Speed-Dating für Tempoverliebte

Das actionreichste Dating des Sommers

EA und Porsche laden am 12. September 2013 zum Speed-Dating auf dem Gelände von Porsche Leipzig ein

 Sonne am Himmel, laute Motoren und ordentlich Knistern in der Luft – Need for Speed und Porsche Leipzig präsentieren das wohl heißeste Event des Jahres: das Need for Speed-Dating! Acht Singles bekommen die Chance, das wahrscheinlich schnellste Dating der Welt mitzuerleben.

Bei 250 km/h können sich die Kandidaten auf dem Rücksitz eines Porsche Panamera beschnuppern und beim anschließenden abendlichen Dinner näher kennenlernen.

Panamera S E-Hybrid

Seit 2002 produziert Porsche in Leipzig und hat durch den Rundkurs und die Geländestrecke die Möglichkeit, die Autos direkt vor Ort in Aktion zu testen und an ihre Grenzen zu bringen. Dies ist der ideale Ort für ein Need for Speed-Event. Am 12. September 2013 dürfen unsere Singles hautnah miterleben, wie rasant ein Speed-Dating ablaufen kann. Und wer weiß, vielleicht wird es sogar Liebe auf den ersten Drift.

Jetzt zum Speed-Dating bewerben!

Interessenten bewerben sich einfach per Mail unter nfs-club@faktor3.de mit einem Porträitfoto und einem kurzen Text über sich mit Angaben zu Alter, Geschlecht, Hobbys und berichten kurz, worauf es ihnen bei der Traumpartnerin oder dem Traumpartner ankommt. Voraussetzungen zur Teilnahme sind darüber hinaus ein Mindestalter von 18 Jahren und der Besitz eines gültigen Führerscheins. Einsendeschluss ist der 31. August 2013 um 23:59 Uhr. Die Kosten für An- und Abreise mit der Deutschen Bahn sowie Unterkunft in Leipzig werden von Electronic Arts übernommen. Die Anreise erfolgt am Donnerstag, den 12. September 2013, Abreisetag ist Freitag, der 13. September 2013.

Need for Speed Rivals: Als Cop oder Racer in actiongeladene Rennen starten

Am 21. November 2013 erscheint das neue Need for Speed Rivals. Zusammen mit Freunden oder echten Rivalen kann man sich als Cop oder Racer spannende Kopf-an-Kopf-Rennen liefern. Im Mittelpunkt von Need for Speed Rivals steht All-Drive, ein innovatives, neues Online-Feature, das den Spielern den nahtlosen Übergang vom Einzelspielererlebnis hin zum Spielen mit Freunden ermöglicht und so die Grenze zwischen Einzelspieler- und Mehrspielermodus aufhebt. Freunde können so jederzeit ins aktuelle Spielgeschehen mit einsteigen und dadurch das Rennspielerlebnis individuell verändern.

Weitere Informationen zur Aktion und rund um die Need for Speed Franchise gibt es im Need for Speed Club unter www.facebook.com/needforspeed und im Blog unterwww.needforspeed-club.de sowie auf http://www.porsche-leipzig.com/ und https://www.facebook.com/porsche.

Ein guter Tag zum sterben – Schweinebacke! McClane fährt Mercedes-Benz

Am 14. Februar wird wieder gestorben – besonders langsam:

„Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben!“

Bruce Willis alias John McClane ist in der Kino-Fortsetzung von „Stirb langsam“ – das ist so etwas, wie die US-Variante unserer Schimanski-Folgen des Tatort, nur mit mehr Feuer und Geballer. So lange ich mich erinnern kann, so lange liebe ich diese Filme und die Film-Serie die daraus wurde. Es sind einfach TipTop-Samstagabends Kinofilme die einen nach dem Kinobesuch, auf Popcorn gemästeten Magen, weder zu Debatten über die Auflösung der Probleme dieser Welt animieren noch zu tiefgreifenden Dialogen über die versackende Kultur Frankreichs nach Napoleon.

Anschauen – Spaß haben und die blöden Sprüche und das coole Actiongehabe des, so langsam in die Jahre kommenden, Bruce Willis geniesen. Und was hat das in einem Autoblog zu suchen?

Simpel:

Mercedes-Benz ist mit 14 verschiedenen Modellen im neuen Film „Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben“ vertreten: G-Klasse, Sprinter, Unimog und Zetros retten die Welt

Und hier die vollständige Presse-Meldung von Mercedes-Benz:

John McClane, der unkonventionelle und kompromisslose
US-Cop, findet sich erstmals auf fremdem Boden wieder: Er reist nach Moskau, um seinem missratenen Sohn Jack zu helfen. Die russische Unterwelt im Nacken und einen drohenden Krieg vor Augen, stellen die beiden McClanes fest, dass sie trotz ihrer gegensätzlichen Methoden nicht zu stoppen sind. Der neue Film „Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben“ kommt am 14. Februar 2013 in die Kinos. Mercedes-Benz ist mit zahlreichen Automobilen im Film zu sehen und unterstützt die Premierenvorführungen in London und Berlin. Ein exklusiver Shuttle-Service für die Schauspieler und VIP-Gäste gehört selbstverständlich dazu.

„Wir freuen uns sehr, dass wir den neuen Film der spannenden „Stirb langsam“-Reihe mit einer Vielzahl von Fahrzeugen unterstützen konnten. Von der C-Klasse bis zum Zetros ist die Fahrzeugflotte von Mercedes-Benz wie gemacht für diesen actionreichen Film mit spektakulären Stunts in den Straßen Moskaus. Ein spannender Film mit vielen emotionalen Fahrzeugen“, so Anders Sundt Jensen, Leiter Markenkommunikation Mercedes-Benz Cars. „Mercedes-Benz Fahrzeuge stehen für Sicherheit, Performance und einzig­artiges Design. Und sie sind in allen europäischen Metropolen zu Hause. Daher passen sie perfekt und überaus authentisch zur Filmhandlung. So sind zum Beispiel G-Klasse, Sprinter, Unimog und Zetros die idealen Hero Cars für die ungewöhnlichen Bedürfnisse von John und Jack McClane“, so Jensen weiter.
Der Film und die Rolle der Fahrzeuge von Mercedes-Benz
Im jüngsten Film der berühmten „Stirb langsam“-Reihe, der Mitte Februar weltweit in den Kinos anläuft, spielen Stars wie Bruce Willis, Jai Courtney und Sebastian Koch die Hauptrollen. Darüber hinaus spielt eine ganze Flotte von Mercedes-Benz Fahrzeugen eine wesentliche Rolle im Film. Viele der insgesamt 14 Modelle sind an atemberaubend spektakulären Verfolgungs­jagden durch Moskau beteiligt. Vier unverwüstliche Fahrzeuge spielen beim Überlebenskampf zur Rettung der Welt eine Schlüsselrolle: die G-Klasse, der Unimog, der Sprinter und der Zetros.
Neben diesen Hero Cars sind verschiedene andere Mercedes-Benz Fahrzeuge im Film zu sehen, darunter die C-Klasse, der Vito, die E-Klasse Limousine sowie der neue G 63 AMG, eine GL-Klasse und ein Maybach 57.

Ohne Video – taugt das ja nix:

Wenn ich das richtig gesehen habe, dann muss ich mir die Premieren-Vorstellung wohl mit Mario-Roman und Jens teilen …