Detroit 2015: Zweiter „Connected Car Award“ für Opel

Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann konnte zum zweiten Mal in Folge einen „Connected Car Award“ für die digitale Vernetzung entgegennehmen. In der Kategorie „Pionier Award“ für besonders zukunftsweisende Innovationen siegte Opel mit On-Star, dem System aus vernetzter Sicherheit, Mobilitätsdiensten und Informationstechnologie. In der Begründung heißt es: „Internet ist bisher meist ein Premium-Thema, Opel demokratisiert die sonst teure Technik.“ Bereits im Vorjahr gewann Opel einen Award für das Infotainment-System Intelli-Link im Adam.

Opel wird On-Star zur Mitte des Jahres in allen Baureihen einführen. Dabei verfügt jedes Fahrzeug über eine 4G/LTE-Verbindung, mit dem das Auto zum WLAN-Hotspot wird. Der Zugang zu Apps und Diensten, die eine Highspeed-Verbindung erfordern, wird einfacher und ist für bis zu sieben mobile Geräte möglich. Darüber hinaus bietet On-Star automatische Notfallhilfe nach einem Unfall, ermöglicht die Fahrzeugferndiagnose im Pannenfall, öffnet versehentlich verschlossene Türen via App per Handy und kann ein gestohlenes Fahrzeug orten. Per Knopfdruck wird zudem die Verbindung zu einem Call-Center hergestellt, das den Fahrer persönlich unterstützt.

Der Preis wird von den Fachzeitschriften „Auto Bild“ und „Computer Bild“ gemeinsam verliehen und wurde auf der NAIAS in Detroit (- 25.1.2015) überreicht.

Previous ArticleNext Article
Red.: auto-medienportal
Dieser Artikel stammt vom Auto-Medienportal. Das Auto-Medienportal bietet allen Medien relevante Nachrichten und Berichte in Text-, Foto-, TV- und Audio-Beiträgen von hoher journalistischer Qualität.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen