Venturi Antarctica — Schneemobil mit Elektroantrieb

Der monegassische Elektroautobauer Venturi hat für den Einsatz in der Antarktis das rein elektrisch angetriebene Schneemobil Antarctica entwickelt.

Im Jahr 2009 hatte Prinz Albert von Monaco Forschungsstationen in der Antarktis besucht und war doch sehr erstaunt, dass man dort nicht auf emissionsfreie Antriebe bei den verwendeten Fahrzeugen setzt. Der für sein Umweltengagement bekannte Prinz trat über seine Stiftung an den ebenfalls in Monaco ansässigen Elektroautospezialisten Venturi heran und beauftragte diesen, ein rein elektrisch angetriebenes Schneemobil für den Einsatz im ewigen Eis zu bauen. Herausgekommen ist das Projekt Venturi Antarctica, das jetzt kurz vor der Fertigstellung steht.

Der Venturi Antarctica ist quasi eine Kiste auf Ketten, die abgasfrei überall hinkommen können soll. Das Passagierabteil ist großzügig verglast und bietet zwei seitliche Schiebetüren sowie große, zu öffnende Fenster vorne und hinten, damit der Fahrer einen möglichst guten Überblick hat. In der Kabine finden drei Passagiere sowie Gepäck Platz.

Den Antrieb der Ketten übernehmen zwei Elektromotoren, die es jeweils auf 100 kW Spitzen- und 60 kW Dauerleistung bringen. Der rund zwei Tonnen schwere Antarctica soll damit bis zu 25 km/h schnell durch Eis und Schnee pflügen können. Als Reichweite werden 50 Kilometer angegeben.

Nach ersten Trockenübungen in Monaco, Testfahrten in französischen Skigebieten, einem Offroad-Einsatz in Kanada und Tests in der Klimakammer bei eisigen Minustemperaturen soll der Venturi Antarctica bald reif für seinen Serieneinsatz in der Antarktis sein.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/alternative-antriebe/venturi-antarctica-schneemobil-elektroantrieb/

Previous ArticleNext Article