Nissan Qashqai 1.6 dCi im Fahrbericht

Nissan Qashqai 1.6 dCi

Ein kurzer Fahrbericht

1,6l frischer Orangensaft – das ist in etwa  die Menge die ich, als Genussmensch,  jede Woche frisch gepresst trinken könnte.  Jeden Tag ein bis 2 Gläser des frischen Saftes, der soviel Vitamin C enthält und  somit die Abwehrkräfte für die kommende kalte Jahreszeit stärkt.  Wer auf der Suche nach dem besten frischen Orangensaft ist, der wird an den vielen kleinen Orangen-Plantagen im äußeren Südwesten von Spanien nicht vorbei kommen.

Im Südwesten von Spanien, dort wo das Feuer der Lebensfreude Andalusiens im Flamenco Rhythmus zur Geltung kommt,  kann man die leckeren Früchte vom Baum ernten. Mit dem richtigen Auto wird aus dem Trip rund um die  Orangen-Plantagen Spaniens nicht nur eine vitaminreiche, sondern auch eine erholsame Fahrt an das südwestliche Ende Europas. In Sichtweite zu Nordafrika,  ganz in der Nähe zur Meerenge von Gibraltar, findet man nicht nur das ganze Jahr ein warmes Klima, sondern auch die leckere Zitrusfrucht in ihrer  natürlichen Umgebung.

Nissan Qashqai jetzt mit 1.6 Dieselmotor
Nissan Qashqai jetzt mit 1.6 Dieselmotor

1,6l Hubraum im neuen dCi Konzernmotor von Renault Nissan.

Die Testfahrten mit der neuen „Pure Drive“ Motorisierung führten uns vom Geburtsort Pablo Picassos (Malaga) über wunderbare Landstraßen von der Costa del Sol hinauf in die Berghänge des „Montes de Malaga“. Eine zauberhafte Gegend mit anspruchsvollen Straßen, die das Autofahrer-Herz höher schlagen lassen.  Ideale Bedingungen, um den 130 PS Dieselmotor im Umfeld des nicht kleinen Qashqai ordentlich auf den Zahn zu fühlen.

In der gefahren Version mit dem 6-Gang Getriebe und Frontantrieb setzt sich der nach dem „Downsizing-Prinzip“ umgesetzte 4 Zylinder Diesel gekonnt in Szene. Hat man die kleine Anfahrschwäche unterhalb von 1.300 Umdrehungen überwunden, zieht der 320Nm starke Direkteinspritzer mit überzeugender Vorstellung den mindestens 1.500kg schweren Crossover auch am Berg souverän los.

Der Qashqai will kein SUV sein, er ist ein Crossover, der das beste aus den Welten der Kombi-Limousinen und SUV auf seine 4 Räder stellen möchte. Dass Nissan mit dieser Einschätzung bereits richtig liegt, das beweist der Absatzerfolg des großen Juke-Bruders.

Nissan hat seit der Markteinführung im 2.ten Quartal 2007 bereits über 95.950 Stück verkauft und davon wählten nur 18% eine Variante mit Allradantrieb.

Der Qashqai vermittelt sowohl in der 5-sitzigen als auch in der 5 +2 sitzigen Version des Qashqai+2 den Insassen das Gefühl, in einem Offroader über den Alltags-Problemen der Automobilisten zu schweben, verbindet dies jedoch zugleich mit dem verbindlichen Fahrgefühl eines klassischen Kombis. Besonders reizvoll erscheint die Tatsache, dass man sich bei Nissan erfolgreich dafür entschieden hat, keine falsche Sportlichkeit durch überzogen harte Fahrwerkseinstellungen zu imitieren.

Ein SUV und auch ein Crossover für 5 oder sogar 7 Personen taugt per se nicht zum Sportwagen – daher ist es nur konsequent, dass man dem Qashqai ein Fahrwerk verpasst hat, das auch die groben Streckenabschnitte im andalusischen Hinterland verdaut.

 

1.6 Tage Zeit um den Qashqai zu testen.

In nur 1.6 Tagen lässt sich nur ein kleiner Eindruck von den Qualitäten des Qashqai gewinnen, doch bereits nach dem ersten Fahrtest kann man sagen: Operation gelungen. Das neue Herz im Qashqai ist ein Gewinn für den Charakter und noch viel mehr für die Effizienz im Programm von Nissans Lifestyle Crossover.

Den Qashqai gibt es ab 25.640€ …

 

Nicht verpassen:

Der Juke im Slalom Test

 

 

 

Previous ArticleNext Article
Bjoern
Autos und Motorsport - meine Leidenschaft seit über 20 Jahren. Für mich müssen Autos einfach Spaß machen und wenn ich heute Neuwagen teste, dann habe ich meine eigenen Kriterien die ein Fahrzeug erfüllen muss. Ob mich ein Auto so richtig begeistert hat, könnt ihr hier im Blog herausfinden. Dazu kommen Nachrichten aus der Welt des Automobils und des Motorsports. http://about.me/bhabegger