VLN 2014: Hinter dem Führungs-Duo brodelt es gewaltig

Die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring biegt mit dem neunten Lauf, dem ROWE DMV 250-Meilen-Rennen am 11. Oktober, auf die Zielgerade ein. Durch den Abbruch des achten Laufs kommt in der Saison 2014 nur ein Streichergebnis zur Anwendung. Nach sieben gewerteten Rennen führen Rolf Derscheid (Much) und Michael Flehmer (Overath) die Wertung der populärsten Breitensportserie Europas souverän an. Mit ihrem BMW 325i errang das Duo unter der Bewerbung des MSC Wahlscheid sechs Klassensiege und mussten sich nur ein Mal als Zweite geschlagen geben. Der Vorsprung auf die Verfolger in der Meisterschaft scheint komfortabel. Doch es brodelt hinter dem Spitzen-Duo. Unter Berücksichtigung eines Streichergebnisses lauern nicht weniger als fünf Fahrer und Teams, die ihrerseits Ambitionen auf den Titel hegen.

Derscheid/Flehmer streichen aktuell 8,33 Punkte für ihren zweiten Platz beim siebten Lauf. Ihre Punkte summieren sich auf 56,98 Zähler. Der Vorsprung auf die zweitplatzierten Hannu Luostarinen (Adenau) und Tim Schrick (München), unterwegs im Opel Astra OPC Cuo, beträgt 2,39 Punkte. Was auf den ersten Blick nach einem guten Polster aussieht, relativiert sich schnell, bedenkt man, dass am Ende des Jahres nur ein Streichergebnis angewendet wird. Ein Patzer in den verbleibenden beiden Rennen kann schnell über Sieg und Niederlage entscheiden. Neben Luostarinen/Schrick ist Jörg Viebahn (Engelskirchen) genauso weiter im Rennen wie Christopher Brück (Köln), Marc Gindorf (Monaco) und Frank Kräling (Winterberg), dem bestplatzierten Fahrer der Porsche-Cup-Klasse Adam Osieka (Meuspath) und Max Partl (Pyrbaum) und Jörg Weidinger (Happurg). Das BMW-Duo liegt mit 53,61 Punkten weniger als einen Zähler hinter den Zweitplatzierten.

Wer am Ende die Nase vorne haben wird, steht noch in den Sternen. Der neunte Saisonlauf wird die potentiellen Kandidaten weiter in den Fokus rücken. Und die neuen Meister werden unter normalen Umständen erst beim Saisonfinale, dem 39. DMV Münsterlandpokal, am 25. Oktober gekürt.

Neben den bestplatzierten Piloten haben in der Saison 2014 586 Fahrerinnen und Fahrer gepunktet. Insgesamt waren 1.145 Rennfahrer aus 37 Nationen – darunter 29 Frauen – in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring in 431 unterschiedlichen Rennfahrzeugen unterwegs.

Das ROWE DMV 250-Meilen-Rennen führt über die gewohnte Distanz von vier Stunden auf der 24,358 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring Sprintkurs und Nordschleife. Der Startschuss fällt pünktlich um 12 Uhr, zuvor werden im Zeittraining von 8:30 bis 10 Uhr die Startplätze ausgefahren

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen