Amazon.de Widgets

Kunst auf Rädern: Premiere für Dunlop „Art Car“ am Nürburgring

Was hat Kunst eigentlich mit Motorsport zu tun? Seid der Erfindung der „Art Cars“ jede Menge. Damit läutet Dunlop und Walkenhorst Motorsport auch dieses Jahr wieder die Motorsportsaison 2015 ein. Das kunstvolle Objekt besteht dieses Mal aus einem BMW Z4 GT3 und kein geringerer als „PS-Profi“ Jean Pierre Kraemer hat sich hier kreativ austoben dürfen. Zwischen drei Renndesigns des 500 PS starken Achtzylinder durften rund 28.000 Motorsport-Fans via Facebook abstimmen. Am Ende entschied sich die Mehrheit für ein modernes Design in den Dunlop-Farben. Bereits am kommenden Samstag, dem 28. März 2015, feiert das gelb-schwarze „Art Car“ seine Publikumspremiere bei einem ersten Renneinsatz am Nürburgring.

Walkenhorst Motorsport wird den BMW Z4 GT3 in der VLN Langstreckenmeisterschaft und beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring einsetzen. Teambesitzer Henry Walkenhorst sagt: „Die Idee, unseren Z4 in ein „Art Car“ zu verwandeln, hat uns von Anfang an begeistert und das Auto ist ein echter Blickfang geworden. Das Design ist sehr dynamisch und passt gut zu unserem Nachwuchsfahrer Jesse Krohn aus dem BMW Juniorprogramm, der den GT3 pilotieren wird“.„Wer an diesem Auto vorbeischaut, es nicht fotografiert, es nicht schätzt und keinerlei Reaktion zeigt, der kann keine Autos lieben“, ergänzt Jean Pierre Kraemer.

Mit der neuesten GT3-Rennreifengeneration bereift, dürfte das „Art Car“ nicht nur schön aussehen, sondern auch auf der Rennstrecke Eindruck machen. Die Reifen wurden zum ersten Mal im deutschen Werk in Hanau produziert. Alexander Kühn, Leiter von Dunlop Motorsport, sagt: „Wir haben in der Winterpause intensiv getestet und fünf GT3-Reifenspezifikationen für die unterschiedlichsten Witterungsbedingungen entwickelt. Mit den neuen Profilen und Mischungen sind wir gut für die Nordschleife aufgestellt und freuen uns auf den Saisonstart“. Wir sind gespannt auf den ersten Renneinsatz des aufgebrezelten BMW Z4 GT3 und drücken die Daumen.

N24h – Sieg für Phonix Racing im Audi R8 LMS ultra!

Nach 24 Stunden und 159 Rennrunden überfährt der Audi R8 LMS ultra mit der Startnummer 4 vom Phoenix Racing Team als auf Position 1 liegend die Ziellinie! Die Truppe Christopher Haase, Christian Mamerow, René Rast und Markus Winkelhock konnte sich gegen den Mercedes-Benz SLS AMG GT3 von Black Falcon mit der Nummer 1 und dem ROWE Racing SLS mit der Nummer 22 durchsetzen. Damit gelingen Audi zwei beeindruckende Siege bei den wichtigsten Langstreckenrennen in einer Woche!

n24h-2014-8946

Als kleine Sensation folgt dahinter auf Platz 4 der Falken Motorsport Porsche 911 GT3 R 997, gefolgt vom Aston Martin Vantage GT3 mit der Startnummer 7 auf Platz 5, welcher sich in den letzten Runden mit dem Schubert Racing BMW Z4 GT3 einen fulminanten Fight um diese Position lieferte.

n24h-2014-8927

Fotos: Bjoern Habegger, S.Baldauf/R.Kah

N24h – Zeitstrafe für Schubert BMW Z4 GT3

Herber Rückschlag für die Schubert-Mannschaft im Kampf um den Gesamtsieg: auf Grund des vom Z4 verursachten Unfall mit dem Cayman S im Yokohama-S, hat die Rennleitung eine Stop-and-Go-Strafe von 1:32 Minuten ausgesprochen.

Bild: © S. Baldauf/R. Kah

24h – Marc VDS gewinnt das Qualy-Rennen

Langsam angefangen – mit einem Dreifach-Sieg überzeugt.  

Die BMW Z4 GT3 haben das Sechstunden-Rennen im Vorgang zum 24h-Rennen mit einer gemütlichen Renn-Performance begonnen und am Ende dann mit drei Fahrzeugen das Podest belegt.

Einen ausführlichen Rennbericht gibt es in Kürze.