Photos

Paris: Die Galerie der schönsten Messe-Girls

Eine Autoshow ohne hübsche Messe-Girls? Auch zum Ende des Jahres 2014 kaum vorzustellen und so standen sich auch in Paris wieder viele Damen die Füße platt. Und manchmal konnte man sich des Gefühls nicht erwehren, die Damen sollten vom Produkt ablenken.

Messe-Girls – Mondial de l’Automobile 2014

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

 

 

 

Alle Fotos: SB-Medien, Stefan Baldauf

Paris 2014: Der DS als eigene Marke in Paris

Der Citroen Ableger DS gab in Paris mit den Concept Cars Divine DS und „DS 3 Inès de la Fressange Paris Concept“ einen Ausblick auf die Zukunft der Marke. Die DS Modelle heben sich durch ihr Design, Raffinesse, Liebe zum Detail, edle Materialen sowie Technologien hervor. Beim ersten Auftritt als eigenständige Marke auf dem Automobilsalon Paris stellte DS insgesamt 15 Fahrzeuge aus. Während der Divine DS die Zukunft der Marke zeigt, verkörpert das „DS 3 Inès de la Fressange Paris Concept“ das gesamte Personalisierungspotenzial des DS 3. Dabei bestechen beide Fahrzeuge durch eine mutige Formgebung und Gestaltung sowohl Außen als auch Innen und der vielfältigen Personalisierungsmöglichkeit inklusive der besonderen Technologien für DS Kunden. Diese beinhaltet die neuen Xenon-Full-LED-Signatur, die mit ihrem neuen Richtungsanzeigern und Lauflicht eine weitere Premiere in dem Segment bieten und den neuen Motorisierungen, die leistungsstärker und effizienter sind. Dazu zählt der Benzinmotor THP 165 Stop&Start und die Motoren PureTech 130
und BlueHDi 120.

One night in Paris – Oder so.

229.000 Suchergebnisse kann google zur Suche: „One night in Paris“ vorweisen und manche davon sind ein wenig schlüpfrig. Wenn ich in die „Stadt der Liebe“ fahre, dann jedoch nur um dort den Automobil-Salon zu begrüßen. Oder so.

Wobei sich mir der Sinn, in Paris einen Automobil-Salon zu veranstalten, eh nicht so richtig erschließt. Paris ist die Stadt der grimmigen Roller-Fahrer. Hupend und mit wahnwitzigen Tempo schlängeln sich diese Kradpiloten durch den katastrophalen Stadtverkehr der französischen Hauptstadt. Fahrfreude? Nur wenn das Auto selbstfahrend, gut klimatisiert und mit wirklich bequemen Sitzen ausgerüstet ist. So wie die Media-Shuttle von Mercedes-Benz. Allerdings übernimmt das Fahren in diesen ein „Local“und nicht der Autopilot. Und es sind Shuttle-Fahrer, die mit viel Engagement hinter dem Lenkrad dafür sorgen, dass die schwarzen V-Klassen auf dem kürzesten oder schnellsten Weg von A nach B kommen.  Zudem ist Paris die Stadt, in der man nach Gehör einparkt. Da werden Parkplätze von smart-Größe auf Limousinen-Größe aufgebohrt. Warum also nach Paris fahren, in eine Stadt, in der man das Auto augenscheinlich nicht wertschätzen kann? Und für eine Nacht lohnt sich das erst recht nicht.

paris – two nights

Am Vorabend des Automobil-Salons hat Mercedes-Benz zur Media-Night geladen. Auf dem Programm steht eine wohl dosierte Mischung aus Muskeln, Moral und Musik. Für die zweite Lebenshälfte der B-Klasse, im übrigen hat Dr. Zetsche in seiner Ansprache zum Facelift der B-Klasse korrekt auf die nacheilenden Mitbewerber hingewiesen, also für die zweite Lebenshälfte wurde die B-Klasse optisch und technisch aufgefrischt. Jetzt mit großen Multimedia-Display, der umfangreichsten Motoren-Palette in ihrem Segment und frischeren Design-Elementen. (Eine Vorstellung der neuen B-Klasse folgt in Kürze, ein Fahrbericht ebenso!)

Der Ort der Premiere war jedoch spektakulärer als die B-Klasse an sich. Im Piscine Molitor, dem Ort an dem aus Johnny Weismüller der erste Film-Tarzan wurde. Oder so. 

Aber der Abend in einem – für dieses Event trockengelegte – Schwimmbad hatte durchaus seinen Sinn. Denn mit dem  Piscine Molitor war nicht nur der muskulöse  Tarzan-Darsteller verbunden, auch für die Janes dieser Welt gab es einen Zusammenhang. Denn hier wurde der erste Bikini präsentiert. In einer Zeit in der man eigentlich noch mit viel Stoff behüllt ins Wasser ging (eine tolle Tradition, oder so), war der Bikini eine Sensation. Und selbst für die Gemeinsamkeiten von Bikini und S500 Plug-In-Hybrid fand Dr. Zetsche eine Verbindung: „Less is more“. Und beides ist doch auch moralisch, irgendwie so, korrekt.

Wunderbar. Wenn mich jemand fragt, warum ich diese Termine mag, dann aufgrund dieser Wortspiele und Gedankensprünge.

Aber – Kultur und Lifestyle, sie sind einfach nicht meine Steckenpferde. Dafür fand ich die Show die man sich für die Premiere des neuen C63 AMG (ja, Artikel folgt!) und des Mercedes-AMG GT (Artikel? Genau – folgt.) einfallen lies, extrem gut.  Während der neue S500 Plug-In Hybrid und die B-Klasse noch auf die speziell hierfür errichtete Bühne fahren durften, die S-Klasse hierbei völlig geräuschlos,  tauchten die neuen Sport-Experten der Affalterbacher aus dem Nebel auf. Unbekannt war der Mercedes-AMG GT da bereits nicht mehr. Mein Kollege Bernd Schweickard von der AWR hatte einen schönen Artikel über die neue sportliche Speerspitze der Stuttgarter geschrieben, von mir wird noch eine kurze Meinung folgen, eine Galerie und natürlich ein Fahrbericht!

Die Mercedes-Benz C63 Limousine und das T-Modell erlebten dann eine taufrische Weltpremiere in Paris. Auf dem Automobil-Salon im gleißenden Licht der Welt-Öffentlichkeit, am Vorabend aus einem Nebelbad auftauchend. Beeindruckend war beides. Richtig geil war jedoch die Variante aus dem Schwimmbecken heraus. Allerdings nicht ganz so flott, wie die beiden später über die Straße fegen werden. Mit dem 503 PS starken S-Modell des C63 (er behält seinen Namen, aber der Hubraum schrumpft auf 4.0 Liter!) soll der Stammtisch-Sprint von 0 auf 100 in 4.1 Sekunden Geschichte sein! Wer die „Basis-Version“ wählt, der bekommt den C63 ohne S und mit 469 PS!

Paris 201408 mercedes benz media night piscine molitor

Und dann gab es noch diese Band und damit kommen wir zur Musik.  Ein Online-Ableger einer großen deutschen Automobil-Zeitung machte aus ihnen zwar kurzerhand One Direction, aber vor Ort waren: One Republic.

Wie so oft hat Mercedes-Benz damit ein glückliches Händchen bewiesen. Fetzige, gute Musik, so eingängig das auch ich mitwippe und dazu eine eigene Klasse aus dem Konzern. In diesem Fall begleitet One Republic die Premiere der Modellgepflegten B-Klasse.

 

Ein extrem guter Vorabend für einen Automobil-Salon. Und auch die zweite Nacht in Paris sollte umwerfend werden. Aber darüber kann ich an dieser Stelle leider nicht schreiben. Das ist hier nun einmal ein Automobil-Blog und kein Lifestyle-Magazin.

Paris 2014 – Der Automobilsalon

Der Salon findet üblicherweise im Herbst statt und oftmals sind Premieren und Neu-Vorstellungen ein wenig dünn. Nicht so in diesem Jahr.  Ein ausführlicher Rundgang über die Messe in Paris folgt – richtig – in Kürze.

 

Experten-Talk: Der neue smart

Forkritik

Es gibt nur wenige Marken die derart Souverän mit der Kritik von Journalisten und Bloggern umgehen kann, wie die Marke smart. Okay, die Konzern-Mama Mercedes ist ebenso souverän, aber dann wird es echt eng. Als smart mir zu Beginn des Jahres den neuen smart vorstellte, in einer unscheinbaren Halle, tief im Süden der Republik, da waren wir ein kleiner Kreis. Anwesend auch, Fr. Dr. Winkler, die Dame die der Marke smart derzeit den Herzschlag verpasst. Wenn Fr. Dr. Winkler von „ihrer Marke“ spricht, dann bekommt der Zuhörer gut mit wie überzeugt sie ist, wie sehr sie für den smart brennt. So wenig Fr. Dr. Winkler aus ihrer Begeisterung einen Hehl macht, so wenig kann ich mich verstellen. Wenn Erwartungen nicht erfüllt werden, dann sage ich das.

Der zweite Aufschlag und erst danach konnte ich meine Kritik vollständig in Worte fassen, erfolgte nach der Premiere des smart in Berlin. Es gibt einfach ein paar Dinge, die mich als Ex-smart-Fahrer enttäuscht haben. In meinem Artikel zur smart-Premiere habe ich dies in Worte gefasst.

smart steckt da aber nicht beleidigt zurück. Man stellt sich der Kritik, man stellt sich dem Gespräch und das, auch live. Auf dem Automobil-Salon in Paris war es soweit, der smart Experten-Talk mit dem Leiter der smart-Gesamtentwicklung Markus Riedel und der Chef des Marketings Martin Hülder.

Hier nun die Aufzeichnung des smart-Experten-Talks.