Volvo V60 Cross Country (2018) — Bilder, Daten, Infos, Vorstellung

Volvo stellt mit dem V60 Cross Country die Schlechtwege-Variante seines Mittelklasse-Kombis vor. Der höhergelegte Allradler im SUV-Look kommt zunächst mit zwei Motoren auf den Markt, Hybrid-Varianten sollen folgen.

Der neue V60 Cross Country ist im Grunde die kleinere Version des 2016 vorgestellten V90 Cross Country. Er basiert ebenso wie der größere V90 auf der skalierbaren Produktarchitektur und verfügt über die bekannte Sicherheitsausstattung: City Safety erkennt und schützt Fußgänger, Radfahrer und große Tiere, der Pilot Assist hält das Auto bis 130 km/h in der Spur und den Abstand zum Vorausfahrenden ein. Apple Carplay und Android Auto halten über ein Smartphone die Verbindung zur Außenwelt. Sichtbarster Unterschied zum Standard-V60 sind die Kunststoff-Anbauteile an Radläufen und Stoßfängern sowie die um 7,5 Zentimeter höhergelegte Karosserie. Die ist mit geänderten Stoßfängern und Höherlegung zwei Zentimeter länger, die Höhe beträgt 1,50 Meter.

Motoren mit 190 und 250 PS

Der V60 Cross Country startet zunächst mit zwei Motoren, dem T5-Benziner mit 250 PS und dem D4-Diesel mit 190 PS. Der Benziner erreicht maximal 230 km/h, der Diesel kommt auf 210 km/h Höchstgeschwindigkeit. Beide erfüllen die Abgasnorm Euro 6d Temp und sind nach WLTP zertifiziert. Für den Benziner sind noch keine Verbrauchswerte verfügbar, der Diesel kommt auf 5,9 bis 6,6 Liter Diesel je 100 Kilometer und 155 bis 173 g CO2/km. Allradantrieb und Automatikgetriebe sind jeweils serienmäßig. Offroadmodus und Bergabfahrhilfe deuten Schlechtwege-Ambitionen an. Der V60 Country wird auch über Care by Volvo erhältlich sein; in einer fixen Rate sind dann außer dem Kraftstoff alle Kosten enthalten, die Laufzeit reicht von einigen Monaten bis zu drei Jahren.

Wann Mild- und Plug-in-Hybride kommen ist noch ebenso unbekannt wie die Einstiegspreise. Schaut man sich das Preisgefüge von V60, V90 und dessen Cross-Country-Version an, könnte für den V60 Cross Country D4 AWD ein Preis von rund 52.000 Euro herauskommen. Damit würden für Allradantrieb und Cross-Country-Paket zusammen rund 8.000 Euro fällig – das entspricht etwa dem Unterschied zwischen einem Frontantriebs-V90 D4 und dem Cross Country D4 AWD.

Quelle: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/volvo-v60-cross-country-2018/

Previous ArticleNext Article