Zuwachs für die Berlingo-Familie

Aus dem Terzett wird ein Quartett: Ab dem kommenden Jahr gibt es einen Toyota-Ableger der kleinen PSA-Lieferwagen.

Das Hochdachkombi-Trio um Citroen Berlingo und Co. bekommt Zuwachs. 2019 startet im spanischen Produktionswerk Vigo eine Variante unter Toyota-Logo. Das hat der japanische Automobilhersteller nun anlässlich einer Erweiterung seiner Kooperation mit dem französischen PSA-Konzern bekannt gegeben. Ein vergleichbares Modell fehlt aktuell im Portfolio der Japaner, die weder einen kleinen Lieferwagen noch einen Hochdachkombi für Familien im Programm haben. Beide Unternehmen arbeiten bereits bei der Produktion mittelgroßer Transporter sowie bei Kleinstwagen zusammen. Letztere werden in einem bisher gemeinsam betriebenen Werk im tschechischen Kolin gebaut, das künftig Toyota allein gehören wird.

Der Citroen Berlingo, seine Schwestermodelle Peugeot Rafter und Opel Combo sowie die entsprechenden Nutzfahrzeugvarianten Berlingo Kastenwagen, Partner und Combo Cargo sind in ihrer neuesten Generation seit Sommer 2018 auf dem Markt. In welchen Varianten und unter welchem Namen die Toyota-Version dazustoßen wird, ist noch nicht bekannt.

 

 

Holger Holzer/SP-X

Previous ArticleNext Article
SP-X Redaktion
Die Nachrichtenagentur SP-X liefert Ihnen aktuelle Berichte und Informationen aus den Themenbereichen Auto und Mobilität. Die jeweiligen Autoren der Artikel sind in der Fußzeile des Artikels benannt.