Toyota Land Speed Cruiser – Weltrekord-Anwärter

220 Meilen pro Stunde oder umgerechnet 354 km/h – auf diese Rekordmarke will Toyota seinen Land Cruiser treiben. Das speziell für den angestrebten SUV-Topspeed-Weltrekord aufgebaute Fahrzeug namens Land Speed Cruiser feiert derzeit auf der Tuningmesse SEMA in Las Vegas sein Debüt.

Mit dem Land Speed Cruiser will Toyota einen neuen Geschwindigkeitsrekord für SUVs aufstellen
Mit dem Land Speed Cruiser will Toyota einen neuen Geschwindigkeitsrekord für SUVs aufstellen

Das Power-SUV sieht beeindruckend giftig aus. Der schwarze Land Cruiser wurde extrem tief gelegt, was einen umfassenden Umbau des Fahrwerks nötig machte. Allein um die deutlich breiteren Highspeed-Räder unter die Karosserie zu montieren, musste unter anderem die Spur um über sieben Zentimeter verkleinert werden.

Eigentlich ist der Toyota Land Cruiser ein Hochbeiner, doch der Umbau zum Land Speed Cruiser verlangte nach einer drastischen Tieferlegung
Eigentlich ist der Toyota Land Cruiser ein Hochbeiner, doch der Umbau zum Land Speed Cruiser verlangte nach einer drastischen Tieferlegung

Wichtiger sind jedoch die Modifikationen am Antrieb. Hier kommt ein aus dem Lexus LX 570 übernommener 5,7-Liter-V8-Benziner zum Einsatz, dem Toyota pro Zylinderbank einen Garrett-Turbolader in der Größe eines Volleyballs verpasst hat. 2.000 PS soll das Triebwerk so mobilisieren können. Ein aufwendiges Kühlsystem und eine überarbeitete Kupplung sorgen für entsprechende Standfestigkeit. Bisher wurde das gut 2,7 Tonnen schwere Fahrzeug auf verschiedenen Hochgeschwindigkeitsstrecken getestet, doch der Weltrekord-Lauf steht noch aus. Bei Toyota USA scheint man allerdings wenig Zweifel zu haben, in naher Zukunft die neue Bestmarke zu setzen. (Mario Hommen/SP-X)

Techno Classica – Volkswagen im Rausch des Golf GTI

Gran Turisme Injection – abgekürzt GTI – steht für eine ganz besondere Erfolgsgeschichte. Der sportliche Golf sollte eigentlich nur eine Kleinserie werden, doch daraus wurde weit mehr als das. Die Kultgeschichte des Volkswagen Golf GTI jährt sich 2016 zum vierzigsten Mal und das nehmen die Wolfsburger zum Anlass, die Geschichte des GTI mit den verschiedenen Modellen nachzubilden – von der Vergangenheit bis zum neuesten Modell. Read more

VLN: Tempo 50 in der Box!

Während dem Qualifikationsrennen zum ADAC Zurich 24h-Rennen konnten die ersten Erfahrungen mit den neuen Sicherheitsvorschriften gemacht werden. Und es ist klar, nicht alle Teilnehmer sind überzeugt. Wie auch? Eine Rennstrecke die ihre Einzigartigkeit durch ein Maximal-Tempo neu definiert, die muss sich in der Sinnkrise befinden.

 

Gerade die Tempo 30 Regelung in der Boxengasse führte zu absurden Szenen. Rennfahrzeuge die mit rutschender Kupplung auf 30 km/h gebremst wurden und zahlreiche Tempoverstöße zeigten die Problematik dieser „Spielstraßen-Beschränkung2.

Nach Rücksprache mit Teams und Fahrern hat der DMSB erneut reagiert und die Vorgaben im Zusammenschluss mit der VLN und dem ADAC Nordrhein in Details nachgebessert.

So wird das Tempolimit in der Boxengasse von 30 km/h nun auf 50 km/h festgesetzt. Daneben wird die Zone im Bereich der Döttinger Höhe, für die eine Maximalgeschwindigkeit von 250 km/h vorgegeben ist, von bislang Streckenposten 200 bis auf Posten 200a erweitert. Alle weiteren Maßnahmen bleiben unverändert und werden den Teilnehmern des zweiten VLN-Laufs detailliert im Rahmen der Fahrerbesprechungen mitgeteilt.