SEAT Alhambra TDI – Jetzt neu der AUTOHUB-Testbericht

Testbericht SEAT Alhambra – Der Familien-Van: Es gab eine Zeit, da waren SUV noch nicht die erste Wahl, da gab es diese hochgebockten Allzweckfahrzeuge noch nicht einmal. Es gab einmal eine Zeit, da hat man sich als Familienvater nur ein Fahrzeug gewünscht: Einen Van, einen Minibus – einen Hochdach-Kombi wie der SEAT Alhambra im Testbericht.

Es gab eine Zeit, da waren SUV noch nicht die erste Wahl, da gab es diese hochgebockten Allzweckfahrzeuge noch nicht einmal. Fahr- und Testbericht SEAT Alhambra TDI – hier lesen. Es gab einmal eine Zeit, da hat man sich als Familienvater nur ein Fahrzeug gewünscht: Einen Van, einen Minibus – einen Hochdach-Kombi. Ein Auto, bei dem die ganze Familie mehr Platz als notwendig hat und man ganz ohne Schweissperlen auf der Stirn zu haben, den Kinderwagen einfach aufgeklappt in den Kofferraum stellt. Aus dieser Zeit stammt der SEAT ALHAMBRA.

Wer fährt denn heute noch Van?

Faire Frage, denn die Zulassungszahlen für die praktischsten aller Familienfahrzeuge sind im Sturzflug. Mit der sinkenden Nachfrage, sinkt auch das Angebot der Fahrzeughersteller. 

Der seit 2010 in seiner zweiten Generation auf dem Markt erhältliche SEAT ALHAMBRA gehört zu den letzten erhältlichen Vertretern des klassischen Vans am Markt. Zusammen mit seinem Brüderchen, dem Volkswagen Sharan läuft der Seat Alhambra vom Produktionsband in portugiesischen Palmela. 

Das stimmige Design des Alhambra stammt aus der Feder von Walter de Silva und VW-Chef Designer Klaus Bischoff. Der Seat Alhambra wird seit 2010 gefertigt, hat aber bereits 5-Modellpflegen erhalten. Zuletzt zum Modelljahr 2017. 

Der Alhambra ist ein Fahrzeug für Menschen, die nicht jedem Trend hinterher laufen, dass verkörpert nicht nur sein von Schnörkeln befreites Design, auch das unaufgeregte Selbstverständnis eines Vans sorgt hierfür. 

Testbericht SEAT Alhambra – Der Familien-Van

Die Vorteile des Vans am Beispiel des SEAT Alhambra TDI

Mehr Platz für ein Auto, völlig sozialfriedlich und gerecht, wird man nicht nutzen können – wer einen Van fährt, der fällt raus aus der derzeit steigenden Aggression gegenüber großer Fahrzeuge. Ein Van verkörpert und schreit förmlich aus sich heraus: Ich bin nur ein Familienauto. 

War die erste Generation des Sharan und des Alhambra noch mit klassischen Türen ausgerüstet, dürfen die aktuellen Modelle mit dem Luxus der aufwendigen, aber so unfassbar praktischen Schiebetüren überzeugen. Wer als Familienpapa auch nur einmal zwei kleine Kinder in einer engen Parklücke auf die Rücksitzbank bugsiert und dort im Maxi Cosi verzurrt hat, der wird nie wieder eine andere Lösung haben wollen, als diese Schiebetüren. Dem Anspruch eines klassenlosen und damit auch eines hochwertigen Fahrzeuges gerecht wird, wer die optional erhältlichen elektrischen Schiebetüren ordnet. Vorsicht an der Bahnsteigkante, die Türen schließen selbsttätig. 

Im Falle des Alhambra macht vor allem die 5-sitzige Variante besonders viel Spaß. Natürlich ist eine dritte Reihe möglich und damit auch eine Handball-Manschafft zu verpacken, aber wer sich die optionalen und einhaltbaren Sitze in Reihe drei spart, der erhält einen besonders großen und mehrfach verwandelbaren Stauraum. 

Und wer wirklich ständig mit 6 und mehr Personen im Fahrzeug unterwegs ist, der wählt eventuell doch lieber gleich einen BUS. Da soll es ja auch was von der Konzernmutter geben.

Testbericht SEAT Alhambra – Der Familien-Van

Großserien-Technik macht glücklich, auch im SEAT Alhambra TDI

Den Alhambra bietet SEAT in drei Ausstattungslinien an. Die FR-Line verkörpert die sportliche Variante, der XCELLENCE die luxuriöse und der Style ist der Einstieg in die Welt des spanischen Vans. Die Plattform-Technik innerhalb des Volkswagen-Konzerns ermöglicht zahlreiche Optionen und Antriebsformen.

So ist der Alhambra zum Einstieg mit dem 1.4 Liter TSI Benziner und manuellen Sechsganggetriebe erhältlich, oder in mit einem 2.0 TDI mit 150 oder 177 PS – zudem gibt es 6- und 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe und für den großen Dieselmotor auch einen Allradantrieb.

Was die Motoren und Getriebe können, kann auch die restliche Plattform. Der Alhambra basiert noch auf der so genannten PQ46 Plattform, lange vor der MQB-Baukasten etabliert und hat seine Wurzeln damit bis zum VW Passat ab 2005 zurück reichend. 

Im Innenraum und bei den Assistenzsystemen merkt man diese lange Historie nicht. SEAT bietet die vom adaptiven Tempomaten bis zur Rückfahrkamera und Torwinkel-Assistenten, alles an, was heute zum guten Ton gehört. Ebenso sind Apple CarPlay und Android Auto verfügbar. Das es kein Voll-TFT Cockpit gibt, geschenkt. Wir sind doch alle Erwachsen. 

Testbericht SEAT Alhambra – Der Familien-Van

Geniale Ideen

Natürlich lässt sich der Alhambra beim freizügigen auswählen von Optionen innerhalb des Konfigurators doch mehr als überzeugend ausstatten. Da wäre die Heckklappe die elektrisch öffnet und sich per Fußtritt in Bewegung setzt, sollte man mal wieder die Hände voll haben. Oder die integrierten Kindersitz-Erhöhungen in Reihe zwei, inklusive Kopfstützen-Erweiterung. Oder die geräumigen Dachkonsolen und deren Ablageschalen über den Köpfe von Reihe ein. 

Für Fahrer und Beifahrer gibt es zudem elektrisch verstellbare Sitze, eine Memory-Funktion und damit die Möglichkeit, sowohl Papa, als auch Mama die immer richtige Sitzposition zu ermöglichen. 

Das die drei Klimazonen-Klimaanlage auch Luftauströmer für den Gepäckraum hat, dürfte Hundebesitzer ganz besonders erfreuen.

Der Diesel ist nicht tod. Noch nicht.

Der EA288 als 2.0 Liter TDI mit 177 PS ist nicht nur das stärkste Aggregat für den Alhambra, es macht auch Papa glücklich. Auf der Bahn kann der 380 Nm starke Selbstzünder vollständig überzeugen. Bis zu 210 km/h machen den Alhambra zum ICE des kleinen Mannes – dabei hält sich der Kraftstoffkonsum immer in Grenzen. Nach NEFZ gönnt sich der Alhambra als 177PS-TDI mit 6-Gang DSG 5.5 Liter auf 100 km. Im realen Testmodus sind wir nie über 7.8 Liter gekommen. Da hatte es die Besatzung des Vans aber auch wirklich eilig. 

Fazit

Leute kauft Vans. Es sind die besseren Autos. Wer sich für zwei Wochen mit dem Alhambra beschäftigt hat, versteht die derzeit grassierende Suche SUV nicht mehr. Mehr Platz – ein ausgewogeneres Fahrverhalten, unschlagbares Raumgefühl und das Gefühl, auf alles vorbereitet zu sein. Der Seat Alhambra ist eine AUTOHUB-Top-Kaufempfehlung!

Seat Konfigurationscode: SG3KTWQ8

Antriebstechnik
Motorart Diesel
Abgasreinigung SCR-Kat mit DPF
Motorbauart Reihe
Anzahl Zylinder 4
Gemischaufbereitung Common Rail
Aufladung Turbo
Anzahl Ventile 4
Hubraum 1968 ccm
Leistung in kW 110
Leistung in PS 150
Leistung maximal bei U/min. 3500 U/min
Drehmoment 340 Nm
Drehmoment maximal bei U/min. 1750 U/min
Antriebsart Front
Getriebeart Automat. Schaltgetriebe (Doppelkupplung)
Anzahl Gänge 6
Start-/Stopp-Automatik Serie
Schadstoffklasse Euro 6d-TEMP (WLTP)
Fahrleistungen und Emissionen
Beschleunigung 0-100km/h 10,3 s
Höchstgeschwindigkeit 198 km/h
Fahrgeräusch 72 dB
Verbrauch Innerorts (NEFZ) 6,2 l/100km
Verbrauch Außerorts (NEFZ) 4,8 l/100km
Verbrauch Gesamt (NEFZ) 5,3 l/100km
CO2-Ausstoss (NEFZ) 140 g/km
Verbrauch nach WLTP langsam 8,3 l/100km
Verbrauch nach WLTP mittel 6,7 l/100km
Verbrauch nach WLTP schnell 5,8 l/100km
Verbrauch nach WLTP sehr schnell 6,7 l/100km
Verbrauch nach WLTP kombiniert 6,6 l/100km
CO2-Wert nach WLTP kombiniert 176 g/km
Tankgröße 70 l
Füllmenge AdBlue-Behälter 17,0 l
Technische Daten
Länge 4854 mm
Breite 1904 mm
Breite (inkl. Außenspiegel) 2081 mm
Höhe 1720 mm
Radstand 2920 mm
Bodenfreiheit maximal 163 mm
Wendekreis 11,9 m
Kofferraumvolumen normal 809 l
Kofferraumvolumen dachhoch mit umgeklappter Rücksitzbank 2430 l
Rücksitzbank umklappbar Serie
Leergewicht (EU) 1805 kg
Zul. Gesamtgewicht 2410 kg
Zuladung 605 kg
Anhängelast gebremst 12% 2200 kg
Anhängelast ungebremst 750 kg
Gesamtzuggewicht k.A.
Stützlast 100 kg
Dachlast 100 kg
Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts