Der elektrische Porsche lässt auf sich warten

Sportwagen und der elektrische Antrieb – diese zwei Welten passen irgendwie nicht so richtig zusammen. Bisher waren die Verbrennungsmotoren ein wichtiger Bestandteil des Erlebnisses, schon allein der Klang ist entscheidend. Die Art, wie sich die Leistung des Wagens entfaltet, das Mechanische und die Sportlichkeit – so etwas wird es nicht mehr geben, wenn die Sportwagen elektrisch angetrieben werden.

Wie wird die Zukunft aussehen?

Der Übergang zum elektrischen Sportwagen wird nicht von heute auf morgen passieren, es wird vielmehr Schritt für Schritt gehen. Wie es scheint, haben es die Hersteller aber nicht so eilig, Porsche beispielsweise will sich noch viel Zeit lassen. Welche Pläne haben die Ingenieure aus Zuffenhausen für die Zukunft und ganz speziell für den Klassiker, den 911? Stimmen die Berichte, dann müssen sich die Fans keine allzu großen Sorgen machen, zumindest nicht so schnell. Oliver Blume, der Chef von Porsche, ist sich sicher, dass der 911 seinen Verbrennungsmotor in dieser Dekade noch behalten wird.

Verzichtet Porsche ganz auf die Batterie?

Die Zukunft von Porsche wird elektrisch sein. An der Hybridisierung des 911 wird bereits gearbeitet und es soll, so der Porsche-Chef, die „sehr sportliche“ Interpretation eines Hybrids sein. Beim Bau des elektrisch angetriebenen Porsche will sich das Unternehmen aber noch Zeit lassen. Ein wichtiger Grund ist die „Verpackung“. Das 911er Erlebnis ist nicht nur der Motor selbst, sondern noch sein Platz im Wagen und befindet sich im Heck. Die Akkus und die elektrischen Antriebsstränge sind bei einem E-Auto meist weit unten zwischen den Rädern zu finden. Beim Porsche 911 würde diese jedoch das Fahrverhalten deutlich verändern.

Vielleicht in neun Jahren

Nach Meinung von Experten wird das Jahr 2030 das zentrale Datum für den Übergang sein. In neun Jahren wird auch Porsche Abschied vom Verbrennungsmotor nehmen und den elektrischen Antrieb begrüßen. Porsche wird notgedrungen auch beim Urgestein 911 nicht auf den elektrischen Antrieb verzichten können. Wie Porsche den Klassiker am Leben halten will, bleibt abzuwarten

Total
0
Shares
Related Posts