Der „neue“ Golf – die wichtigsten Fakten in diesem Artikel

Der neue VW Golf – Die wichtigsten Fakten

Golf. Entweder man liebt ihn oder man hasst ihn. Dazwischen gibt es nur wenig. Mit dem neuen Facelift des VW Golf 7 versucht Volkswagen die erste Gruppe ein wenig mehr auszuweiten. Auch wenn der Golf schon den Status „Beliebtestes Auto Deutschlands“ inne hat, müssen die Wolfsburger natürlich trotzdem hier und da ein bisschen aufmotzen, um weiterhin an der Spitze der Konkurrenz zu bleiben. Doch was hat sich am neuen Golf 7 Facelift, der im Frühjahr Marktstart feiert, eigentlich geändert?

Auf den ersten Blick: nicht viel. Auf den zweiten: so einiges. Volkswagen geht mit der Neuerung eher behutsam um, um die Fans wohl möglich nicht zu sehr abzuschrecken. Optisch bleibt sich der Golf 7 Facelift treu. Hier gibt es außer neuen Farben und Rädern für den Drei- und Fünftürer noch ein bisschen etwas Neues an der Karosserie. Zum einen wartet sowohl die Front- als auch die Heckpartie mit neuen Stoßfängern auf. Besonders vorn lässt sich das Update an den neu gestalteten Kühlöffnungen erkennen.

Hinten zeigen die serienmäßigen Voll-LED-Rückleuchten das neue Outfit und für die ganz harten Golf-Fans gibt es sogar noch animierte Blinker in der Topversion. Neu entwickelte LED-Scheinwerfer lösen im Golf und im Golf Variant alle Xenon-Scheinwerfer ab, allerdings nur als Extra in der Sonderausstattungslinie. Diese waren bislang ausschließlich dem Golf GTE und dem e-Golf vorbehalten. Nun kommen endlich auch alle anderen Golf-Fahrer in den Genuss, wenn sie sich dafür entscheiden. Denn in der Basis-Ausstattung ist der Golf nach wie vor mit Halogenlampen unterwegs. Hier allerdings inklusive LED-Tagfahrlicht.

volkswagen-golf-7-facelift-013-weltpremiere

So wenig auffällig die äußerlichen Veränderungen im Golf 7 Facelift auch sind, zeigt der Liebling aller Deutschen unter der Haube und im Interieur jede Menge Neuheiten. In Zukunft kann der Kunde zwischen verschiedenen Display-Größen wählen. Zur Auswahl: 5, 6 , 8 oder 9,2 Zoll-Screens in der Mittelkonsole. Hier wird das Infotainmentsystem „Discovery Pro“ mit Gestensteuerung bedient. Premiere in der Kompaktklasse. Zudem wurden die Online-Services erweitert. Für alle Modelle mit Navigationssystem gibt es nun „Guide & Inform“ sowie „Security & Service“, die vor Staus warnen und in Notsituationen unterstützen.

volkswagen-golf-7-facelift-015-weltpremiere

Noch mehr Digitialisierung bringt das 12,3 Zoll große „Active Info Display“, das auf Wunsch das analoge Tacho ersetzt und individuell konfigurierbar ist. Dazu kommen ein DVD-Laufwerk, zwei USB-Schnittstellen und SD-Kartenleser, AUX-Anschluss, eine SSD-Festplatte mit zehn Gigabyte Speicher sowie die komplette Range der Medienwiedergabe-Möglichkeiten. Frische Akzente im Inneren sowie neue Dekorblenden und Sitzbezüge modernisieren den Kompakten weiter. Unter der Haube geht das Facelift dann erst richtig los. Zwei neue Triebwerke stehen zur Auswahl, die die Wolfsburger überarbeitet haben.

Als erstes geht ein neuentwickelter 1,5-Liter-Turbobenziner mit vier Zylindern, 150 PS und 250 Newtonmetern maximalem Drehmoment an den Start. Dank Direkteinspritzer und variabler Zylinderabschaltung kommt er damit auf einen Kraftstoffverbrauch von 4,9 Liter auf 100 Kilometern (NEFZ). Etwas später im Jahr kommt dann auch das gleiche Triebwerk als Blue-Motion-Version mit 130 PS, das den Verbrauch um weitere 0,3 Liter reduziert. Übertragen wird die Kraft mittels neuentwickeltem 7-Gang-DSG, das im Golf 7 nach und nach alle bisherigen 6-Gang-DSG ablösen wird. Ein Motor-Update bekommt auch das Facelift des Golf GTI, der jetzt mit 230 PS bzw. 245 PS in der Performance-Version aufwartet.

volkswagen-golf-7-facelift-001-weltpremiere

Zur Präsentation des VW Golf 7 Facelift werden neben dem klassischen Drei- und Fünftürer auch gleich der GTI, GTE und den Variant gezeigt. Zu den Preisen gibt es bislang noch keine Infos. Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass sie trotz aller Neuerungen stabil bleiben.

 

MotorOli im Gespräch mit HGP-Boss Gräf

Interview mit HGP Geschäftsführer Martin Gräf:

Viele kennen zwar die Marke HGP, aber im Film seht Ihr auch das Gesicht dazu. Martin Gräf zieht mit seiner Frau Ute seit 1989 die Fäden der legendären Manufaktur.

Nachfolgend ein kurzes Interview, welches mir Martin persönlich gegeben hat (MG= Martin/ MO =Oli).

MO: Danke für Deine Zeit und den Input. Ein wie immer cooles Produkt habt Ihr da gezaubert. Was mich persönlich und sicher auch die Fans interessiert, ist die Frage: Seit wann gibt es HGP überhaupt bzw. wie bist Du auf die Idee gekommen, Dich näher mit Turboladern zu befassen – und was war überhaupt Dein erstes Auto?

MG: Gerne lieber Oli, hat mir auch großen Spass gemacht mit Euch. HGP gibt es seit 1989. Wie so vieles, ist der Grundstein eher zufällig gelegt worden – wobei es ja bekanntlich keine Zufälle gibt – und resultierte damals aus meiner Schrauberleidenschaft heraus. Als gelernter Werkzeugmacher hatte ich schon immer mit Saugmotoren zu tun und habe ständig daran rumgebastelt. Nockenwellen, größere Zylinder usw. Das war alles ein relativ großer Aufwand und hatte wenig Leistungseffekt. Leider sind hin und wieder auch Motoren regelrecht in die Luft geflogen, weil wir natürlich immer mehr Leistung haben wollten und das beim Sauger ja überwiegend über die Drehzahl machbar ist. Turbolader waren damals noch wenig verbreitet.

Ich hatte damals übrigens einen Ford Escort RS 1600 mit um die 115 PS hatte der, glaub ich, und irgendwann ist mir aus einem verunfallten Ford Escort Turbo ein Turbolader mit Krümmer in die Hände gefallen. Da habe ich einfach mal probiert und ein wenig gebastelt. Als Resultat hatte ich dann plötzlich rund 200 PS bei moderater Drehzahl statt Hochdrehzahl mit eher überschaubarer Leistungsausbeute.

200 PS waren damals eine echte Hausnummer und relativ gesehen, viel einfacher realisierbar über den Turbolader. Darauf habe ich mich seitdem konzentriert und den Einbau immer weiter optimiert und perfektioniert. Irgendwann wollten die Leute das auch haben. Der Grundstein von HGP war damit quasi gelegt.

MO: Cool, ein Ford stand also am Anfang. Und welches war dann das erste von HGP veredelte Fahrzeug?

MG: Nun, wir haben zunächst im kleinen Kreis, privat sozusagen, die Motoren umgebaut und da waren einige VW Produkte dabei. Die Motoren haben mir persönlich aus technischer Sicht schon sehr gefallen, daher habe ich mich (überwiegend) auf Volkswagen Produkte konzentriert und irgendwie sind wir dabei geblieben.

Das erste von HGP veredelte Fahrzeug war ein Scirocco 2 16V. Der hatte in der Serie ohne Kat um die 130-140 PS. Nach unserem Turboladerumbau waren es dann ca. 260 PS.

MO: 260 PS in der Zeit damals liegen schon auf Porscheniveau. Kann ich mir gut vorstellen, wie sich die armen Kunden aus Zuffenhausen gefühlt haben, wenn sie die linke Spur für einen Scirocco räumen mussten. Das geht so manchem Porsche Fahrer ja heute noch so – vor allem, wenn der 3,6 Bi-Turbo auftaucht und seine 745 PS von der Leine lässt. Da drängt sich die Frage auf: Welches Auto fährst Du privat?

MG: (lacht) Ja, das mag wohl sein, dass unsere Fahrzeuge oft unterschätzt werden. Wir verzichten ja bewusst auf Spoiler und Verbreiterungen. Understatement ist den allermeisten Kunden das Wichtigste und sieht offen gesagt auch besser aus. Einige unserer Kunden haben selbst noch einen Porsche in der Garage und sind immer wieder beeindruckt von der Leistung unserer Fahrzeuge.

Was ich privat fahre? Natürlich HGP. Ich entwickle permanent weiter und teste meistens selbst, denn nur so bekomme ich das perfekte Gefühl für unsere Produkte. Gerade in der heutigen Zeit der modernen Hochdruckmotoren mit viel Software und der Technik „drumherum“ (Anmerkung: MG meint DSG Abstimmungen, intelligente Allradantriebe und Launchcontrol u.a.) ist das unumgänglich. Daher fahre ich gezwungenermaßen und gerne immer ein anderes Fahrzeug aus unserem Fuhrpark.

Aber das am häufigsten genutzte Fahrzeug, unser „Daily Driver“ mit dem ich Anhänger ziehe oder auch die Kinder in die Schule fahre, ist ein Passat Variant R36. Hier hatten wir eine Einladerversion mit 502 PS verbaut. Dieser Wagen war eine Zeit lang als Dauertester zu Versuchszwecken unterwegs und ist seitdem bei uns geblieben. Der fährt und fährt und fährt, warum auch nicht (lacht). Hat mittlerweile über 250.000 KM auf der Uhr und ein Ende ist nicht absehbar.

MO: Warum ist HGP schon immer eher Manufaktur denn Großunternehmen mit Expansionskurs?

MG: Nun ganz einfach, wir legen Wert auf höchste Qualität und konzentrieren uns auf einen Bereich, statt überall ein bisschen was abzudecken. In diesem Bereich, in dieser Nische, bündeln wir all unsere Erfahrung und bauen stetig darauf auf. Das geht nur, wenn man diesen Fokus beibehält. Von allem ein bisschen und hier und da war nie unser Ding. Lieber eine Sache richtig und gut, als vieles halbherzig und mit wenig Herzblut. Auch ist das nach wie vor wie ein Hobby für mich selbst und ich denke HGP ist nicht mehr HGP, wenn es plötzlich als riesiges Unternehmen mit etlichen Produkterweiterungen geführt werden würde. Das läuft dann schnell aus dem Ruder und wird organisatorisch anstrengend. Mir ist wichtig, dass ich selbst an der Front entwickeln und Ideen vorantreiben kann, als mich mit irgendwelchen Anteilseignern oder sonstigen Dritten abstimmen zu müssen.

MO: Das klingt plausibel und ich könnte mir HGP in der Tat auch nicht anders vorstellen. Was ist neben dem Schrauben eigentlich Deine größte Leidenschaft? Ich sehe bei Dir immer einige Geländemaschinen stehen. Nicht nur die neuesten, sondern auch eine schöne alte Yamaha.

MG: Das stimmt, musst Du unbedingt mal fahren. Ich bin seit meiner Jugend leidenschaftlicher MotoCrosser und das habe ich mir bis heute erhalten. Natürlich lässt man es jetzt etwas ruhiger angehen, denn Knochenbrüche kann ich so gar nicht gebrauchen. Aber Spass habe ich daran genauso wie früher und fahre, seitdem die ersten 4 Takt Enduros aufgekommen sind. Ich habe das aber nie professionell betrieben, sondern immer als Ausgleich nebenbei. In dem Bereich hat sich logischerweise viel getan, doch die alte Yamaha ist mir ans Herz gewachsen und wie neu. Die wird wohl auch nie wegegeben.

MO: Fahre ich gerne mal, logo. Sehen auch überaus cool aus, die Teile. Spontan fällt mir noch was ein, da ich ja selbst betroffen wäre: Warum macht HGP eigentlich kein Dieseltuning?

MG: Dieseltuning machen wir auch. aber nur vereinzelt und auf Anfrage für Fahrzeuge aus dem VW Konzern. In Sachen Software stimmen wir natürlich alles auf das jeweilige Fahrzeug ab. Ist nicht Hauptgeschäft, aber grundsätzlich möglich.

MO: Ich hab mal einen Mazda MX5 mit HGP Turbo gesehen – wie kam es dazu?

MG: Da hab ich sogar noch Lader hier. Wir haben in den 90er Jahren auch mit hochdrehenden Japanern bspw. Honda-Motoren gearbeitet und speziell beim Mazda MX5 ist es relativ einfach, einen Turbolader zu verbauen. Die Motoren eignen sich ideal, da diese für Normal Benzin ausgelegt waren und mit besserem Sprit plus Lader bei Standardverdichtung keinerlei größere Änderungen benötigten. Salopp gesagt: Niederdruck-Lader dran, besseren Sprit tanken und fertig. Die Leistung belief sich dann auf 180-200 PS, aber die Fahrbarkeit des relativ leichten MX5 mit Heckantrieb und ohne Fahrhilfen bedurfte dann schon einer versierteren Hand, speziell bei Nässe. Spass machen die aber allemal, natürlich auch mit Heckantrieb.

Unser Fokus liegt aber, wie oben schon erwähnt, auf den Motoren des Volkswagen Konzerns und da konkret auf dem neuen 2.0 Liter TFSI, der ja in verschiedenen Varianten bei Skoda, Seat, Audi und eben VW zum Einsatz kommt. Da kann man viel abdecken und eine Vielzahl an Kunden bedienen. Die Ära der V6 Motoren ist seitens VW derzeit leider erst mal passé.

MO: HGP bleibt also seiner Linie treu und muss sich den Vorgaben des Konzerns gezwungenermaßen ein wenig unterordnen. Ich denke da wehmütig an die R32 Versionen und speziell an die „Bombe“, den Golf R36 Bi-Turbo, der ja letztes Jahr mit seiner Leistung von 745 PS für extremen Wirbel gesorgt hat. Müssen wir in Zukunft auf sowas verzichten?

MG: (grinst) Na, Du siehst ja, dass wir in der Werkstatt noch einige R36 Motoren liegen haben und vom Golf 6 R gibt es ja auch noch genügend auf dem Markt. Unser Fokus liegt aber in der Tat auf den aktuellen 2 Liter Motoren. (Pause)

Aber es ist sicherlich möglich, dass in Zukunft mal wieder eine – Du hast es Bombe genannt – kommen wird (grinst nochmals).

MO: Dann sagst Du uns aber sofort Bescheid 🙂 Und vielen Dank für das Interview!

MG: Gerne doch.

VW Golf - souverän

Neuwagen-Frühling – Was geht da noch am Preis?

Der Winter scheint nun endgültig seinen windigen und kalten Abschied zu nehmen, an diesem Wochenende soll es zum ersten Mal sonnig und warm werden.  Ein guter Zeitpunkt um sich auch vom eigenen Auto zu trennen. Mit den Sonnenstrahlen erwacht bei vielen Menschen auch die Lust an einem neuen Fahrzeug.

Der Automobil-Autohaus im Internet, Carneoo.de hat die Top Ten der Besten Neuwagenangebote zusammengestellt:

.. auf Platz 10

AUDI A1

Audi A1 Carneoo 16 prozent-rabatt

Der Audi A1 im Fahrbericht, unter anderem bei meinem Kollegen von passiondriving.de

.. auf Platz 9

Volkswagen Golf 7

VW Golf Carneoo NeuwagenRabatt

 

Einen Fahrbericht zum neuen Golf 7 findet man auch bei mir im Blog oder bei meinen Kollegen vom radical-mag aus der Schweiz!

.. auf Platz 8

Skoda Citigo

skoda citigo neuwagen kauf rabatt carneoo

 

Auch über den Skoda Citigo hatte ich in meinem Blog bereits einen Fahrbericht.

.. auf Platz 7

Opel Adam

Opel Adam neuwagenkauf rabatt

Der Opel Adam erlebte seine Premiere auch in diesem Blog – den Fahrbericht liest man nach diesem Klick.

.. auf Platz 6

Peugeot 107

Peugeot 107 Rabatt Neuwagenkauf

.. auf Platz 5

Chevrolet Spark

chevrolet spark neuwagenrabatt

.. auf Platz 4

Seat Ibiza

seat ibiza neuwagenrabatt 25 prozent

.. auf Platz 3

Hyundai i10

hyundai i10 25 rabatt neuwagen

.. auf Platz 2

Citroen C1

DCIM100GOPRO

Der Kollege Stratmann von rad-ab.com ist den C1 gefahren, seine Meinung kann man auf rad-ab.com nachlesen.

.. auf Platz 1

Ford Fiesta

ford fiesta Neuwagenkauf carneoo

Den normalen Fiesta konnten wir bei die-testfahrer.de bislang nicht fahren, wohl aber den Fiesta ST! Den Fahrbericht findet man nach diesem Link!

VW Golf 037 Siebte Generation

Car of the Year 2013

Es konnte keinen langweiligeren Gewinner geben – Car of the Year 2013 ist:

Der Volkswagen Golf 7

Und doch, ich verstehe die Wahl sehr gut, denn der Golf ist die schlichtweg perfekt Lösung in seinem Segment. Und gerade weil er so perfekt ist, ist er die langweiligste Wahl die man hätte treffen können. Mensch, mensch – auf Platz 2 kommt das Geschwister-Duo Toyota GT86 und Subaru BRZ – aber der Golf watscht alle ab. Mit 414 auf Platz 1, hat der neue Golf mehr als doppelt so viele Punkte wie der zweitplatzierte GT86 bekommen.

Das Ergebnis im Überblick:

1. Volkswagen Golf, 414 Punkte

2. Subaru BRZ/Toyota GT86, 202 Punkte

3. Volvo V40, 189 Punkte

4. Ford B-Max, 148 Punkte

5. Mercedes A-Klasse, 138 Punkte

6. Renault Clio, 128 Punkte

7. Peugeot 208, 120 Punkte

8. Hyundai i30, 111 Punkte

 

Herzlichen Glückwunsch an die Wolfsburger Streber 😉

 

Volkswagen Golf 4Motion – Für mehr Grip

Ob man in einem Volkswagen Golf wirklich Allradantrieb benötigt? Nun, ich denke die Antwort darauf kann nur lauten: Es kommt darauf. Nämlich darauf, wo man wohnt.

Unsere Nachbarn im Süden, in der Schweiz und in Österreich haben vermutlich immer dann, wenn sie nicht den ganzen Tag im Tal verkehren, einen erhöhten Bedarf an Allradfahrzeugen. Man sieht dies auch gut an den Verkaufszahlen von Subaru, die sind dort deutlich besser als bei uns.

Also lautet die klare Antwort: Ja, man kann einen Allrad-Golf gut gebrauchen, wenn man in den Bergen wohnt – oder wenn man ganz allgemein die Sicherheit von vier angetriebenen Rädern mag.

VW Golf 4motion

Den neuen Golf 7 bin ich bei seiner Präsentation auf Sardinien gefahren und war von diesem doch klar erkennbar angetan. Nicht nur, dass ich einen VW Golf 1 als erstes Auto hatte, nein – ich habe im neuen VW Golf 7 auch die Antwort auf Fragen gefunden, die man sich als Autotester immer wieder stellt. Zum Beispiel die Frage: „Wer braucht so ein Auto?“, oder „Wer fährt so ein Auto?“. Im Falle des Golf ist es eine Antwort die man im Marketing vermutlich nicht gerne gehört hat: „Einen VW Golf fahren Menschen, die kein tieferes Interesse am Auto haben – sondern nur auf Nummer sicher gehen wollen.“ Keine Experimente mag der Schlachtruf dieser Automobilkäufer sein. In Zeiten in denen man Autos nicht mehr durch Fakten verkauft bekommt, sondern durch „Marketinggewäsch“, mag es desillusionierend sein.

Ob das beim VW Golf 4motion anders sein wird?

Ich glaube kaum. Einen Allrad-Golf kann man von außen nicht von seinen Brüdern mit reinem Frontantrieb unterscheiden. Einzig die Spurfreude auf Schnee und rutschigen Straßen stechen im direkten Vergleich der beiden Modelle heraus.

Dabei hat VW einiges getan um den neuen Allrad-Golf noch ein wenig attraktiver werde zu lassen und zwar nicht nur für die Bergvölker in Österreich und der Schweiz. So hat die neue Hinterachse der MQB-Plattform auch eine neue Haldex-Kupplung (5.te Generation) bekommen. Bis zu 100% des Antriebsmomentes kann von der Hinterachse übernommen werden.

Im Alltag ist auch der neue VW Golf 7 4motion ein Fronttriebler. Volkswagen spricht von einer Kraftstoffeinsparung, ich selbst konnte eine nachweisbare Ersparnis bei ähnlichen Systemen bislang nicht nachweisen. Anstelle von mechanischen Sperren, regelt der VW Golf die Kraftverteilung zwischen der linken und rechten Seite per Bremseneingriff. Droht ein Rad durchzudrehen, wird dieses abgebremst und somit mehr Kraft auf die Seite mit der besseren Haftung übertragen. Dank dem extrem schnellen ansteuern der Haldex-Kupplung, kann sogar beim beschleunigen ein durchdrehen der Vorderräder verhindert werden – da die Hinterachse binnen weniger Millisekunden mit Kraft versorgt wird.

Volkswagen hat zudem im neuen VW Golf die Anhängelast auf  1.900/1.700 kg (8%/12%)erhöht. Damit wird selbst ein kompaktes Fahrzeug wie der VW Golf zu einem Zugfahrzeug.

Der 4motion Golf wird derzeit erst einmal mit zwei Dieselmotoren angeboten. Benzinmotoren sind derzeit nicht vorgesehen. Der VW Golf 4motion wird dadurch ein Angebot für Autofahrer die ein Allradfahrzeug mit viel Drehmoment suchen, aber eben auch für echte Vielfahrer interessant.

Die Fakten:

Volkswagen Golf 4Motion – Technische Daten

  •  Länge: 4,25 Meter
  • Breite: 1,79 Meter
  • Höhe: 1,45 Meter
  • Radstand: 2,63 Meter

1,6-Liter Vierzylinder-Diesel, 77 kW/105 PS, maximales Drehmoment: 250 Nm bei 1.500 bis 2.750 U/min, Vmax: 187 km/h, 0-100 km/h: 11,5 s, Durchschnittsverbrauch: 4,5 l/100 km, CO2-Ausstoß: 119 g/km,

Preis ab: 23.590 Euro

2,0-Liter Vierzylinder-Diesel, 110 kW/150 PS, maximales Drehmoment: 320 Nm bei 1.750 bis 3.000 U/min, Vmax: 211 km/h, 0-100 km/h in 8,6 s, Durchschnittsverbrauch: 4,7 l/100 km, CO2-Ausstoß: 122 g/km,

Preis ab: 28.035 Euro.

Golf Generation 7 – Die Blogger Rundschau

Der neue Volkswagen Golf – die Generation Nummer 7 – wurde vor einigen Wochen auf Sardinien vorgestellt und neben meinem eigenen „Fahrbericht“ haben natürlich auch viele andere Blogger und Journalisten vor Ort  die Gelegenheit gehabt, sich eine Meinung bilden zu können.

An dieser Stelle nun die „Blogger Rundschau“ zum VW Golf 7:

Erstkontakt mit dem neuen VW Golf 7 | passion:driving

Erstkontakt mit dem neuen VW Golf 7 | passion:drivinghttp://passiondriving.de/2012/10/19/erstkontakt-mit-dem-neuen-vw-golf-7/Der Golf. Das Auto. So ist er. Der Werbeslogan. Zum Golf. Dem Auto. Und wie ist er? passion:driving hat den neuen VW Golf 7 unter die Lupe genommen.
Der Golf. The Drive: Unterwegs mit dem Golf 7 auf Sardinien ›

Der Golf. The Drive: Unterwegs mit dem Golf 7 auf Sardinien › „Auto .. geil“http://auto-geil.de/2012/10/22/der-golf-the-drive-unterwegs-mit-dem-golf-7-auf-sardinien/Volkswagen bringt den neuen Golf auf den Markt. Leichter. Sparsamer. Geräumiger. Besser? Auf die siebte Version hat die Autowelt gespannt gewartet und jetzt ist er da: Ich durfte…

The Car Addict Autoblog: Testing the new Volkswagen Golf 7http://www.the-car-addict.com/2012/10/testing-new-volkswagen-golf-7.html#.UI4rS8VmJ8EAbout Contact Imprint Give Away’S Motor Shows Geneva Motor Show Frankfurt Motor Show Paris Motor Show LA Auto Show Auto Zurich Events Einparkmeisterschaft Tuning World Bodensee…
VW Golf 7 GTI – Das Auto wird sportlich dank speziellem GTI Sportfahrwerk! > Auto-News, Volkswagen > Rad-ab.com

VW Golf 7 GTI – Das Auto wird sportlich dank speziellem GTI Sportfahrwerk! > Auto-News, Volkswagen > Rad-ab.comhttp://www.rad-ab.com/2012/09/28/vw-golf-7-gti-das-auto-wird-sportlich-dank-speziellem-gti-sportfahrwerk/Damit habe ich nicht gerechnet. Ich laufe über den VW Stand (welcher am ersten Pressetag ausschließlich dem VW Golf 7 gewidmet war) und erspähe einen (von mehreren) VW Golf 7 GTI…
VW Golf 7 BlueMotion – der Spritspar-Golf! | Autohaus Wolfsburg

VW Golf 7 BlueMotion – der Spritspar-Golf! | Autohaus Wolfsburghttp://blog.autohaus-wolfsburg.de/vw-golf-7-bluemotion-der-spritspar-golf.htmlReibung erzeugt Wärme, leider aber auch Abrieb. Weniger Reibung im Motor (also dort wo die Kolben durch die Zylinderbuchsen laufen) sorgt also im Umkehrschluss auch dafür, dass…
Der VW Golf 7 als GTI! | Autohaus Wolfsburg

Der VW Golf 7 als GTI! | Autohaus Wolfsburghttp://blog.autohaus-wolfsburg.de/der-vw-golf-7-als-gti.htmlDas Auto GTI. VW zeigte an den Presse-Tagen auf der Mondial del l´Automobile in Paris nicht “nur” den VW Golf 7, sondern auch “die Studie” vom VW Golf 7…
Der neue VW Golf 7: Fakten, Fakten, Fakten! | Autohaus Wolfsburg

Der neue VW Golf 7: Fakten, Fakten, Fakten! | Autohaus Wolfsburghttp://blog.autohaus-wolfsburg.de/der-neue-vw-golf-7-fakten-fakten-fakten.htmlAm gestrigen Abend feierte Volkswagen die Weltpremiere des neuen VW Golf 7 in der Hauptstadt Berlin, ab sofort beginnt der Vorverkauf! Ab Heute kann der VW Golf 7 konfiguriert…
News aus Paris: VW zeigt den VW Golf 7 GTI! | Der Autoteile Blog von daparto

News aus Paris: VW zeigt den VW Golf 7 GTI! | Der Autoteile Blog von dapartohttp://autoteile-blog.daparto.de/news-aus-paris-vw-zeigt-den-vw-golf-7-gti/Auf den Markt kommt er erst im Jahre 2013, bei den aktuell stattfindenden Fahrveranstaltungen ist der GTI auch noch nicht zu fahren, aber zeigen kann ich euch den Golf 7 GTI auch…
Der neue Golf. Warum eigentlich? | AutoKarmahttp://www.autokarma.de/allgemein/der-neue-golf-warum-eigentlich/Der neue Golf VII ist da. Fast. Für einige Blogger ging es heute nach Sardinien zur Internationalen Fahr-Vorstellung des neuen Wolfsburgers. Welche Eindrücke sie hatten…
Eins, Zwei, Drei,…, Sieben – Neue Generation Golf - Trends, Gadgets, Fashion und Lifestyle Trendlupe Blog

Eins, Zwei, Drei,…, Sieben – Neue Generation Golf – Trends, Gadgets, Fashion und Lifestyle Trendlupe Bloghttp://www.trendlupe.de/archives/2423-Eins,-Zwei,-Drei,,-Sieben-Neue-Generation-Golf.htmlBereits zum siebten Mal in der Geschichte von Volkswagen feiert der Golf seine Premiere. Ein Auto, welches wohl noch in Hunderten von Jahren die Menschheit begeistern wird. Mehr…
Meinungen zum neuen VW Golf 7 + die gutSCHILDKRÖTE > Allgemein, Umweltplakette, Umweltzone, Wunschkennzeichen > Kennzeichen-Blog

Meinungen zum neuen VW Golf 7 + die gutSCHILDKRÖTE > Allgemein, Umweltplakette, Umweltzone, Wunschkennzeichen > Kennzeichen-Bloghttp://www.kennzeichen-blog.de/meinungen-zum-neuen-vw-golf-7-die-gutschildkrote/2012/10/15Die gutSCHILDKRÖTE zeigt euch heute mal ganz zufällig den neuen VW Golf 7. Okay, ich muss gestehen, mit dieser Aktion habe ich wahrlich nichts zu tun gehabt, doch unverhofft…
bigblogg präsentiert: deutlich mehr als 60 sec im VW Golf - YouTube

bigblogg präsentiert: deutlich mehr als 60 sec im VW Golf – YouTubehttp://www.youtube.com/watch?v=fNyeRVjGXDA&feature=youtu.beDie siebte Generation des Golf wird von http://www.volkswagen.de den deutschen Bloggern auf Sardinien präsentiert. Hier die ersten Fahreindrücke von Fabian M…
Probefahrt: VW Golf 7 – das Auto? Der Golf! > Auto-Blog, Fahrberichte, Volkswagen > Rad-ab.com

Probefahrt: VW Golf 7 – das Auto? Der Golf! > Auto-Blog, Fahrberichte, Volkswagen > Rad-ab.comhttp://www.rad-ab.com/2012/10/15/probefahrt-vw-golf-7-das-auto-der-golf/Heike ist in der Siku-Stadt groß geworden. Der Freund des Vaters war Autohändler und so ist sie seit 18 Jahren mit ein- und derselben Automarke ‘zwangs-verheiratet’.
Gastartikel: Der neue VW Golf 7 – Altbewährtes verbessert | BYCAN Autokultur-Blog

Gastartikel: Der neue VW Golf 7 – Altbewährtes verbessert | BYCAN Autokultur-Bloghttp://bycan.de/index.php/2012/10/16/gastartikel-der-neue-vw-golf-7-altbewahrtes-verbessert/
Der Golf 7 – Das eine Auto | NewGadgets.de

Der Golf 7 – Das eine Auto | NewGadgets.dehttp://www.newgadgets.de/48339/golf-7/Ich hatte ja bereits auf die VW “One Thing”-Kampagne aufmerksam gemacht, und finde diese immer noch sehr gelungen. Auch hatten wir Euch bereits vorab davon Bilder…
Der neue Volkswagen Golf 7: immer noch solide | fahrrückt

Der neue Volkswagen Golf 7: immer noch solide | fahrrückthttp://www.fahrrueckt.de/2012/10/18/der-neue-volkswagen-golf-7-immer-noch-solide/Knappe vier Jahre ist es her, dass VW den letzten neuen Golf vorgestellt hat. Der Golf VI als Nachfolger des Golf V erntete schon damals ein wenig Häme. Er sei ja eigentlich nur…
VAU-MAX.de - Artikel - Die neue Messlatte? � Der neue VW Golf 7 im Fahrbericht

VAU-MAX.de – Artikel – Die neue Messlatte? � Der neue VW Golf 7 im Fahrberichthttp://www.vau-max.de/inside/inside_artikel/die_neue_messlatte____der_neue_vw_golf_7_im_fahrbericht/id=2959Unterwegs im neuen Golf � Alles beim Alten?

 

VW Golf Blog Bericht Titel

Angefahren: Golf Generation 7

Als vor 38 Jahren der erste Golf vorgestellt wurde, hat sich vermutlich niemand vorstellen können, dass dieser Käfer-Nachfolger zum erfolgreichsten Fahrzeug aller Zeiten wird.  Vor einigen Tagen wurde der „Neue Golf – die siebte Generation“ vorgestellt. Nachdem mein erstes Auto ein VW Golf war, mein zweites auch und ich auch sonst einige Erinnerungen an „die Marke“ innerhalb der Marke Volkswagen habe, war es eine große Freude den „Neuen“ bereits jetzt, bei der Internationalen Präsentation erleben zu können:

Deja Vu auf Sardinien

Perfekt. Vermutlich der Beste Golf aller Zeiten. Klassenbester. Streber. Automobiler Glücksgriff. Vollwertkost für jeden Anspruch. Die größte Hürde im Kompaktwagen-Segment für alle Mitbewerber.

O-Töne vom Presse-Event

Der Golf 7. Das Auto. Der erste Fahrbericht.

Auch wenn es verlockend klingt, ich bekomme für meine Grammatik und Rechtschreibung oft genug „Haue“ ich werde mich daher nicht der Versuchung unterwerfen und einen Fahrbericht so schreiben – wie man das in der Volkswagen-Werbung derzeit penetriert: „Der Golf. Das Auto. The Car.“ Ich will versuchen einfache aber nicht zu kurze Sätze für meinen ersten Eindruck zu dieser neuen Generation zu formen.

Finden Sie den Golf im Bild? Zum Fahrer geneigte Mittelkonsole.
Finden Sie den Golf im Bild? Jetzt mit: „Zum Fahrer geneigte Mittelkonsole.“

Was will er sein?

Nicht mehr oder weniger als die Fortführung einer Erfolgsgeschichte.   Mit dem Frontmotor-Frontantriebs Konzept hat man in Wolfsburg damals alles auf die „Risiko-Karte“ gesetzt. Der Abschied vom Heckmotor-Käfer und die Präsentation des ersten wirklich kompakten Volkswagen war ein mutiger, noch mehr aber, ein notwendiger Schritt.

Heute – 38 Jahre später – kann man vom erfolgreichsten Fahrzeug der gesamten VW-Historie sprechen. Der VW Golf ist zur „Marke“ innerhalb der Marke Volkswagen geworden. Eine Ikone für die Demokratisierung der Automobilität und ein klassenloser Primus im Automobil-Sektor. Aber auch ein Leuchtturm der Langeweile. An der Spitze wagt man keine Experimente mehr. Wer mit dem Erfolgsmodell und Namensgeber einer gesamten Fahrzeug-Kategorie an der Top-Platzierung in den Fertigungs- und Zulassungszahlen nichts verändern will, der darf das Fahrzeug nicht mit jeder Generation neu erfinden.

Und so will auch die siebte Generation als „Evolution der Idee Golf“ gesehen werden und man kann nur entfernt abschätzen, wie schwer es für einen Designer sein muss, an diesen „heiligen Gral der Wolfsburger Familie“ Hand an zu legen.

Kritiker urteilen: „Langweilig!“ – Fans schätzen die „Design-Treue“.

Verarbeitung und Finish - Nicht weniger als grandios!
Verarbeitung und Finish – Nicht weniger als grandios!

 

Was kann er?

Der vermutlich größte Mitbewerber für den neuen Golf kommt aus dem eigenen Konzern. Das Schwestermodell von Audi durfte die neue „Konzern-Plattform MQB“, die keine Plattform mehr ist – sondern ein Baukasten, noch vor dem „Musterschüler“ aus Niedersachsen in die Öffentlichkeit fahren.

So verwundert es jedoch auch nicht, dass der VW Golf im ersten Eindruck vor allem eines ist: „Verflixt ähnlich wie der Audi A3“ 😉 – Längerer Radstand. Verkürzte Überhänge. Geräumiger Innenraum und eine ausgewogene Fahrdynamik.

Entgegen dem Trend zu ständig sportlicher abgestimmten Kompaktwagen nimmt man in Volkswagen bewusst den Weg des komfortablen „Daily-Drivers“ ohne Anspruch an die letzte Rille an Fahrdynamik. Zumal für den sportlichen GTI (dann wohl ohne nachträglichne Federspanner)  und ein R-Modell Platz bleiben muss.

Er beeindruckt mit sattem Feeling auf der Straße, sattem Türgeräusch beim schließen und einer bis zur Ekstase in die Spitze der Perfektion getriebenen Verarbeitung.

Ein perfektes Entertainment- und Navi-System begleitet die Fahrer der zukünftigen Top-Modelle und neben Ergonomischen Sitzplatz-Wundertüten freut man sich in der Kompaktwagenklasse über die volle Bandbreiter der Fahrer-Assistenzsysteme.

VW Golf schönes Foto

 

Was kann er nicht?

Den demokratisierten Luxus der ersten Sitzplatzreihe in den Fond übertragen. Ernüchterndes Hartplastik nicht nur im direkten Blickfeld der Fond-Passagiere, nein auch an der wichtigen Türverkleidung und eben nicht erst ab Schienbeinhöhe, sondern dort wo man seinen Arm auflegt. Das ist eine herbe Enttäuschung und gehört dort ganz sicher nicht hin! Hier hat im Haptik-Controlcenter jemand geschlafen – oder wurde überrumpelt vom übereifrigen Controller.

VW Golf Rückansicht

Fazit zum Volkswagen Golf 7:

Es ist ein Golf. Zum Glück. Er gefällt mir. Ich mag den Golf. Ich bin aus der Generation Golf.

🙂 Okay, anstelle des „Steno-Werbe-Style“, will ich auf eine Frage von Thomas eingehen:

Wenn mich etwas an den Testberichten meiner lieben Kollegen interessiert, dann genau die Unterschiede (die Golf-Wettbewerber von Mercedes und Audi sind sie meist alle schon gefahren) und der ganz objektive Grund wieso sie sich für den Golf (oder eben nicht) entschieden.
Los, ich bin gespannt! 🙂 / Thomas Gigold

Ich denke es recht simpel – wenn auch ein wenig schmerzlich für die Werbeprofis im Konzern, aber einen Golf und auch diese siebte Generation, fährt man – weil man sich im Grunde nicht für das Auto interessiert – aber einen hohen Anspruch an Funktionalität, Sicherheit, Komfort, Zuverlässigkeit und wertige Verarbeitung besitzt.

Der Golf ist wieder einmal der Streber in seiner Klasse. Und wie ich aus meiner Schulzeit gelernt habe, waren Streber selten von allen geliebt, am Ende der schulischen Laufbahn hat man sich aber dennoch oft beneidet!

Zur VW Golf – Generation 7 – Galerie

<

golf generation 7

Der neue Volkswagen Golf

Die siebte Generation – jetzt direkt im ersten Fahrbericht.

Mal ganz unter uns, der neue Golf ist vor allem eines nicht: Eine Überaschung.

Die Faktenlage zur siebten Generation Golf aus Sicht der Blogger und Online-Medien:

Eins, Zwei, Drei,…, Sieben – Neue Generation Golf - Trends, Gadgets, Fashion und Lifestyle Trendlupe Blog

Eins, Zwei, Drei,…, Sieben – Neue Generation Golf – Trends, Gadgets, Fashion und Lifestyle Trendlupe Bloghttp://www.trendlupe.de/archives/2423-Eins,-Zwei,-Drei,,-Sieben-Neue-Generation-Golf.htmlBereits zum siebten Mal in der Geschichte von Volkswagen feiert der Golf seine Premiere. Ein Auto, welches wohl noch in Hunderten von Jahren die Menschheit begeistern wird. Mehr…
The Car Addict Autoblog: Testing the new Volkswagen Golf 7

The Car Addict Autoblog: Testing the new Volkswagen Golf 7http://www.the-car-addict.com/2012/10/testing-new-volkswagen-golf-7.html#.UHu4ncUxp8Eum 6:42 PM Labels: Autoblog, Golf 7, Golf MK7, Golf Press Presentation Sardinia, new Volkswagen Golf, Volkswagen, Volkswagen Golf 7
VW Golf 7 GTI – Das Auto wird sportlich dank speziellem GTI Sportfahrwerk! > Auto-News, Volkswagen > Rad-ab.com

VW Golf 7 GTI – Das Auto wird sportlich dank speziellem GTI Sportfahrwerk! > Auto-News, Volkswagen > Rad-ab.comhttp://www.rad-ab.com/2012/09/28/vw-golf-7-gti-das-auto-wird-sportlich-dank-speziellem-gti-sportfahrwerk/Damit habe ich nicht gerechnet. Ich laufe über den VW Stand (welcher am ersten Pressetag ausschließlich dem VW Golf 7 gewidmet war) und erspähe einen (von mehreren) VW Golf 7 GTI…
VW Golf 7 BlueMotion – der Spritspar-Golf! | Autohaus Wolfsburg

VW Golf 7 BlueMotion – der Spritspar-Golf! | Autohaus Wolfsburghttp://blog.autohaus-wolfsburg.de/vw-golf-7-bluemotion-der-spritspar-golf.htmlReibung erzeugt Wärme, leider aber auch Abrieb. Weniger Reibung im Motor (also dort wo die Kolben durch die Zylinderbuchsen laufen) sorgt also im Umkehrschluss auch dafür, dass…
Der VW Golf 7 als GTI! | Autohaus Wolfsburg

Der VW Golf 7 als GTI! | Autohaus Wolfsburghttp://blog.autohaus-wolfsburg.de/der-vw-golf-7-als-gti.htmlDas Auto GTI. VW zeigte an den Presse-Tagen auf der Mondial del l´Automobile in Paris nicht “nur” den VW Golf 7, sondern auch “die Studie” vom VW Golf 7…
Der neue VW Golf 7: Fakten, Fakten, Fakten! | Autohaus Wolfsburg

Der neue VW Golf 7: Fakten, Fakten, Fakten! | Autohaus Wolfsburghttp://blog.autohaus-wolfsburg.de/der-neue-vw-golf-7-fakten-fakten-fakten.htmlAm gestrigen Abend feierte Volkswagen die Weltpremiere des neuen VW Golf 7 in der Hauptstadt Berlin, ab sofort beginnt der Vorverkauf! Ab Heute kann der VW Golf 7 konfiguriert…
News aus Paris: VW zeigt den VW Golf 7 GTI! | Der Autoteile Blog von daparto

News aus Paris: VW zeigt den VW Golf 7 GTI! | Der Autoteile Blog von dapartohttp://autoteile-blog.daparto.de/news-aus-paris-vw-zeigt-den-vw-golf-7-gti/Auf den Markt kommt er erst im Jahre 2013, bei den aktuell stattfindenden Fahrveranstaltungen ist der GTI auch noch nicht zu fahren, aber zeigen kann ich euch den Golf 7 GTI auch…
AutoKarma ( box.gigold ) | Der neue Golf. Warum eigentlich?http://box.gigold.de/allgemein/der-neue-golf-warum-eigentlich/Der neue Golf VII ist da. Fast. Für einige Blogger ging es heute nach Sardinien zur Internationalen Fahr-Vorstellung des neuen Wolfsburgers. Welche Eindrücke sie hatten…