Golf GTI Cabrio

Volkswagen präsentiert in Genf auf dem Automobil-Salon die Cabrioversion seines Kultklassiker aus der Klasse der sportlichen Kompaktmodelle:

Volkswagen Golf GTI Cabriolet

210PS und 237km/h sind die Leistungseckdaten des offenen Wolfsburger Klassikers. 1976 kam der erste Golf GTI auf den Markt und begeistert trotzdem bis heute seine Fans. Drei Buchstaben die besondere Erwartungen auslösen: GTI. Nun in Verbindung mit einem weiteren Klassiker, dem Golf Cabriolet.

Mit dem 210PS starken Benzin-Direkteinspritzer Turbomotor ist das GTI Cabriolet das stärkste Serien Golf Cabriolet aller Zeiten.

Das rasende Ex-Erdbeerkörbchen wird mit einem manuellen 6 Gang Getriebe oder dem 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe angeboten, immer mit an Board ist jedoch die XDS getaufte Quer-Differenzialsperre. Damit soll auch das offene Kurvenkratzen ohne Gripverlust möglich sein.

Das Golf GTI Cabriolet lässt sich von außen natürlich klar als GTI erkennen. Die obligatorischen Insignien der potenten Motorisierung befinden sich sowohl an der Front im Kühlergrill, als auch am knackigen Hintern des 2 Türers mit Stoffdach.  Dunkelrote LED-Rückleuchten und die 2 verchromten Auspuff-Endrohre stellen dann auch beim letzten Zweifler klar: Hier kommt die Leistungsspitze der Cabrioklasse.  In Serie rollt der GTI auf 17 Zoll Felgen mit 225er Bereifung, optional erhält man auch 18 Zoll Alufelgen mit Reifen in der gleichen Breite, aber weniger Querschnitt als bei der 17 Zoll Serien-Aluminiumfelge.

Auch im Innenraum spricht das GTI Cabriolet die sportliche Designsprache der GTI-Klasse. Natürlich sind die Sitze mit dem zeitlosen Karomuster bezogen. Die Sportsitze überzeugen mit Lordosenunterstützung und die Mensch-Maschinen Schnittstellen Lenkrad, Schalthebel und Pedale werden mit Elementen aus gebürstetem Edelstahl verfeinert.

Neben den wichtigen 7,3 Sekunden für die Beschleunigung von Null auf Einhundert ist der Wert für das öffnen des Stoffdaches von Wert: 9,5 Sekunden und der Sommer kann den Innenraum vollständig durchfluten.  Bis Tempo 30 kann man das Dach auch während der Fahrt öffnen.

[good-old-gallery id=“1317″]

Eierlegende Wollmilchsau

BMW präsentiert mit dem BMW 640 dxDrive die Eierlegende Wollmilchsau. Die Zutaten hierfür sind bekannt, das Ergebnis am deutschen Automarkt eher einzigartig.  Man nehme das aktuelle 6er Coupé oder Cabrio (!), kombiniere es mit einem Saustarken TwinPower Turbo-Dieselmotor und bestücke das ganze mit dem intelligenten xDrive Allradantrieb. Fertig ist ein großes GT-Coupé oder Luxus-Cabrio für die große Fahrt – gerne auch über verschneite Pisten.

Das BMW 6er Coupé mit xDrive und Reihensechszylinder-Dieselmotor
Das BMW 6er Coupé mit xDrive und Reihensechszylinder-Dieselmotor

Dank des 313PS starken Dieselmotors und des Allradantriebes der die Kraft von bis zu 630 (!) Nm schlupffrei auf den Boden bringt, beschleunigt diese Eierlegende Wollmilchsau im Kleid eines eleganten Coupés (oder Cabrios) in nur 5.2 Sekunden auf Landstraßen-Tempo. Im EU-Normzyklus wird für dieses ganz besondere Automobil ein Verbrauch von 5,7-5,8 Liter auf 100km ermittelt.

Mit einem derart potentem Motor wird ein Automatikgetriebe zur Pflicht, will man nicht immer nur sportlich über die Highways donnern. Dem Motor wurde dabei eine hochmoderne 8-Stufenautomatik zur Seite gestellt.  Dank dem BMW Fahrerlebnisschalter (!) lässt sich die Konfiguration von Motoransprechverhalten und Automatikverhalten beeinflussen. Man wählt zwischen besonders ökonomisch, komfortabel oder sportlich. Je nach Tageslaune wird das 6er Coupé damit zum idealen Begleiter für alle Situationen.

Und natürlich sind aktuelle Features wie Start-Stopp Automatik und Bremsenergierückgewinnung mit auf der Reise.

Als besondere Extras für die Konfiguration der eigenen Eierlegenden 640d Wollmilchsau kann man so besondere Features wie Adaptive LED-Scheinwerfer oder eine Bang & Olufsen High-End Anlage ordern.  Wer mit den Sonderausstattungen aufgrund des bereits vom Start weg vorhandenen Technik-Overkills sparsam umgeht, der kann das neue BMW 640d xDrive Coupé für 81.600 Euro bestellen.