Peinliche Nummer im Crashtest – Mercedes Citan

Ich habe schon früh gesagt, dass ich dieses Vorhaben von Mercedes-Benz, per simpelstem Badge-Engineering einen 10 Jahre alten Renault Kangoo zu einem Mercedes-Stadtlieferwagen umzulabeln, für höchst bedenklich halte.

CITAN patzt im Crashtest

Quelle:  ADAC

Der ADAC hat den Citan einem Crashtest unterzogen und ist zu einem blamablen Ergebnis gekommen. Nur 3 von 5 Sternen – das dürfte in der Historie des schwäbischen Automobilbauers noch nie vorgekommen sein!

Der Mercedes CITAN Kombi ist weitgehend baugleich mit dem Renault Kangoo, der bereits 2008 Schwächen beim Crashtest zeigte. Mercedes hätte dieses Fahrzeug stärker überarbeiten müssen, denn nur drei von fünf Sternen bedeutet für den CITAN ein schlechtes Ergebnis. Das Fahrzeug besitzt zwar Front-, Seiten- und Vorhangairbags sowie Gurtstrammer inkl. Kraftbegrenzer auf den Vordersitzen, es zeigen sich aber Schwächen beim Frontcrash und Pfahlaufprall sowie beim Fußgängerschutz. Serienmäßig ist zwar ESP, Gurtwarner werden aber nicht bei allen Modellen auch für den Beifahrersitz oder Rücksitz angeboten. Für ein Familienfahrzeug müsste auch die Kindersicherheit besser ausfallen.

Zitat: ADAC – Crashtest Mercedes-Benz Citan

Eine Blamage in allen Disziplinen

Im Bereich Insassenschutz erreicht der Citan nur 74 von 100 Prozent und versagt vor allem im Bereich des Halswirbelschutzes. Zudem wird der Seitenairbag nicht korrekt geöffnet und so ist auch der Seitenaufprallschutz nur unzureichend.

Im Testfeld: Kindersicherheit erreicht der Citan 69 von 100 %.  Noch schlechter: Mit 56 von 100 % der Fußgängerschutz. Hier wurde aus den negativen Ergebnissen des 2008er Renault Kangoo anscheinend nichts gelernt.

  • zu aggressiv sind insbesondere die Vorderkante und viele Randbereiche der Motorhaube

Im Bereich der aktiven Sicherheit wird es jedoch besonders dunkel, nur 33 von 100%. Das liegt unter anderem daran, dass der Gurtwarner nur für den Fahrer vorhanden.

 

Ob man sich Mercedes-Benz einen besonderen Gefallen damit getan hat, den Renault Kangoo als Basis für den Stadtlieferwagen zu wählen? Ich fürchte nicht. Eine derartige Blamage darf sich ein Mercedes-Benz nicht erlauben.

Mercedes Kangoo - Blendwerk

Citan – Bild des Tages

Das Bild des Tages kommt von Mercedes-Benz und zeigt den neuen Stadt-Lieferwagen: CITAN.

Auf dem Foto sieht man zwei junge Männer die eine hippe Holzbank tragen, die sie vermutlich gerade aus dem in Stadtreinigungs-Orange gehaltenen Citan ausgeladen haben und nun in Richtung eines Möbel-Geschäftes tragen. (Der Hintergrund zu dieser Bild-Geschichte ist im übrigen auch ganz simpel. Wie man bereits bei der Wahl des  Stadt-Lieferwagens erkennen kann, haben die beiden Dauer-Studenten keinen blassen Dunst von nix. Deswegen haben Sie auch gedacht, die Holzbank  wäre ein Lattenrost – aber erst später gemerkt, dass man den Lattenrost nicht ausrollen kann, nun bringen die Zwei als den vermeintlichen Holz-Lattenrost zurück..) Und der Namen des Geschäftes?  

Blendwerk

Wie passend. Ist der Mercedes Citan doch auch ein Sternen-Blender der ersten Güteordnung. Geboren vor 10 Jahren als Renault Kangoo, erlebt er gerade ein Revival als Mercedes-Stadtlieferwagen. Die Verkleidung wirkt weder von vorne, mit dem Nasenbären-Kostüm, noch von hinten, besonders einfallsreich und so passt kaum eine Bezeichnung besser auf das Fahrzeug als der Schriftzug der bereits im Bild zu sehen ist: „Blendwerk“.

Mercedes Kangoo – Blendwerk

 

Stadtlieferwagen – Daimler-Werbung veralbert!

Den neuen Werbe-Spot von Mercedes-Benz zum Renault-Klon mit dem Namen CITAN, finde ich eigentlich ganz gelungen. Wäre da nur nicht die grundsätzliche Problemtik mit dem „Badge-Engineering“. Ich finde es einfach dämlich und zusätzlich auch noch riskant. Das BEste oder nichts – ob man diesen Claim halten kann, wenn man Fahrzeuge unter dem eigenen Label verkauft, die nicht selbst konstruiert wurden?

Der Mercedes-Benz Stadtlieferwagen CITAN soll eine Kundschaft beglücken die bislang vor allem bei Volkswagen und auch französischen und italienischen Herstellern glücklich wird. Die Gattung der Stadtlieferwagen wird auch von Handwerkern gerne genommen und so lockt eine große Käuferschicht, die man bei Mercedes-Benz bislang ein wenig vernachlässigt hat.

Gab es bei der alten A-Klasse noch einen „Van-Ableger“ mit dem Namen Vaneo, so wird man diese Version der A-Klasse in der Zukunft nicht mehr anbieten. Die nächste Größe stellt der Viano im Mercedes-Programm dar und danach kommt der Sprinter. Darunter klaffte beim Daimler, nach dem Wegfall des Vaneo, eine Lücke.

Anstelle einer eigenen Konstruktion, hat man bei Mercedes-Benz getan, was viele Hersteller gerne tun: Eine Kooperation eingegangen und ein Fahrzeug-Modell eingekauft.

Mercedes-Benz wurde in diesem Fall beim französischen Hersteller Renault fündig und nach wenigen Monaten der Adaption, schickt Mercedes den Citan ins Rennen. Ob man damit alles richtig macht? Die Zukunft wird es zeigen.

Immerhin ist der Clip dazu unterhaltsam:

Nun gibt es allerdings auch eine Antwort auf diesen Clip – in guter Internet-Manier wird im Antwort-Clip der ursprüngliche Clip veralbert:

Wie findet Ihr diese Art der Werbung – bzw. den Antwort-Clip?

Welcher der beiden Clips ist für Euch beide der mit dem größeren Unterhaltungswert?

Disclosure: Für die Verteilung des Videos wurde ich fürstlich entlohnt. Egal. Das Thema trifft genau meine Meinung und spiegelt auch meinen Standpunkt wieder.