Rückblick: Der Road Trip zum Mazda-Filmfest

„Toll, toll, toll, Kinder!“, oder: „Cut!, Cuuuuut! Gleich nochmal!”. So oder so ähnlich muss es gewesen sein, als Bjoern mit drei Kollegen zum Mazda RoadTrip nach Rom aufgebrochen ist. Bjoern, seines Zeichens Betreiber von Mein-Auto-Blog.de und wandelndes Lexikon, wenn es um Autos geht, hatte die Idee für diesen Road Trip. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen, was aber auch an den Protagonisten liegt: Nicht nur der Mazda MX-5 spielte die Hauptrolle, sondern auch Jan Gleitsmann von ausfahrt.tv und Jens Stratmann von rad-ab.com. Wir blicken zurück auf dieses einmalige Event.

Der Weg, als nicht ganz einfaches Ziel

mazda-road-trip-rom-2016-mein-auto-blog-de-3
Dicke Sachen waren nördlich der Alpen Pflicht

Gut, zugegeben: Ganz so klischeemäßige Regie-Anweisungen kann ich mir von Bjoern auch nicht vorstellen. Doch dieses Mal standen Jens und Jan im Mazda MX-5 Mittelpunkt, während Bjoern im Hintergrund agierte. Gestartet wurde in Bielefeld, dem Heimathafen der beiden Protagonisten. Vom Bilster Berg aus ging es zunächst nach Augsburg in ein privates Mazda-Museum. Nach Begutachtung der zahlreichen Exponate starteten sie schließlich weiter Richtung Österreich, wo der erste Tag nach weit über 1.000 Kilometern endete. Ein luftiges Vergnügen, schließlich fuhren die beiden Bielefelder immer mit offenem Verdeck. Weitaus komfortabler hatten es die Begleiter im Mazda CX-5. Darin saß, im übrigen, kein geringerer als Dean Malay, der dem ein oder anderen gut als Auto-Bild Redakteur und Moderator bekannt sein dürfte.

Offen nach Italien: Bei Wind und Wetter

mazda-road-trip-rom-2016-mein-auto-blog-de-4
It´s never too dark to be cool – oder so

Tag zwei startete mitten in den österreichischen Alpen. Schnee, Kälte und Eis auf den Scheiben sowie auf dem Stoffdach konnten Jens und Jan nicht davon abhalten, offen zu fahren – schließlich galt es eine Mission zu erfüllen: Offen bis zum Ziel. Da es aber weder in Deutschland noch im Bergigen wirklich warm war, zählten mehrere Pullover, dicke Jacken, dicke Strickmützen und Handschuhe zur Pflicht.

Ob die beiden es wirklich geschafft haben, ihr ehrgeiziges Ziel, die gesamte Strecke mit geöffnetem Dach zu bestreiten, sieht man im Video. Hier sind alle Zwischenstopps, unter anderem bei einem Mazda-Sammler in Italien und auch im Augsburger Mazda-Museum, genauso festgehalten, wie die Ankunft in Rom. Hier gaben sich Hollywood-Größen wie Tom Hanks oder Oliver Stone die Klinke in die Hand – alles begleitet von Mazda, die bereits zum vierten Mal in Folge Sponsor des Filmfests in der italienischen Hauptstadt sind. So kam es auch, dass die Japaner viel Spannendes zu bieten hatten, wie etwa ein MX-5 Autokino. Doch jetzt würde Habbi sicherlich „Klappe und Action“ rufen. Also viel Spaß beim Anschauen des Videos.

Mazda präsentiert lebendige Geschichte

  • Projekt von Mazda Händler Auto Frey und Mazda Motors Deutschland GmbH
  • Historisches Straßenbahndepot in Augsburg wird zum Auto-Museum inklusive Eventbereich umgebaut
  • 60 bis 70 historische Mazda Modelle erzählen die eindrucksvolle Mazda Geschichte – Eröffnung im Frühjahr/Sommer 2016

Eine der größten privaten Sammlungen historischer Mazda Fahrzeuge wird ab diesem Jahr zum ersten Mal öffentlich zu bestaunen sein: Der Augsburger Mazda Händler Auto Frey eröffnet mit Unterstützung der Mazda Motors Deutschland GmbH im Frühjahr/Sommer 2016 unter dem Namen „Mazda Classic – Automobil Museum Frey“ ein Automobilmuseum mit angeschlossenem Eventbereich in der Augsburger Innenstadt. Damit wird die eindrucksvolle Geschichte des unkonventionellen Automobilherstellers aus Hiroshima zum ersten Mal außerhalb Japans, wo Mazda ein eigenes Museum betreibt, in vollem Umfang für jedermann sichtbar und erlebbar. Die offizielle Eröffnung ist für Frühjahr/Sommer 2016 geplant.

Bei einem Besuch von Mazda Classic wird der eine oder andere Besucher vielleicht überrascht sein, dass die japanische Marke nicht erst seit kurzem mit ihren SKYACTIV-Modellen im KODO Style durch attraktives Design, innovative Technologie und Fahrspaß überzeugt. Schaut man sich zum Beispiel den Mazda Luce sowie das Mazda Familia 1000 Coupé von 1966 oder den Mazda Cosmo Sport von 1967 an, wird schnell deutlich, dass Mazda auch schon damals für exzellentes Design stand. Technologisch ist die Entwicklung und Produktion der RX-7 Baureihe ab 1978 über drei Generationen mit ihren verschiedenen Ausbaustufen des Zweischeiben-Kreiskolbenmotors nur ein zeitgenössisches Beispiel für außergewöhnliche Mazda Technologie. Und der Mazda MX-5 belebte 1990 nicht nur das Roadster-Segment neu, sondern war schon damals Sinnbild für puren Fahrspaß.

Mazda Museum 002 Frey Augsburg

Das in einem historischen Straßenbahndepot in Entstehung befindliche Projekt Mazda Classic wird auf einer Fläche von mehr als 1.500 m² Platz für 60 bis 70 Fahrzeuge aus der über 140 Mazda Fahrzeuge zählenden Sammlung von Auto Frey bieten. Einen Schwerpunkt werden nahezu alle jemals produzierten Mazda Modelle mit Kreiskolben- bzw. Wankelmotor bilden – angefangen beim legendären Mazda Cosmo Sport über verschiedenste Mazda RX-Modelle aus den 70er, 80er und 90er Jahren bis hin zum einmaligen Mazda Rotary Pick Up Abschleppwagen oder dem Mazda Parkway Bus mit Kreiskolbenmotor. Die Geschichte des Kreiskolbenmotors und dessen erfolgreicher Massenproduktion durch Mazda wird den Besuchern natürlich auch nicht vorenthalten.

Weitere Highlights der Fahrzeugausstellung, die in regelmäßigen Abständen verändert werden wird, sind verschiedene Mazda Modelle, die offiziell nie in Deutschland verkauft worden sind, unter anderem der Mazda K360, ein dreirädriger Leicht-LKW sowie der erste Mazda PKW R360 Coupé von 1960, das Mazda Familia 1000 Coupé von 1966, den Mazda Luce RX87 von 1969 oder der Mazda AZ-1 von 1992. Natürlich werden auch hierzulande bekanntere historische Mazda Modelle, angefangen vom ersten ab 1972 offiziell verkauften Mazda 616 über die Erfolgs-Baureihen Mazda 323 und Mazda 626 bis hin zum Mazda MX-5 der ersten Generation von 1990 oder die Xedos-Modelle aus den 90er Jahren gezeigt.

Neben den Ausstellungsfahrzeugen werden zahlreiche interessante, bemerkenswerte und unterhaltsame Geschichten – auch in Form von großformatigen Displays – über Mazda erzählt, die den Besuchern den Pioniergeist, die unkonventionelle Denkweise und Mazdas Leidenschaft für außergewöhnliche Technik näher bringen.

Direkt angrenzend an das Museum wird sich innerhalb der historischen Bausubstanz ein etwa 650 m² großer, attraktiv gestalteter Eventbereich anschließen, der für Veranstaltungen zur Verfügung stehen wird und das Projekt über den reinen Museumsbetrieb hinaus langfristig erfolgreich gestalten soll. Darüber hinaus wird ein rund 270 m² großer neuer Anbau in passendem historischen Stil errichtet, der unter anderem eine Gastronomie sowie einen Mazda Classic-Shop beherbergen wird.

Geplant ist außerdem, dass sich Mazda Classic auch als Anlaufstelle für Oldtimer-Clubtreffen mit Mazda Fahrzeugen oder für markenübergreifende Oldtimer-Veranstaltungen etabliert und damit zu einer festen Größe in der Oldtimerszene wird.

News: Ferrari-Museum – Roter Teppich statt Rennstrecke

In der Ausstellung „Red Carpet“ zeigt das Enzo-Ferrari-Museum in Modena nun die lange Film- und Fernsehgeschichte der Sportwagenmarke. Zu sehen sind unter anderem Exponate wie der 308 GTS von TV-Detektiv Thomas Magnum, der Testarossa aus Miami Vice oder der Rennwagen 512S aus dem Filmklassiker Le Mans. Darüber hinaus wird auch die Beziehung verschiedener Hollywood-Stars zu den italienischen Sportwagen beleuchtet – zu den Ferrari-Fans sollen unter anderem Marilyn Monroe und Peter Sellers gezählt haben. Der Eintritt kostet für Erwachsene 15 Euro.

Mercedes-Benz Museum: Trickfilme schauen und kinderleicht selbst gestalten

Für Kinder, die Trickfilme nicht nur auf der Leinwand schauen wollen, bietet das Mercedes-Benz Museum in der zweiten Osterferienwoche an, bei den „Tricks for Kids“-Workshops selbst Filmemacher zu werden. Vom 23. bis 27. April finden Filmvorführungen und Workshops des Kinderfilm-Festivals des ITFS (Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart) statt.

Das Mercedes-Benz Museum ist in diesem Jahr erneut Spielort des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart, eines der wichtigsten Festivals des Animationsfilms weltweit. Im Campus 1 des Mercedes-Benz Museums läuft ein „Best of Tricks for Kids“ der vergangenen drei Jahre: Gezeigt wird eine Auswahl der schönsten Animationsfilme für Kinder ab 6 Jahren. Von Donnerstag, 24. April bis Sonntag, 27. April, spielen auf der Leinwand unter anderem eine Prinzessin mit ihrem Drachen, Trolle und tierische Darsteller wie der Biber, eine kleine Krake und quietschfidele Affen die Hauptrolle.

Alles im Kasten? Bei den „Tricks for Kids“-Workshops spielen die Kinder und ihre Heldengeschichten die Hauptrolle. Egal ob eine Comic-Figur mit Superkräften oder ein von Sieg zu Sieg rasender Rennfahrer: Unter Anleitung von Trickfilmexperten entsteht mit einem eigenen Drehbuch, der passenden Kulisse und verschiedenen Filmtechniken ein eigener kurzer Animationsfilm. Von Mittwoch, 23. April bis Sonntag, 27. April sind die jungen Kinofans selbst kreativ.

„Tricks for Kids“-Osterferienprogramm im Mercedes-Benz Museum

Best-of-Filmprogramm & Mitmach-Angebot mit Profis

  • Mittwoch, 23. April 2014,
  • 09.30 Uhr: Trickfilm-Workshop „Heldengeschichten“ (ab 6 Jahren)
  • 16.00 Uhr: Trickfilm-Workshop „Heldengeschichten“ (ab 8 Jahren)
  • Donnerstag, 24. April 2014,
  • 09.30 Uhr: Trickfilm-Workshop „Heldengeschichten“ (ab 6 Jahren)
  • 15.00 Uhr: Filmprogramm Best of Tricks for Kids 1
  • 16.00 Uhr: Trickfilm-Workshop „Heldengeschichten“ (ab 8 Jahren)
  • Freitag, 25. April 2014,
  • 09.30 Uhr: Trickfilm-Workshop „Heldengeschichten“ (ab 6 Jahren)
  • 15.00 Uhr: Filmprogramm Best of Tricks for Kids 2
  • 16.00 Uhr: Trickfilm-Workshop „Heldengeschichten“ (ab 8 Jahren)
  • Samstag, 26. April 2014,
  • 09.30 Uhr: Trickfilm-Workshop „Heldengeschichten“ (ab 6 Jahren)
  • 13.00 Uhr: Filmprogramm Best of Tricks for Kids 1
  • 15.00 Uhr: Filmprogramm Best of Tricks for Kids 2
  • 16.00 Uhr: Trickfilm-Workshop „Heldengeschichten“ (ab 8 Jahren)
  • Sonntag, 27. April 2014,
  • 09.30 Uhr: Trickfilm-Workshop „Heldengeschichten“ (ab 6 Jahren)
  • 13.00 Uhr: Filmprogramm Best of Tricks for Kids 1
  • 15.00 Uhr: Filmprogramm Best of Tricks for Kids 2
  • 16.00 Uhr: Trickfilm-Workshop „Heldengeschichten“ (ab 8 Jahren)

 

Die Anmeldung zu den „Tricks for Kids“-Workshops sowie die Kartenreservierung zum Filmprogramm erfolgt über kartenreservierung@festival-gmbh.de oder unter: 0711- 9 25 46 123. Das Mitmach-Angebot kostet 6 Euro und findet in Kooperation mit der vhs stuttgart – Treffpunkt Kinder statt. Der Preis für die Filmvorführungen beträgt für Kinder bis 14 Jahre 4,50 Euro und Jugendliche und Erwachsene 7 Euro. Familien mit Kindern (ab 3 Personen) erhalten 20 Prozent Ermäßigung.

Im Rahmen des „ANIMATED COM AWARD 2014“, einem Wettbewerb für angewandte Animation in den Bereichen Werbung, Kommunikation im Raum und Technologie, hat die Daimler AG den Sonderpreis „Zukunft braucht Herkunft – Individuelle Mobilität“ ausgeschrieben. Die Preisverleihung findet am 25. April im Mercedes-Benz Museum statt.

Das Mercedes-Benz Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Kassenschluss ist immer 17 Uhr.

Anmeldung, Reservierung und aktuelle Informationen: Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr unter Telefon 0711-17 30 000, per E-Mail classic@daimler.com oder online unterwww.mercedes-benz-classic.com/museum

Sonderausstellung „30 Jahre quattro GmbH“ im Audi Forum Neckarsulm

Über 13.000 PS und 30 Jahre Emotionen pur – seit heute präsentiert das Audi Forum Neckarsulm die bewegende Geschichte der quattro GmbH.

Von den Accessoires der Audi collection über die Fahrzeugindividualisierung, dem ersten von der quattro GmbH produzierten Auto, hin zum Kunden-Motorsport und der aktuellen Palette der High Performance Modelle.

Erstmals präsentiert eine Sonderschau auf allen drei Ebenen des Audi Forum zahlreiche automobile Höhepunkte und Exponate aus dem privaten Fundus von Mitarbeitern und Sammlern.

Sie vermittelt nicht nur einen kompletten Überblick über die Geschichte der hundertprozentigen Audi-Tochter mit Sitz in Neckarsulm, sondern auch wofür die quattro GmbH seit 30 Jahren steht: Höchstleistung, Exklusivität und Hightech. „Mit acht RS-Modellen und dem Audi R8 bieten wir aktuell die größte Modellpalette seit Bestehen der quattro GmbH an“, sagt Franciscus van Meel, Geschäftsführer der quattro GmbH.

„In unserem Jubiläumsjahr präsentieren wir unseren Kunden alleine vier neue RS-Modelle und planen mit 15.000 Autos – das macht 2013 zu einem ganz besonderen Jahr für uns.“
Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Audi Forum Neckarsulm (Montag bis Freitag von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr, Samstag von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr) bis zum 04.01.2014 zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Pressemeldung

Sommerferienprogramm im Mercedes-Benz Museum

Mini-DTM und Designworkshop für Kinder

Während der Sommerferien in Baden-Württemberg bietet das Mercedes-Benz Museum in der Zeit vom 30. Juli bis 16. August 2013 von Dienstag bis Freitag betreute Themenworkshops für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren an.

Bei der Mini-DTM können Nachwuchsrennfahrer ihr Talent unter Beweis stellen und in die Welt des Motorsports eintauchen. Kinder lernen unter der Anleitung von Experten wie die ferngesteuerten Modellautos funktionieren. Bevor die DTM-Fahrzeuge im Maßstab 1:10 an den Start gehen, werden sie von den jungen Besuchern montiert und zusammengeschraubt. Auf die Rennstrecke vor Ort geht es mit einer Geschwindigkeit von bis zu 30 km/h.

Die Mini-DTM richtet sich an Kinder zwischen acht und zwölf Jahren und findet jeweils Dienstag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr statt. Die Teilnahme kostet 6 Euro pro Kind. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Eine Anmeldung im Classic Kundencenter ist erforderlich.

Neben der Mini-DTM haben Kinder die Möglichkeit, beim Designworkshop im Campusbereich in die Welt der Automobildesigner einzutauchen und ihr eigenes Traumauto zu gestalten. Ob großer Geländewagen, sommerliches Cabrio oder sportlicher Rennwagen: Beim Skizzieren und Entwerfen können die kleinen Automobildesigner ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Anschließend werden die Entwürfe ins Dreidimensionale übertragen, indem die Kinder ihr individuelles Fahrzeug mit Ton modellieren. Als Erinnerung dürfen die Modelle mit nach Hause genommen werden.
Der Designworkshop für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren findet Dienstag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr statt und ist kostenfrei. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Eine Anmeldung im Classic Kundencenter ist erforderlich.

Das Mercedes-Benz Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Kassenschluss ist um 17 Uhr. Anmeldung, Reservierung und aktuelle Informationen: Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr unter Telefon 07 11/17 30 000, per E-Mail unter classic@daimler.com oder online www.mercedes-benz-classic.com/museum.

Modellautos im Mercedes-Benz Museum

Lange Nacht im Mercedes-Benz Museum

Bei der „Langen Nacht der Museen“ am 16. März 2013 bleiben die Ausstellungsräume des Mercedes-Benz Museums mit ihren 1500 Exponaten, darunter 160 Fahrzeuge, von 19 Uhr bis 2 Uhr morgens geöffnet. Die Nacht im Museum steht unter dem Motto „Hinter den Kulissen“: Filme, Fotografien und Modelle ermöglichen erstmalig Einblicke in die Arbeit des Museumsbetriebes. Stündlich finden Architekturführungen und die Performance Sound‘n‘Stone statt. Neben dem Kulturgenuss sorgen die DJs der SWR3 DanceNight für beste Partystimmung – bis 4 Uhr morgens.

„Zum ersten Mal zeigen wir, was unseren Besuchern während der Öffnungszeiten verborgen bleibt: Wie bringen wir die Fahrzeuge in die Ausstellung? Wie funktioniert der Tornado zur Entrauchung? Wie entsteht eine Ausstellung? Wir beantworten diese Fragen an acht verschiedenen Stationen mit Filmen und Fotos und geben so einen tollen Einblick hinter unsere Kulissen. Herausragend sind auch die bislang selten gezeigten Filmdokumentationen zum Bau des Museums“, verspricht Michael Bock, Leiter von Mercedes-Benz Classic und Geschäftsführer des Mercedes-Benz Museums.

Bereits ab 16 Uhr sind Kinder und ihre Familien willkommen, denn Automobile faszinieren Menschen jeden Alters. Bis 18 Uhr ist ein Museumsrundgang mit Audio Guides möglich. Unter dem Motto FASZINATION DESIGN ist Kreativität gefragt. Ob Zeichnung, Lenkradgestaltung oder freies Formenspiel: Die Mitmach-Ausstellung bietet Kindern bis 14 Jahren einen spannenden und abwechslungsreichen Zugang zum Thema Design. Eigene kreative Lösungen können 4- bis 10-jährige Nachwuchsforscher auch in den Genius Workshops „Raketenauto“ und „Airbag“ finden und dabei Interessantes über Automobiltechnologie erfahren. Die Anmeldung erfolgt vor Ort.

Zum Rahmenprogramm der Langen Nacht gehört die Performance des Duos Sound’n’Stone mit live auf dem Keyboard gespielter Musik und rhythmisiertem Steinstaub. Die audiovisuelle Show im Atrium startet stündlich zwischen 19.30 Uhr und 23.30 Uhr.

Interessierte können ebenfalls stündlich, von 20 bis 23 Uhr, an einer speziellen Architekturführung teilnehmen. Auch hier ist eine Anmeldung vor Ort notwendig.

Zu fortgeschrittener Stunde kommen Nachtschwärmer voll auf ihre Kosten: Als einziger Veranstaltungsort der „Langen Nacht“ bleibt das Mercedes-Benz Museum bis 4 Uhr morgens geöffnet. Ab 23 Uhr kann bei der SWR3 DanceNight bis in die frühen Morgenstunden getanzt und gefeiert werden. Es legen die DJs Jan Garcia und Josh Kochhann auf, an den Bars werden Snacks und Getränke gereicht.

Bei gutem Wetter ist die Anreise mit einem Oldtimer möglich. Das „Rollende Museum“ des Württembergischen Automobilclubs e.V. bietet zwischen 19 und 24 Uhr kostenlose Mitfahrten vom Schlossplatz zum Mercedes-Benz Museum in klassischen Fahrzeugen verschiedener Automobilmarken an.

Neben dem regulären S-Bahn und Bus-Verkehr gibt es die Shuttle-Buslinien „Hafen“ und „Neckar“, Startpunkt ist am Schlossplatz/Karlsplatz. Für Gäste der SWR3 DanceNight verkehren von 2 bis 4 Uhr zusätzliche Busse direkt zwischen Karlsplatz und Mercedes-Benz Museum. Bis 4 Uhr morgens kann auch das kostenpflichtige Parkhaus genutzt werden.

Karten für die Lange Nacht der Museen sind im Vorverkauf und an der Abendkasse des Mercedes-Benz Museums erhältlich. Wegen der zu erwartenden hohen Besucherzahl wird während der „Langen Nacht“ auf die Ausgabe von Audio Guides verzichtet.

Das Mercedes-Benz Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Anmeldung, Reservierung und aktuelle  Informationen: Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr unter Telefon 07 11/17 30 000, per E-Mail unter classic@daimler.com oder online www.mercedes-benz-classic.com/museum.

Eine Nacht im Mercedes-Benz Museum

Faszination Automobil für 5 Millionen Besucher

Am heutigen Freitag feierte das Mercedes-Benz Museum ein eindrucksvolles Jubiläum. Geschäftsführer Michael Bock begrüßte die fünfmillionste Besucherin persönlich: Angelika Hummel mit Ehemann Wolfgang Hummel aus Winnenden.

Für die 55-Jährige, die das Museum mit ihrem Ehemann besuchte, war die Überraschung groß, als Michael Bock, Geschäftsführer des Mercedes-Benz Museums und Leiter Mercedes-Benz Classic, das Paar persönlich begrüßte und zum Museumsbesuch einlud. Als besondere Wertschätzung überreichte er beiden außerdem einen Gutschein für die Mercedes-Benz Sternennächte sowie den neuen Comic über das Leben von Carl Benz. Für das Ehepaar war es der krönende Abschluss ihrer Urlaubswoche zu Hause.

 

„Wir freuen uns sehr, nach dem positiven Jahresabschluss 2012 schon heute die nächste erfolgreiche Meldung zu unseren Besucherzahlen geben zu können“, sagt Michael Bock, Leiter von Mercedes-Benz Classic. „Dass wir in kaum acht Jahren fünf Millionen Besucher im Mercedes-Benz Museum empfangen konnten, übertrifft unsere Erwartungen bei weitem. Dieser Zuspruch zeigt, dass unser Ausstellungskonzept in Verbindung mit Sonderschauen und Veranstaltungen aufgeht. Als nächstes stehen die kulinarische Veranstaltungsreihe Sternennächte und die Lange Nacht der Museen auf dem Programm.“

 

Die Besucherstatistik der vergangenen Jahre zeigt die positive Entwicklung: Fünf Monate nach Eröffnung waren 500.000 Besucher, im Juni 2007 eine Million, im September 2008 zwei Millionen und im April 2010 drei Millionen Gäste im Mercedes-Benz Museum. Die viermillionste Besucherin wurde im Oktober 2011 empfangen und bis zum Jahresende 2012 hatte das Museum rund 4,9 Millionen Gäste.

 

Das Mercedes-Benz Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Anmeldung, Reservierung und aktuelle Informationen: Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr unter Telefon 07 11/17 30 000, per E-Mail unter classic@daimler.com oder online www.mercedes-benz-classic.com/museum.

hunde-skateboard mercedes benz museum

Skateboard Dogs am Mercedes-Benz Museum

Manche Nerd sagt, dass Internet besteht nur aus Katzen und Titten und alles was sich abwechselt ist die Reihenfolge. Das ist natürlich nicht so. Es gibt mittlerweile auch eine große Anzahl an Automobil-Blogs und sonstwas Blogs und natürlich gibt es auch noch Facebook – dieses Zeit-Diebstahl Hauptquartier.

Über Facebook bin ich auch auf diese beiden Videos aufmerksam geworden:

Achtung – Hunde-Content!


 

Ja da fahren Hunde auf Skateboards. Um genau zu sein, es sind „Boston Terrier“ eine Mischung aus Terrier und englischen Bulldoggen und ganz nebenbei, das Maskottchen des US-Bundesstaates „Massachusetts“.  Diese Hunde sind extrem intelligent und wachsam und es wundert daher nicht, dass ausgerechnet diese 3 „Boston Terrier“ das Skateboard fahren gelernt haben.

Und wer das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart kennt, der versteht auch gut, warum die 3 Terrier Doggen dort Skateboard fahren. Vor dem Museum gibt es eine wunderbare große Fläche und einen abgesperrten Bereich mit leichtem Gefälle – eben wie gemacht für „Hunde-Skateboarding“ 😉

 

Sonderausstellung im Mercedes-Benz Museum

Leidenschaft und Rivalität

Seit heute gibt es im Mercedes-Benz Museum in Stuttgart eine besondere zusätzliche Attraktion.

„Mille Miglia – Leidenschaft und Rivalität“

Eigentlich hatte ich geplant, direkt von der gestrigen „preview“ ein paar Fotos und persönliche Eindrücke mit zu bringen. Leider läuft halt doch nicht immer alles wie geplant.   Da mich das Thema Mille Miglia aber zum einen fasziniert und ich zum anderen vor allem auch das [wpseo]Mercedes-Benz Museum[/wpseo] mag,  es bietet einfach einen wundervollen Einblick in die Historie der Marke Mercedes-Benz und verbindet das mit einer gnadenlos genialen Architektur, will ich wenigsten auf das Presse-Material von Mercedes-Benz eingehen:

Das Mercedes-Benz Museum macht die Mille Miglia, das legendäre italienische 1000-Meilen-Straßenrennen, in Stuttgart erlebbar. Die Sonderausstellung „Mille Miglia – Leidenschaft und Rivalität“ präsentiert vom 10. Oktober 2012 bis zum 6. Januar 2013 faszinierende Rennsportwagen von Mercedes-Benz sowie deren Wettbewerber namhafter italienischer Hersteller. Insgesamt sind neun Fahrzeuge zu sehen.

Die „Tausend Meilen“ waren ein italienisches Auto-Rennen, dass in den 30 Jahren zwischen 1927 und 1957 zu Legende reifte.

1.000 Meilen sind um die 1.600km und führt von Brescia nach Rom und zurück – auf dieser Strecke wurden zahlreiche Siege durch Namen wie „Caracciola, Nuvolari, Ascari“ gefeiert. Aber auch Sir Sterling Moss in einem Mercedes-Benz 300 SLR gewann 1955 das berühmte Langstrecken-Rennen.

Im Mercedes-Benz Museum werden bis zum 6. Januar nicht nur Mercedes-Modelle gezeigt, sondern eine breite Mischung aus den reizvollen Rennwagen dieser aufregenden Ära. Vom 1931er Mercedes-Benz SSK mit dem Caracciola zum Sieg fuhr, über den Alfa Romeo 6C, Ferrari 225 S, Ferrari 750 Monza bis hin zu heute unbekannten Fahrzeugen des ehemaligen italienischen Automobil-Herstellers OM (OM 655 Superba).

Das Mercedes-Benz Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Anmeldung, Reservierung und aktuelle  Informationen: Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr unter Telefon 07 11/17 30 000, per E-Mail unter classic@daimler.comoder online www.mercedes-benz-classic.com/museum.

 

 

 

 

mercedes-benz museum w121

Mercedes-Benz Museum – Bloglight

Und es ist schon wieder ein Monat vorbei und damit auch wieder Zeit, ein Bloglight zu wählen. Und in diesem Monat hat das Bloglight gewonnen:

Das Mercedes-Benz Museum

Oh. Schon wieder Mercedes-Benz?  Ja – man muss erst einmal verstehen, was mit diesem Bloglight gemeint ist – denn wir Blogger (v.a. Autoblogger) wollen mit diesem Bloglight die Hersteller belohnen, die Events hervorheben, die Aktionen loben – die sich aus der Masse der üblichen PR-Events, den simplen Vorstellungen oder auch der manchmal noch bescheidenen Öffentlichkeitsarbeit von Automobil-Unternehmen abhebt.

Und hier hat Thilo Wessel, seines Zeichen zu diesem Zeitpunkt noch Verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit des Mercedes-Benz Museum, besonderes getan:

„Eine Nacht im Museum“

Eine Aktion die unter uns Bloggern für viel Begeisterung gesorgt hat, selbst bei Menschen wie mir, die sonst üblicherweise nicht viel für Museen übrig haben.

Alleine – nicht ganz – aber doch an vielen Stellen des großen und beeindruckende Museums – sehr einsam mit den Ausstellungs-Objekten zu sein – sich in alle Ruhe mit den Geschichtsträchtigen Objekten beschäftigen zu können.

Neben einem Original SL-Flügeltürer einzuschlafen – nun, das dürfte ein Erlebnis sein, dass ich in der Zukunft noch mit meinen bis dato ungeborenen Enkeln werde teilen können.

Das Bloghlight geht in diesem Monat – leicht Zeit versetzt – völlig zu Recht an das

Mercedes-Benz Museum!

Da war auch die Stuttgart-Zeitung vor Ort 😉

Wunderbare Fotos vom Event, gibt es wie immer bei Teymur .. klick .. 

Eine Nacht im Mercedes-Benz Museum

Eine Nacht im Museum?

Da war doch was? Ja richtig, das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart hatte einige Blogger eingeladen, die Nacht im Museum zu verbringen.

Alleine – also fast alleine 🙂 Nur unter Bloggern, ein paar Experten vom Museum und einem Film-Team. Dieses Film-Team hat einige Blogger durch die Nacht begleitet und darüber einen Clip gedreht. Ich will ja nicht allzu vorlaut sein – aber ja, ich bin auch im Clip zu sehen.  Und nein – ich konnte nichts kritisieren. Auch wenn ich lange gebraucht habe, um mit Daimler warm zu werden.

Heute kann ich Mercedes-Benz nur noch ein großes Lob aussprechen! Diese Museums-Nacht war grandios – und endlich ist auch der Clip online:

Und? Wie findet ihr diese Idee? Eine Nacht im Museum?

Achso, den ursprünglichen Blog-Beitrag findet ihr nach diesem Link … 

Mc Winkel testet ein 1-Stern Hotel

Wo der „MC“ absteigt, dort wimmelt es üblicherweise nur so von Sternen.

In diesem Fall war auf dem Hotel nur ein Stern – dafür waren umso mehr Sterne „im Hotel“. Merkwürdige Welt und der MC sieht auch ein wenig blass aus und wenn man mich um meine unbedarfte und selten beachtete Meinung bittet – dieser Portier verdient kein Trinkgeld 🙂

Ich hab gesehen, der MC Stratmann kennt mehr Hintergründe zu diesem wirklich merkwürdigen MC-Hoteltest-Video … 

.. und wie ihr schon am Vorschaubild erkennen könnt, in diesem 1-Sterne Hotel hat man sogar MC falsch geschrieben .. WC, pah!