Ach du liebe Meile – Jetzt wird mobil gesammelt

Wussten Sie, dass jeder Deutsche durchschnittlich an vier Bonus-Programmen teilnimmt? Deutschland ist im Sammelfieber und das nicht erst seit Panini. Egal wo, überall wird eine Sammelkarte vorgezeigt um Vergünstigungen abzusahnen. Ab sofort dürfen sich auch die rund 29 Millionen deutschen Auto- und Motorsportfans freuen, denn mit dem MotorMiles Vorteilsclub gibt es eine neue Möglichkeit Vorteile zu kassieren. Das praktische dabei ist die mobile Gratis-App MotorMiles, die genau auf die Bedürfnisse des Einzelnen zugeschnitten ist und ihm erlaubt, Punkte sowie Marken-Produkte und Motorsport Erlebnisse zu günstigen Preisen einzukaufen.

Punkte-Jäger aufgepasst!

Mit der Gratis-App MotorMiles gibt es nicht nur Sammelpunkte, sondern auch attraktive Verlosungen von exklusiven Events, an die man sonst nicht so einfach herankommt. Zum Beispiel Tickets zur legendären GR1D-Club-Party oder einem Meet & Greet mit einem Formel-1-Piloten. Das Besondere bei MotorMiles: Anders als bei allen anderen Prämien-Programmen, können aktive Club-Mitglieder innerhalb von wenigen Stunden mit der App genug Punkte sammeln, um dann direkt Vorteile einzufahren. Aber wie kommen die geneigten Nutzer zu ihren Punkten? Ganz einfach:

  • Punkte sammeln beim täglichen Motorsport-Quiz und bei gesponserten News
  • mobil Einkaufen bei attraktiven Partnern
  • Kostenlos auf Motorsport-Rennen wetten und Punkte vervielfachen
  • Autos mit dem InApp-Scanner jagen – ähnlich wie bei Pokémon-Go

Dabei gilt wie auch im echten Leben: Wer am schnellsten ist, punktet am meisten. Für Speed-Liebhaber doch kein Problem, oder? Allein für das Registrieren gibt es schon die ersten 100 Punkte. Schnelle Autos, schnelle Motorräder und natürlich die Rennserien: Hier dreht sich alles um Geschwindigkeit. Perfekt für alle Auto- und Motorsport-Fans. Täglich bekommt man die wichtigsten Rennsportereignisse und Themen rund um Auto, Motor & Speed. Bei Motorsport-Wetten wird es noch mal richtig spannend. Hier kann man auf den Sieger eines Rennens einer laufenden Serie (z.B. F1 oder DTM) setzen und so seine eingesetzten Punkte vervielfachen.

screenshot-2016-11-15-08-22-54

Auch die Prämien können sich sehen lassen. Vom hochwertigen Multi-Tool bis zum spektakulären Offroad-Event findet hier jeder etwas. Mit Preisvorteilen oder kostenlos. Es gibt auch Prämien, die es nicht zu kaufen gibt. Das Highlight: Ein Stratosphärenflug in einer MIG 29. Also los geht die große Jagd, in rasanter Geschwindigkeit.

Hier geht es zum Download für Android und IOS!

Audi A5 DTM Champion bei Europcar

Was passiert wenn ein Hersteller einen sportlichen Erfolg feiern will? Er baut eine Kleinserie. Oder er bietet ein Sondermodell an. Gleiches hat auch Audi mit dem A5 DTM Champion getan.  Als Audi im vergangenen Jahr die DTM-Meisterschaft gewann, war das genug Grund für ein Sondermodell. Im Oktober 2013 rührte man die PR-Trommel für das Fahrzeug. Einen Flyer für den „A5 mit sportlicher Ausstrahlung durch den feststehenden Heckflügel“ kann man noch online abrufen.

AUDI A5 DTM Champion

Im 1.900,– € teuren Aufpreis-Paket waren folgende Leckerli enthalten:

  • DTM-Dekor-Foliensatz auf den Schwellerleisten in Wagenfarbe matt
  • DTM-Emblem auf den vorderen Kotflügeln
  • Außenspiegel in Aluminiumoptik
  • Heckflügel und Schwellerleisten in Wagenfarbe
  • Einstiegsleisten mit Aluminiumeinlage und Schriftzug „1 OF 300 – DTM Champion 2013“
  • Aluminium-Gussräder Audi exclusive im 5-V-Speichen-Design in Titanoptik matt, glanzgedreht, Größe 9 J x 20 mit Reifen 265/30 R 20*
  • Heckflügel und DTM-Dekor-Foliensatz auf Wunsch abwählbar
  • Nur erhältlich in Kombination mit S line Sportpaket und S line Exterieurpaket
  • Nur erhältlich mit Multifunktions-Sportlederlenkrad im 3-Speichen-Design unten abgeflacht

Limitiert wurde dieses Sondermodell auf 300 Stück. 

Nun ist der A5 vermutlich kein Fahrzeug was all zu schnell die Herzen der Sammler höher schlagen lassen wird, aber ein Sondermodell mit der überschaubaren Auflage von 300 Stück ist doch ein echtes Schmankerl für Audi und für DTM-Fans. Mag man meinen.

Nun sind 50 Stück des Sondermodells bei einem Auto-Vermieter gelandet. 

Nein, das spricht nicht für den Erfolg eines Sondermodells. Und auch die Idee von Europcar und Audi, daraus ein Incentive für Facebook-Fans von Europcar zu machen, spricht nicht für den Absatzerfolg des A5 DTM Champion Sondermodells. Es hat viel mehr den faden Beigeschmack von Resterampe und Ramschtruhe.

Und auch der Zeitpunkt – Frühling 2014 – ist vermutlich nicht der Zeitpunkt an dem man den DTM-Erfolg des letzten Jahres vermarkten wollte.

Und so sind die 50 DTM-A5 die traurigen Reste einer einfallslosen PR-Aktion – zwischengeparkt bei einem Auto-Vermieter, bevor die Fahrzeuge dann als „junge Gebrauchte“ in den Markt kommen. Wer denkt, ein Auto-Vermieter würde auch nur annähernd die Listenpreise des Herstellers zahlen – der wartet am 24.12. auch auf den Weihnachtsmann – oder alternativ bei einer DTM-Übertragung auf spannenden Motorsport. Damit dürfte dann auch klar sein, was es bedeutet, wenn ein Modell zum Auto-Vermieter wandern muss.

Volkswagen 001 Beetle Cabrio

Oh, schau – ein alter Hut.

Folgende Pressemeldung habe ich erst heute gelesen:

  • Volkswagen startet digitale Kampagne: 
  • Mit dem Beetle Cabriolet auf Roadtrip in Hawaii
  • Neue Beetle Kampagne ist Pilotprojekt 
  • Sechs Protagonisten berichten in sozialen Netzwerken 
  • Aktivierung der Zielgruppen über Geschichten

Klingt spannen und erinnert mich an die beiden Roadtrips die ich im letzten Jahr mit Porsche und Citroën unternommen habe.  Es gibt sogar sechs Protagonisten und sie berichten über – jetzt kommts – über so innovative und neue Wege wie Blogs, Instagram, Twitter und Facebook.  Ja – leck – das ist ja innovativ.

Allerdings haben die sechs Protagonisten (von denen ich nicht einen kenne) auch 14-Tage Zeit. Okay, das übertrifft dann sogar unseren „Guarding the E-Class“ Trip mit Mercedes-Benz. Aber das war es dann auch. Innovativ? Nun – so innovativ wie man eben sein kann, wenn man nur „Dritter“ wird. 

Das ganze Projekt steht unter dem Stern, einen ordentlichen Buzz für das neue Beetle Cabrio zu erzeugen (fahre ich im übrigen demnächst in Nizza..)

Ich kopiere mal den Rest der Pressemeldung hier her:

Pünktlich zur Markteinführung des Beetle Cabriolet startet Volkswagen erstmalig eine Digitalkampagne im neuen Format.(Stimmt, erstmalig für Volkswagen – aber sry – ich hatte Euch so etwas bereits vor knapp 6 Monaten angeboten!!)  Unter dem Motto „As sun as possible“ berichten sechs junge Trendsetter (mal die Namen googeln) auf sozialen Netzwerken und Webseiten über ihre Erlebnisse während einer Tour im neuen Beetle Cabriolet durch Hawaii (Nicht Wanne-Eickel?). Zusätzlich dazu gibt es einen Re-Launch der Beetle Website sowie neue Print-Anzeigen-Motive.

Dass das Beetle Cabriolet untrennbar mit dem Sommer verbunden ist, demonstriert die Volkswagen Marketing-Kampagne zum Fahrzeug-Launch. Als zentrales Kampagnenelement integriert Volkswagen erstmalig eine reale Reise mit dem Auto, die Lebensart und –gefühl der jetzigen Beetle Generation aufgreifen soll. Sechs internationale Protagonisten, die in den Bereichen Comedy, Mode, Sport, Fotografie oder Musik über hohe Bekanntheitswerte und ein großes soziales Netzwerk verfügen, berichten während ihrer 14-tägigen Tour im Beetle Cabriolet über ihre Erlebnisse.

Dabei bedienen sie sich der unterschiedlichsten Digital-Formate (Video, Blog, Podcast, Foto) und sozialen Kanäle (z.B. Facebook, Twitter, YouTube, Vice, Instagram,www.beetle.de/asap) ((!!! echt hipp und trendy!). Im Fokus der Berichterstattung stehen Reiserapports sowie Informationen zu den 50er, 60er und 70er Sondereditionen des Beetle Cabriolet, mit denen die Talente unterwegs sind.

„Wir möchten mit unserer neuen digitalen Kampagne die wichtigen Zielgruppen involvieren und aktivieren und individuelle Produktgeschichten erzählen, mit denen man sich identifizieren kann und die man teilen möchte“, erklärt Giovanni Perosino, Leiter Marketing Kommunikation Volkswagen. „Die Tour unserer sechs Akteure wird zur Geschichte von Sommer, Freiheit, Abenteuer und Lifestyle – das alles verkörpert auch das Beetle Cabriolet.“

Im Zuge der Markteinführung des Beetle Cabriolet erfährt ab Mitte Februar auch die Produktwebsite www.beetle.de eine Neuauflage. Wie auch die Print-Anzeigenmotive, zahlt die Web-Plattform auf das Motto „As sun as possible“ ein und bietet neben Blog und Teaser-Film zum Roadtrip ausführliche Informationen zur gesamten Beetle Collection.
Auf den Volkswagen Facebook-Seiten läuft zudem ein Gewinnspiel, bei dem unter allen Teilnehmern eine „Endless Summer Tour“ auf Hawaii verlost wird.

Den Etat an der Kampagne halten die Agenturen BlackBoardBerlin und DDB Tribal. (Herzlichen Glückwunsch – Kopierheinis!)

 

Das passt alles so wunderbar zum Rant von Sven Wiesner, von heute früh…

bjoern-mein-auto-blog

In eigener Sache – Facebook und Twitter

Es gibt eine neue Facebook-Seite und einen neuen Twitter-Account.

Natürlich habe ich bis gestern bereits eine „relativ“ erfolgreiche Facebook-Seite gehabt und mein Twitter-Account ist auch nicht schlecht gelaufen – aber ich denke, es war an der Zeit, autohub.de einfach stärker zu präsentieren.

Der bisherige Twitter-Account @dietestfahrer wird natürlich weitergeführt, für Themen die nur meinen Blog betreffen, werde ich jedoch in der Zukunft den neuen Account @meinautoblog verwenden.  Für mich persönlich wurde das auch notwendig um den Überblick nicht zu verlieren. Der Testfahrer-Account folgt auf Twitter auch vielen Marken. Der neue Account @meinautoblog wird nur noch Kontakten folgen, die ich persönlich kenne oder die auf einer einzelnen Persönlichkeit (keine Agenturen/Firmen) basieren.

Auf Facebook war die bisherige auto.und.motorsport Seite nicht nur mit eigenem Inhalt bespielt worden. Zusätzlich sind die unterschiedlichen Namen nicht besonders hilfreich. Ich denke es ist notwendig auf Facebook mit einer Seite präsent zu sein, die den gleichen Namen trägt, wie mein Blog.

Aber auch hier werden in Zukunft beide Seiten weiter betrieben. Die bekannte auto.und.motorsport wird wie bisher auch mit viel Content aus unterschiedlichen Automobil-Blogs betrieben, die neue Facebook-Seite meinautoblog wird nicht automatisch bedient, sondern von mir per Hand gepflegt.

Es freut mich wenn ihr in der Zukunft dem neuen Twitter-Account ebenso folgt, wie dem bisherigen und natürlich ist es ebenso genial, wenn ihr möglichst bald „Fans“ von der neuen Facebook-Seite werdet!

😉

Facebook Kommentare

Mein Blogger-Kollege Jens Stratmann hat sich ein neues Betätigungsfeld gesucht 😉  – er sammelt von nun an die „Besten Facebook-Kommentare“  auf den Facebook-Seiten der Automobil-Hersteller.

Den Anfang haben die Seiten von Mercedes-Benz, BMW, Audi, Opel und VW gemacht. Und auf seiner Tour durch die Facebook-Seiten hat er doch in der Tat ein paar echte „Sahnestücke“ gefunden. Die ausgesuchten Beispiele sind bereits echte Glanzlichter in der dunklen Welt der social Media Facebook-Arbeit.

Mir persönlich hat dieser Kommentar (ausgesucht von Jens) am Besten gefallen:

“Mercedes macht einfach die besten kombis aber ich mag eh keine kombis die im thema sport wagen ist mercedes mit ganz weit oben”

 

Wer mehr Facebook-Kommentar Perlen finden möchte, der möge mal schnell rüber hüpfen zu Jens 😉 [klick]

 

 

 

Photocredit: http://www.flickr.com/photos/spencereholtaway/3376955055/  Spencer E. Holtaway

 

 

Honda Photo Contest 2012

Da spiel ich mit, Honda.

Du stehst auf satten Motorsound und fesselnde Wettkämpfe? Dann gewinn zwei exklusive Paddock-Karten für die „6 Stunden von Spa“ am 5. Mai inkl. „Rundum-Sorglos-Paket“: Du kannst mit einem neuen Civic nach Spa fahren, wohnst mit anderen Fans in einem Ferienhaus und kannst dem Racingteam über die Schulter schauen. Lade einfach ein Bild von deinem Honda hoch und sammle Votes!

Honda Photo Contest 2012
Honda Photo Contest 2012

Das Gewinnspiel wird von HONDA auf deren Facebook-Seite veranstaltet. Einfach zu HONDA auf Facebook klicken – am Gewinnspiel teilnehmen, ein Foto hochladen und mit ein wenig Glück und vielen „Likes“ gewinnt Dein Foto und Du fährst nach Spa-Franchorchamps zum 6-Stunden Rennen.

Ich hab natürlich auch mitgespielt, mit meinem Honda Insight-Foto 😉

 

 

Toyota schraubt Dir Dein Nummernschild auf einen GT86

Auf der Facebook-Seite von Toyota kann man sich jetzt den Toyota GT mit dem eigenen Wunschkennzeichen anzeigen lassen und das Bild dann auch gleich in der eigenen Timeline-Chronik als Grafik anzeigen lassen.

Nette Spielerei und natürlich habe ich mir gerade selbst unser Nummernschild auf den GT86 schrauben lassen 😉 .. ja, ich habe ein Beweisfoto:

Ich warte dann mal darauf, den neuen GT86 fahren zu können 😉

Persönlich finde ich die beiden Brüder Toyota GT86 und Subaru BRZ einfach geil, endlich wieder 2 relativ einfache, leichte und trotzdem sportliche Hackantriebs-Coupés. Also das was wir früher mal geliebt haben. C-Coupé von Opel. Der Manta. Der Cabri. Der E30 2 Türer. Ach das waren Zeiten. Bei den aktuellen Spritpreisen kann einem zwar fast der Spaß am Autofahren vergehen, aber ich glaube, der GT86 und der BRZ können richtig Laune machen und das Beste am GT86 – die Basisversion bleibt unter 30.000€.

Das ist nicht zu vergleichen mit dem was man früher mal bezahlt hat, aber wieder einmal zeigen uns die Japaner wie man aktive und spaßige Autokultur zu einem übersichtlichen Preis auf die Straße bringt.

Warten wir mal ab, angeblich arbeiten ja Porsche und VW auch wieder an einem Volks-Porsche und bei Mercedes könnte die A-Klasse in einer Coupé-Version die Rolle eines sportlichen Zweitürers übernehmen. Aber vermutlich alle nicht zu diesem Preis.

Auf der anderen Seite, ein Porsche Boxster in der Basis-Version kostet auch nicht soviel wie man auf den ersten Blick meint und ein gebrauchter Cayman, kann auch unter 30.000€ in den eigenen Besitz wechseln.

Noch warte ich mit meiner überschwänglichen Vorfreude ein wenig, ich muss den GT86 oder den BRZ erst einmal selbst fahren .. dann bilde ich mir eine abschließende Meinung.

Stay tuned 😉

Ford Fußball Facebook

Ford, Fußball, Argh.

Ich liebe ja dieses Social Media Dingensbumszeug. Sogar Facebook und Google+ mag ich und es soll Menschen geben, die wollen mir unbedingt Geld dafür zahlen, dass ich Ihnen dieses ganze „Soschälmiediea“ erkläre. Alles gut, alles klar.

Aber bei Fußball hört der Spass „uff“ – ich mag kein Fußball, dumm nur, das FORD -Socialmedia Team ist mir nicht mehr unbekannt und einer der Köpfe dort, der Aaron hat mich nun zum „Fußball Star Spiel“ von FORD eingeladen.

Ja – FORD, Köln, Fußball ich glaube Ford sponsert sogar irgendeinen Verein – aber ich – ich bin ein Petrolhead. Wenn ich zum „Fußball“ fahre, dann nur um mit dem Auto hinzufahren. So wie damals. Eingeladen in die Allianz-Arena. Vip-Loung. Vip-Parkplatz. Und der Kaiser der war auch da. Aber ganz ehrlich, richtig Spass hatte ich an der Anfahrt und der Heimfahrt. Hatte mir damals den A6 3.0 TDI quattro ausgeliehen. Und wäre das fette Catering in der VIP-Lounge nicht gewesen, ich hätte die Spielzeit auch im Auto sitzen und warten können.

Aber ich weiß – viele Fußball-Freaks werden auf dieses Game von Fords Facebook-Team abfahren, also los – husch, husch .. folgt dem Link oder klickt das Bild

Ford Fußball Facebook
Ford Fußball Facebook

https://www.facebook.com/fordindeutschland?sk=app_387221957970663

Ich warte derweil auf ein Game für Petrolheads.

Tank Boykott ?

Der zuerst auf Facebook organisierte Tank-Boykott am 1. März greift nun thematisch auf die Blogosphäre über.  Mein werter Kollege Erkan hat in seinem Blog „Über Autos“ das Thema aufgegriffen und seine Gedanken hierzu veröffentlicht.

Die Facebook-Gruppe ist mittlerweile bei 880.424 „Teilnehmern“ (23/02/-06:40) – das wäre dann ein 1% der Bevölkerung in unserem Lande. Für einen Facebook-Aufruf schon nicht so schlecht.

Andere Blogger sehen in diesem Aufruf keinen Sinn und es fällt gar das Wort vom „Gutmenschen“.

Wie seht Ihr das? Blinder Aktionismus oder eventuell der Anfang eines „Mineral-Öl-Frühlings“ auf Facebook 😉 ?