Holden Insignia VXR: Hessischer Cousin für Down Under

Der Opel Insignia OPC erhält einen australischen Verwandten. Im Werk Rüsselsheim ist die Mittelklasselimousine nun erstmals unter dem Logo der GM-Tochter Holden vom Band gelaufen. Als Holden Insignia VXR soll sie den Markt Down Under erobern. Für den Antrieb des VXR sorgt der auch aus dem OPC bekannte 2,8-Liter-V6-Turbobenziner mit 239 kW/325 PS. Neben dem Mittelklassesportler wird Opel künftig auch den Kompaktsportler Astra OPC sowie das Kompakt-Cabrio Cascada in Holden-Versionen für den australischen Markt bauen.

Die deutsche GM-Tochter profitiert davon, dass Holden 2017 die eigene Fahrzeugproduktion in Australien einstellen muss. Das Portfolio der Marke soll vor allem mit Opel- und Chevrolet-Modellen gefüllt werden. Unter eigenem Logo konnte sich Opel zuletzt in Australien allerdings nicht durchsetzen. Bereits ein Jahr nach dem Verkaufsstart im Jahr 2012 zog sich die Marke wieder von dem Kontinent zurück. Die Fahrzeuge der Deutschen waren für die Kundschaft offenbar zu teuer.

Autor: Holger Holzer/SP-X

Previous ArticleNext Article
SP-X Redaktion
Die Nachrichtenagentur SP-X liefert Ihnen aktuelle Berichte und Informationen aus den Themenbereichen Auto und Mobilität. Die jeweiligen Autoren der Artikel sind in der Fußzeile des Artikels benannt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen