Renault Mobilize Limo

Automatisch gespeicherter Entwurf
Der Limo basiert auf einen chinesischen Stromer

Die Mobilize Limo soll künftig als Elektro-Taxi durch Innenstädte fahren. Kurz nach der Premiere geht es los.  

Renaults Mobilitätstochter stellt auf der IAA in München ihr erstes Pkw-Modell vor. Die Elektro-Limousine namens Limo soll künftig als Fahrzeug für Ridehailling- und Taxidienste zum Einsatz kommen. Nach der Messe-Premiere sollen 40 Fahrzeuge in den Testbetrieb gehen.  

Schnelladen kann Mobilize

Der 4,67 Meter lange Viertürer basiert auf der Elektrolimousine Ezoom Yi, die Renault kürzlich gemeinsam mit dem lokalen Joint-Venture-Partner Jianling in China vorgestellt hat. Für die Stromversorgung sorgt ein 60 kWh großer Akku, der Reisedistanzen bis 450 Kilometer möglich machen soll. Dank DC-Schnellladeanschluss soll das Auffüllen der Batterie in rund 40 Minuten erledigt sein.  

mobilize
Renault-Tochter Mobilize zeigt ihr erstes Auto

Kaufen kann man die Limo nicht, stattdessen sieht Renault ein Abo-Modell vor, das neben dem Fahrzeug auch spezielle Dienstleistungen umfasst. Zielgruppe sind vor allem Ridehailing-Anbieter wie Uber, Lyft und Didi. Auf welchen Märkte Renault die E-Limousine anbieten will, sagt das Unternehmen nicht. In Deutschland sind zumindest klassische Ridehailing-Dienstleistungen bislang nicht ohne weiteres legal. Das Mobilize-Angebot soll allerdings ausgebaut werden und neben weiteren Services auch Fahrzeuge mit den Bezeichnungen Duo, Hippo und Bento umfassen. 

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Related Posts