Willkommen im fahrenden Büro

Das Smartphone ist längst im Auto eingezogen. Nun soll man auch den guten alten Desktop-Rechner am Steuer nicht mehr missen müssen. Zumindest nicht sein gängigstes Software-Paket.

Excel, Word, Outlook und Co. ziehen ins Auto ein. Softwarehersteller Microsoft hat eine entsprechende Kooperation mit dem Elektronikspezialisten Harman geschlossen. Künftig sollen die Pkw-Infotainment-Geräte des Unternehmens über das Bürosoftwarepaket „Office 365“ verfügen und auch Skype-Telefonate möglich machen.

Das IT-Unternehmen will so nach eigenen Angaben für eine erhöhte Produktivität während der Fahrt sorgen, ohne die Fahrsicherheit zu gefährden. Die Programme und Funktionen sind daher teilweise nur bei geparktem Auto oder in autonomen Fahrzeugen nutzbar. Harman zählt zu den größten Lieferanten von Audioanlage für Autos. Zu den Marken des Konzerns zählen unter anderem Bang & Olufsen, Becker, Harman/Kardon, JBL und Mark Levinson.

Previous ArticleNext Article
SP-X Redaktion
Die Nachrichtenagentur SP-X liefert Ihnen aktuelle Berichte und Informationen aus den Themenbereichen Auto und Mobilität. Die jeweiligen Autoren der Artikel sind in der Fußzeile des Artikels benannt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen