Tesla schießt Roadster ins All — Starman sitzt am Steuer

Am Dienstag (6.2.2018) zwischen 19:30 und 22.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit startet die erste Falcon-Rakete von SpaceX ins All: An Bord ist ein neuer Tesla Roadster als Test-Nutzlast.

Tesla-Gründer und SpaceX-Besitzer Elon Musk ließ es sich heute (Montag, 5.2.2018) via Instagram nicht nehmen, einen weiteren Passagier zu benennen. Am Steuer des Tesla Roadsters sitzt Starman, ein Puppe im Raumanzug. Mit „Starman“ will Musk wohl an einen Song von David Bowie erinnern, denn schließlich ertönt auch schon vor dem Start der SpaceX-Rakete dessen Song „Space Oddity“. Bleibt nur die Frage nach dem Warum? Auch dazu hat Musk eine einfache Erklärung: „Ich liebe den Gedanken an ein Auto, das wahrscheinlich endlos durch das Weltall driftet und in ein paar Millionen Jahren vielleicht von einer außerirdischen Spezies entdeckt wird.“

Tesla kreist eine Milliarde Jahre um die Sonne

Übrigens: Der Start der Falcon Heavy, der leistungsfähigsten Trägerrakete der Welt, wird auf dem SpaceX-Youtube-Kanal live übertragen.

Der Jungfernflug der Rakete sollte schon 2013 erfolgen, musste aber mehrmals verschoben werden. Sie soll in einem elliptischen Orbit um die Sonne kreisen und dabei auch auf der Erde-Mars-Hohmann-Bahn am Mars vorbeiführen. Während Musk behauptet, dass die Rakete eine Milliarde Jahre stabil auf dieser Bahn kreist, sehen das Experten durchaus kritisch.

Mit dem rund 1,3 Tonnen schweren Tesla Roadster ist die Rakete bei weitem nicht ausgelastet. Für eine Reise zum Mars seien laut SpaceX 16,8 Tonnen möglich, für den erdnahen Orbit sogar 63,8 Tonnen. Nach dem Start landen die drei ersten Stufen der Falcon Heavy Rakete auf diversen Landeplätzen und können wiederverwendet werden.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/spacex-falcon-rakete-tesla-schiesst-roadster-ins-all-11496639.html

Previous ArticleNext Article