UNICAT MD77h auf MAN 6×6 — Extrem-Wohnmobil mit drei Achsen

Dieses Wohnmobil braucht keinen Campingplatz: Der Unicat MD77h hat 540 PS und drei angetriebene Achsen. Je 1.000 Liter Diesel und Wasser an Bord, Waschmaschine und Stromgenerator machen das Expeditionsmobil unabhängig von der Zivilisation.

Auf drei Achsen um die Welt: Genau dafür ist der Unicat MD77h gebaut. Das Expeditionsmobil auf Basis eines MAN TGS 6×6 kommt mit Allradantrieb, Untersetzung und Differenzialsperren auch ohne Straßen zurecht. Bei 1.050 Liter Diesel an Bord darf die nächste Tankstelle auch etwas weiter weg sein und ein 7,70 Meter langer Wohnaufbau – inklusive Waschmaschine, Backofen und Gefrierschrank – schafft Platz für alles Nötige, wenn es mal etwas weiter gehen soll.

Diesel mit 540 PS, Motorrad mit eigener Tankstelle

Der Euro-5-Dieselmotor unter der Kabine leistet 540 PS und ist an eine 12-Gang-Tipmatic von ZF gekoppelt. Die 20-Zoll-Räder sind auf Bedalock-Felgen montiert und können über eine Druckluft-Regelanlage an den Untergrund angepasst werden. Auch an die Mobilität für Zwischendurch haben die Erbauer gedacht: Auf dem Heckträger ist Platz für ein Motorrad, das an einem zusätzlichen 125-Liter-Benzintank samt Pumpe betankt werden kann.

Waschmaschine, Astabweiser und Zurrösen

Für den Fall, dass die Straße am Wasser endet, verfügt das Expeditionsmobil über Zurrösen für einen Schiffstransport. Astabweiser schützen das Fahrerhaus vor Blechschäden. Zusatzscheinwerfer am Dachgepäckträger und seitliche Arbeitsleuchten erhellen die Umgebung. Die kann auch gerne etwas unwirtlicher sein, drinnen sitzen Fahrer und Beifahrer auf luftgefederten Ledersitzen. Eine zusätzliche Schall- und Wärmeisolierung des Fahrerhauses hält Lärm und Extremtemperaturen draußen.

Solarstrom und Warmwasserheizung

Mit Strom versorgt sich der Unicat selbst, die Solarpaneele auf dem Dach leisten bis zu 1,92 kW. Fällt die Sonne aus, hilft ein Dreizylinder-Diesel mit 10,7 kW aus. Jeder der vier Wassertanks hat eine eigene Pumpe, sie nehmen insgesamt 1.170 Liter Frischwasser auf. Der Abwassertank (245 Liter) und der 140 Liter große Fäkaltank sind frostgeschützt untergebracht.

Für ein ausgeglichenes Klima im Innern sorgen neben einer sechs Zentimeter starken Gfk-Außenwand mit PU-Isolierung eine Warmwasserheizung mit 5 kW Leistung und zwei Klimaanlagen mit jeweils 2,4 kW. Der Boden im Bad ist beheizt, ebenso die Einzelbetten im Heck.

Je eine Küche für drinnen und draußen

Links von der Eingangstür befindet sich die Küche, rechts davon eine Rundsitzgruppe – diese Aufteilung ist bei Wohnmobilen üblich. Nicht üblich ist jedoch eine Außenküche Induktionskochfeld und Teppanyaki-Fläche – der MD77h hat das. Die Innenküche verfügt mit zwei Ceran-Kochfeldern, Kaffeemaschine, Backofen und einem 284-Liter-Kühlschrank mit 27-Liter-Gefrierfach ebenfalls über eine überdurchschnittliche Ausstattung. Töpfe, Tassen, Teller und Küchengeräte sind so untergebracht, dass auch auf Pisten nichts verrutscht, klappert oder zu Bruch geht.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/unicat-extrem-wohnmobil-md77h-man-6×6-expeditionsmobil-12455477.html

Previous ArticleNext Article