subaru Levorg Modelljahr 2020 – Mehr Hubraum für weniger Geld

Wenn eine Modellpflege einen größeren Motor mit sich bringt, steigen meist auch die Preise. Im Fall des Subaru Levorg ist allerdings das Gegenteil der Fall.

Im Sommer 2019 geht das Subaru-Modell Levorg in Deutschland in einer in mehreren Details überarbeiteten Version an den Start. Wichtigste Neuerung im Modelljahr 2020 ist ein neuer Zweiliter-Boxermotor mit 110 kW/150 PS, der den bisherigen 1,6-Liter-Turboboxer (125 kW/170 PS) ersetzt. Dank des neuen Vierzylindersaugmotors, der die Abgasnorm Euro 6d-Temp-EVAP erfüllen wird, kann der Mittelklasse-Kombi auf die optisch bislang so prägende Lufteinlass-Hutze in der Motorhaube verzichten.

Wie bisher kombiniert Subaru den Boxermotor mit permanentem Allradantrieb und einer sieben Gänge simulierenden stufenlosen Automatik. Die Sprintzeit liegt laut Hersteller bei 11,7 Sekunden, maximal sind 195 km/h möglich.

Der Levorg wird künftig in den drei Ausstattungen Trend, Active und Exclusive angeboten. Die rund 27.000 Euro und damit gut 3.000 Euro im Preis gesenkte Basis bietet unter anderem einen Notbremsassistenten, der neben Radfahrer künftig auch Fußgänger während der Dunkelheit erkennt. Außerdem sind Zweizonen-Klimaautomatik, das Infotainmentsystem „Gen 3.1“, Tempomat sowie Licht- und Regensensor an Bord.

Previous ArticleNext Article
SP-X Redaktion | Mario Hommen
Mario Hommen, Automobil-Journalist. Dieser Artikel stammt aus dem Redaktions-Netzwerk von SPS Spot Press Services GmbH. Änderungen, Adaptionen und Korrekturen durch die Redaktion von AUTOHUB möglich.