Volle Leistung, auch bei Minus 30 Grad! Shell Winterdiesel.

shell winterdiesel

In Hamburg findet zur Stunde eine Presse-Konferenz der SHELL AG statt. Neben der klassischen Presse waren auch Blogger zur Veranstaltung eingeladen, bei mir hat es leider nicht geklappt.  Dabei hätte ich ja schon gerne erfahren, wie man bei SHELL die „Quadratur des Kreises“ hinbekommen hat. Denn, wie ich der aktuellen Presse-Meldung entnehmen kann:

 In der Forschungseinrichtung wurde die völlig neue Kraftstoffformel innerhalb von nur sechs Monaten entwickelt. Um die Kältefestigkeit von Diesel über die bisherige Qualität hinaus zu verbessern, war es notwendig, den sogenannten Cloud Point zu senken. Denn ab einer Temperatur von circa minus 7 Grad bilden sich bei herkömmlichem Winterdiesel Paraffinkristalle, die den Kraftstoff eintrüben. Bei weiter sinkender Temperatur wachsen die Kristalle und führen ab einer gewissen Größe zur Verstopfung des Filters.

Gängige Praxis in anderen Ländern ist, den Basiskraftstoff mit kältefesteren Komponenten wie etwa Kerosin zu vermischen. Dadurch sinkt jedoch die Energiedichte des Kraftstoffes. Mit anderen Worten: Die Kältefestigkeit und die Leistung eines Dieselkraftstoffs entwickeln sich normalerweise gegenläufig. Schäfer: „Mit dem neuen Basiskraftstoff in Verbindung mit dem speziell optimierten Kälteadditiv-Paket haben wir einen innovativen Premium-Dieselkraftstoff entwickelt, der dafür sorgt, dass die Kristallisation erst bei wesentlich niedrigeren Temperaturen einsetzt. Damit ermöglichen wir eine Kältefestigkeit von bis zu minus 30 Grad* und gewährleisten zugleich die gewohnt hohe Power & Performance von Shell V-Power Diesel.“

Keine Flocken auch bei Minus 30 Grad? Interessant – ich kann mich gut an meinen ersten Golf Diesel vor knapp 20 Jahren erinnern. Da hatte ich in kalten Winternächten echte Startprobleme!  Das darf man sich bei modernen Dieselmotoren erst recht nicht mehr erlauben. Bei meinem alten Golf hatte ich in extrem kalten Nächten einen kleinen Heizofen unter den Tank gestellt 😉 – ernsthaft!

Ich denke ich teste die nächsten Tage mal den V-Power Diesel – ob  ich einen Unterschied merken werde?

 

Foto-Credits: http://www.flickr.com/photos/royaldutchshell/8137935094/sizes/o/in/set-72157631886756345/

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen