Amazon.de Widgets

Citroën C5 Tourer HDI 165 Automatik

Auf die französische Tour…

Seite 2 des Citroën C5 Tourer HDI 165 Automatik Fahrberichts:
Während das Fahrwerk im ganzen und der Federungskomfort im speziellen, nur lobend Erwähnung findet, darf sich das Automatikgetriebe nun ein wenig Kritik anhören. Nicht so richtig „französisch“ würde ich meinen. Zu unkomfortabel und wer mit dem Gaspedal nicht züchtig umgeht, der wird mit Hektik in der Getriebebox bestraft.

Hier sollte sich die Automatik mehr an der Einstellung des kraftvollen Diesel orientieren. Seine 340 Nm sind ein Garant für lockere Überholvorgänge und gehobene Reiselaune. Auch ganz ohne hektische Schaltvorgänge. Wer die Automatik nicht mit dem Fuß im Zaume halten kann, für den bleibt immerhin die Möglichkeit von Hand die Gangwahl zu beeinflussen und den wichtigsten – den sechsten Gang – eingelegt zu lassen, sobald man Tempo 80 erreicht hat.

HDI 165:

Mit zwei Liter Hubraum und vier Zylindern, ist der französische Konzernmotor keine technische Avantgarde. 163 PS bei 3.750 Umdrehungen und 340 Nm bei 2.000 Umdrehungen. Der effiziente Dieselmotor sorgt für gute Fahrleistungen und einen sehr guten Verbrauch. 

Citroen C5 Diesel HDI 165 Motorraum

Rotwein und Baguette Vorratskammer:

Citroen C5 Tourer Kofferraum

 

533 Liter Kofferraumvolumen im inneren und davor – meine inzwischen innig geliebte – elektrische Heckklappe. Der C5 Tourer bekommt diesen komfortablen Zugang zum Gepäckabteil jedoch nur in der Exclusive-Variante. Diese praktische Extra ist in den anderen Ausstattungslinien leider weder gegen Aufpreis, noch für gute Worte zu bekommen.

Ein klares Zeichen also: Wer die ganze Packung an praktischen elektrischen Helferlein haben will und seinen Kofferraum beim nächsten Urlaub im Bordeaux bis unter das Dach mit Rotwein-Kisten füllen, will – der greift zum C5 Tourer in der Exclusive-Variante und freut sich darüber, die Heckklappe von Geisterhand öffnen und schließen zu lassen.

Fahrgefühl:

Der C5 ist wie geschaffen für die große Tour. 1.000 Kilometer an einem Tag? Kein Problem. Dank der Massage-Funktion in den Vordersitzen, einer ausgezeichneten Sitzhaltung und dem extrem komfortablen Fahrwerk – steigt man auch nach vielen Stunden auf der Autobahn relaxed aus. Das gesamte Bild des C5 Tourer wird durch die phänomenale Hydropneumatische Federung geprägt. Egal wie viele Personen an Board sind, der C5 Tourer gleitet über Unebenheiten hinweg. Als Frontantriebler zieht der C5 stabil bis untersteuernd seine Bahnen. Auf Lastwechselreaktionen lässt er sich hierbei nicht ein und vermittelt zu jeder Zeit das Gefühl von echtem Reisekomfort. Die Lenkung ist in der Mittellage nicht so spitz definiert, wie dies andere Hersteller in dieser Fahrzeugklasse tun, dem Charakter des Reisewagens tut dies jedoch keinen Abbruch.

citroen C5 Tourer Vorderansicht HDI

Meine persönliche Empfehlung:

Der gefahrene HDi 165 kostet mit Automatik und in der Exclusive-Variante 36.450 € – wobei schnell noch ein paar Hunderter für die optionale Navigation, mitlenkende Bi-Xenon-Scheinwerfer und die Leder-Ausstattung ausgegeben sind.

Am Ende stand für den Tester ein Neuwagenpreis von knapp über 40.000 € auf dem Papier. Viel Geld – für noch viel mehr Auto.

Der Einstieg in die Welt der „Hydraktiv III+“ getauften Hydropneumatischen Federung, beginnt bei 28.550 €  im Falle des 115 kW starken Turbo-Benziners. Wählen lässt sich hier bereits zwischen der Tendance und der Exclusive-Ausstattung. Nur den 88 kW starken Basis-Benziner erhält man in der ebenso Basis-Ausstattung: Attraction.

Die volle Kompetenz der Franzosen lässt sich jedoch eher in Verbindung mit den laufruhigen Turbodieselmotor erfahren. Hier bleibt die Wahl zwischen 114 PS, 140 PS , 163 PS, 204 PS und dem 241 PS starken V6-Diesel Topmodell V6HDi 240.  Ab dem HDi 140 knacken alle C5 die Tempo 200 Hürde 🙂 – Wer häufig auf der Autobahn unterwegs ist und den C5 Tourer als Dienst- und oder Firmenwagen sucht, der sollte dies vermutlich berücksichtigen.

Mit 163 PS bildet der HDi 165 die sinnvolle Lösung, der 200 PS Diesel kann zwar alles eine ganz Nummer sportlicher erledigen und der V6 wirft seine motorische Feinnervigkeit, die nur Sechszylinder haben in die Wagschale, aber der C5 ist mehr Cruiser und Gleiter als Sportler und Tiefflieger – die Preis-Differenz lässt sich daher sinnvoller in die Ausstattung investieren.

 …weiter lesen >>

Seite 1 | Seite 2 |   Vorteile & Nachteile | Technische Daten Galerie

___________________________________ 

...weiter lesen... >>>



KIA Sorento 2.2 CRDI 4WD | Technische Details

KIA Sorento 2.2 CRDI 4WD – Vision AT
Erstzulassung: 2012
Motortyp: R4 – DOHC
Hubraum in ccm³: 2.199
max. Leistung bei min-1: 145 kW / 197 PS – 3.800 U/min
max. Drehmoment bei min-1: 437 Nm – 1.800 / 2.500 U/min
Elektro-Motor kW
Elektro-Motor Nm
Antriebsart, serienmäßig: Allradantrieb
Antriebsart, optional: 4WD Lock
Getriebeart, serienmäßig: 6-Gang Automatik mit Wandler
Getriebeart, optional:
Leergewicht: 1.890- 1.997 kg
maximale Zuladung: 620 kg
Beschleunigung 0–100 km/h: 9,9 Sek
Höchstgeschwindigkeit Hersteller: 190 km/h – abgeregelt
Höchstgeschwindigkeit GPS Messung:
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert): 6,7 l / 100 km Diesel
CO2-Emission, kombiniert: 175 g/km
Abgasnorm EU 5
Effizienzklasse: C
cW-Wert:  0,34
Stirnfläche:  –
Testverbrauch: min  — l / 100km
Testverbrauch: max  — l / 100km
Testverbrauch: Schnitt 8,8 l / 100km
km-Stand Testbeginn: 6.918 km
km-Stand Testende: 7.456 km
Bereifung: Winterräder
Garantie: 7 Jahre oder 15.000 km
Basispreis: 29.990 € – 2.4GDI 2WD Attract

…zur Galerie… >>>

Seite 1 | Seite 2 |  Vorteile & Nachteile | Technische Daten | Galerie

___________________________________ 

Vielen Dank an den Automobil-Hersteller KIA für die Bereitstellung des Testfahrzeuges!



Fahrbericht: KIA Sorento 2013 CRDI 4wd

Fast hatte es so ausgesehen als könnte der Hype um Spritsparmodelle und Elektrofahrzeuge die Lust am SUV verderben. Mittlerweile aber ist klar: Ein SUV als Verkörperung der Freiheit auf vier Rädern, dem Bedarf an Platz und Geltung vor Kindergärten und Supermärkten, er bleibt mehr als nur ein kurzweiliger Trend. Im Gegenteil, immer größer die Auswahl an Fahrzeugen, quer durch all…

KIA Sorento 2.2 CRDI 4WD – Die Vorteile und Nachteile – Das Fazit

Fahrbericht KIA Sorento

Vorteile & Nachteile – Fazit:

Seite 3 des KIA Sorento Fahrbericht:
Viel Platz bietet er also der Sorento. Vor einem Ausflug über Feldwege und Wiesen schreckt er auch nicht zurück. Der Motor bietet genug Kraft um sich jederzeit souverän motorisiert zu fühlen und die Automatik liefert einen geradezu erschreckend guten Job ab.

Dieser KIA ist ein echter Erfolgstyp.  Einzig die Windgeräusche auf der Autobahn ab 130 entsprechen noch nicht der Premium-Klasse. Aber ganz unter uns, wenn das die einzige Kritik am Sorento ist, dann wird man bei KIA gut damit leben können und als Käufer eines Sorento erst recht.

Okay – eventuell wäre ein V6-Diesel oder eine Hybrid-Variante ganz wünschenswert – mit nur einem wirklich empfehlenswerten Motor wird man den Markt nicht umkrempeln können.  Aber der Anfang ist gemacht. Das Design wird dank  Ex-Volkswagen Designer Peter Schreyer immer besser und die Qualität des Gesamtfahrzeuges überzeugt auf breiter Front.  Dazu eine Verarbeitung und Materialwahl im Innenraum die auch anspruchsvollere Käufer überzeugen kann.

Vorteile:

  • Viel Auto zu einem fairen Preis.
  • Gute Verarbeitung.
  • Einfache Bedienung.

Nachteile:

  • Nur ein empfehlenswerter Motor.
  • Keine interessante Allradantriebstechnik.
  • Noch ist das Image zweifelhaft.

Der Verbrauch:

  • Testverbrauch min:  – nicht geprüft!
  • Testverbrauch max: – nicht geprüft!
  • Testverbrauch Schnitt: 8,8l auf 100km (538 km gef.)

Das war perfekt:

  • Sitzposition und Sitzgefühl
  • Das gesamte Platzangebot
  • Die gute Dämmung des Motors

Das habe ich vermisst:

  • Xenonlicht. Gibt es erst in der Vision-Ausstattung.

Fahrbericht KIA Sorento Fazit

Bewertung:

Komfort – 18 von 25 Punkten

  • Federung leer:  4 von 5 Punkten
  • Federung beladen:  5 von 5 Punkten
  • Fahrgeräusche innen: 3 von 5 Punkten
  • Serien-Ausstattung: 4 von 5 Punkten
  • Assistenzsysteme: 2 von 5 Punkten

Fahrverhalten – 15 von 25 Punkten

  • Kurvenhandling: 3 von 6 Punkten
  • Stabilität V/Max:  5 von 6 Punkten
  • Fahrspaß subjektiv: 2 von 3 Punkten
  • Beschleunigung: 2 von 4 Punkten
  • Grenzbereich: 3 von 6 Punkten

Kosten – 19 von 25 Punkten

  • Grundpreis: 6 von 6 Punkten
  • Aufpreisliste:  5 von 6 Punkten
  • Verbrauch: 4 von 6 Punkten
  • Wartung: 2 von 3 Punkten
  • Wertverlust: 2 von 4 Punkten

Antrieb – 18 von 25 Punkten 

  • Laufkultur des Motors: 4 von 6 Punkten
  • Beschleunigung: 3 von 5 Punkten
  • Höchstgeschwindigkeit: 2 von 4 Punkten
  • Getriebe: 4 von 4 Punkten
  • Traktion: 5 von 6 Punkten

Kia Sorento Fahrbericht Seite 3 Heckansicht

Punktzahl gesamt: 70 / 100 Punkten

Fahrbericht KIA Sorento 2.2 CRDI –  Das Fazit:

Ein großer KIA der dank dem deutschen Styling von KIA-Chefdesigner Peter Schreyer so ganz und gar nicht fernöstlich wirkt. Zudem fährt sich der große KIA SUV ohne Fehl und Tadel. Komfortabler sind seine Mitbewerber auch nur in Nuancen. Direkter nur die sportlichen Varianten der Premium-Mitbewerber und sicherer? Auch der große Sorento hat 5-Sterne im Euro-NCAP Crashtest und lässt sich mit Spurhalte- und Spurwechsel-Assistent ausrüsten.

Die Verarbeitung im Innenraum und auch die verwendeten Materialien, auch hier wirkt nichts billig. Woher also dann dieser unverschämt günstige Kaufpreis von unter 40.000 €?

Zumal der Sorento, wie alle anderen KIA auch, zusätzlich mit einer Garantie über sieben Jahre ausgeliefert wird.

Wer auf große SUV steht, der findet im KIA Sorento einen attraktiven Großstadt-SUV zu einem noch attraktiveren Preis!

…zu den technischen Daten… >>>

Seite 1 | Seite 2 |  Vorteile & Nachteile | Technische Daten | Galerie

___________________________________ 

Vielen Dank an den Automobil-Hersteller KIA für die Bereitstellung des Testfahrzeuges!
Text/Foto: Bjoern Habegger | auto-bloggerei.de | 2013 |  by-nc-nd