Weltpremiere: Der neue smart forfour

Ein echter smart?

Endlich ein echter smart!

Hatte man beim letzten smart aus Kostengründen noch eine Kooperation mit einem Partner gesucht und am Ende einen smart forfour produziert der mit der Idee des smart nicht mehr viel gemein hatte, bringt man beim neuen smart forfour die smart-Gene heil in den Viersitzer. Ja – auch dieses Mal geht es nicht ohne einen Kooperations-Partner. Aber dieses Mal schein alles anders zu sein. Denn der Heckmotor bleibt und auch der Heckantrieb bleiben und der smart fährt mit der echten DNA aus Hambach.

Der smart forfour zeigt in der Seitenansicht die gleichen Elemente wie der fortwo, besitzt neben der zusätzlichen Tür jedoch eine längere tridion Zelle. Die Front- und Hecküberhänge wirken optisch genauso kurz wie beim kleineren Bruder. Die Dachlinie des forfour fällt nach hinten leicht ab.

Der smart fortwo bleibt mit 2.69 Metern ein übersichtlicher Zweisitzer, der smart forfour muss für seine Passagiere etwas mehr Raum anbieten und damit wächst die Länge auf 3.49 Meter.  Beide sind mit 1.66 Metern gleich breit und verfügen über die neue, rund 10 Zentimeter in die Breite gegangene Spur. Der smart forfour glänzt mit fast 2.50 Radstand. Die Räder wurden fast vollkommen an die Außenkanten der Karosserie gesetzt und dennoch bleibt der Wendekreis unter 9 Meter. Während der smart fortwo beim Thema Kofferraum Abstriche machen muss, hier sind zwischen 260 und 350 Liter möglich, bietet der forfour ordentliche 185 bis 975 Liter an. Bleiben die vier Plätze erhalten ist der Kofferraum mit 185 Liter eher übersichtlich, für die großen Transportaufgaben lassen sich jedoch nicht einfach nur die Sitzplätze der Reihe zwei umlegen, auch ein absenken der Sitzpolster und ein umklappen des Beifahrersitzes sind möglich. Das Ergebnis: Erstaunliche 975 Liter im kleinen smart Viertürer.

 

Interieurdesign

„Loop“ nennen die Designer den emotionalen Schwung, der als durchgehende Signatur den Innenraum prägt und sich unter anderem an Instrumententafel und Türen findet. Die Instrumententafel selbst ist zweigeteilt und besteht aus einem kraftvoll-sinnlichen Außenteil, das auf Wunsch mit Stoff bezogen ist, sowie einem großen, konkaven Zierteil im Inneren, in dem sich die funktionalen Elemente präsentieren. Davor sitzen als additive Elemente scheinbar schwebend das Kombiinstrument und das Infotainmentcenter mit Radio/Navigation.

Instrumententafel und Mittelfelder der Türen sind bei den drei Lines großflächig mit Stoff bezogen. Diese hochwertige und haptisch sehr angenehme Textiloberfläche erinnert an die „Mesh“-Einsätze moderner Sportschuhe. Die Netzstruktur ist ein Alleinstellungsmerkmal in diesem Fahrzeugsegment.

Das Farb- und Materialkonzept unterstreicht den unbeschwerten und charmanten Charakter der neuen smart Generation. Die Ausstattungslinien stehen dabei für einen eigenständigen und individuellen Auftritt. Die sportlichen, kraftvoll konturierten Vordersitze sind als Integralsitze ausgeführt.

Das Kombiinstrument und dessen halbrunde Segmentierung für Geschwindigkeit und Warnanzeigen zitiert die bisherigen smart Modelle, besitzt gleichzeitig aber eine neue Optik. Die prägnanten Kugeldüsen der Luftausströmer sind einfach und spielerisch zu bedienen. Ungewöhnlich
ist ebenso die Optik der zentral angeordneten Bedieneinheit für die Klimatisierung: Auf einer Skala in der Mitte lässt sich die gewünschte Temperatur mit Hilfe einer verschiebbaren Lupe einstellen.

Das Lenkrad im Drei-Speichen-Design ermöglicht auf Wunsch als Multifunktionsmodell die Bedienung der zentral in der Instrumententafel positionierten Radio- oder Navigationseinheit. Das Infotainmentcenter scheint zu schweben und ist im modernen Consumer-Electronic-Style gestaltet. Das Interieur spiegelt damit die Wertewelt einer jungen,
aktiven und vernetzten Generation wider.

Mit ihrem ellipsenförmigen Schwung greifen die Türen den „Loop“ der Instrumententafel auf. Die große Armauflage sorgt für Komfort. Das Bienenwabenmuster aus dem Exterieur findet sich beim integrierten Lautsprecher sowie dem Hochtöner im Spiegeldreieck wieder.

 

Motoren und Preise

Der forfour bietet die gleichen Motoren und Getriebevarianten wie der fortwo. Das Programm startet mit 60 PS, geht über 70 PS bis hinauf zum 90 PS Turbomotor. Kombiniert werden die kleineren Motoren mit einem manuellen Fünfgang-Getriebe. Für den Turbomotor steht ein 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe zur Verfügung.

Der Preis für den Basis Forfour dürfte bei 11.490 € liegen. 

 

Galerie:

 

 

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen