Hyundai i20 Sondermodell – Go Mehr für weniger

Ab sofort gibt es den Kleinwagen i20 in Kombination mit dem 55 kW/75 PS starken 1,2-Liter-Basisbenziner als Sondermodell Go für 9.990 Euro. Der Preisvorteil gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodell soll bei rund 4.000 Euro liegen.

Das Polsterdesign im Hyundai i20 Go heißt Grayish Blue

Im Vergleich zur 12.200 Euro teuren Basisversion bietet der i20 Go einige zusätzliche Annehmlichkeiten. Die Ausstattung wurde unter anderem um Klimaanlage, Audiosystem, elektrisch bedien- und beheizbare Außenspiegel, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Alarmanalage und ein spezielles Polsterdesign namens Grayish Blue erweitert. (Mario Hommen/SP-X)

Fiat 500 – Preisvorteil im Advent

Mit einem Rabatt bis zu 2.500 Euro wird bis Ende des Jahres der Fiat 500 angeboten. Günstigstes Modell ist die Einstiegsvariante „Pop“ für 10.990 Euro, die unter anderem über Klimaanlage, Radio und Multifunktionslenkrad verfügt. Dazu gibt es eine zweijährige Anschlussgarantie zusätzlich zur üblichen Herstellergarantie gleicher Dauer. Das Angebot gilt bis Ende Dezember für sofort lieferbare Lagerfahrzeuge. (Holger Holzer/SP-X)

Mitsubishi-Sondermodelle – Diamant-Ausstattung mit Preisvorteil

Mit Preisvorteilen bis 5.500 Euro warten die neuen „Diamant Edition“-Sondermodelle von Mitsubishi auf. Die höchste Ersparnis gibt es beim Pick-up-Modell L220, darüber hinaus sind auch das Mittelklasse-SUV Outlander (5.000 Euro), das Kompakt-SUV ASX (4.400 Euro) und der Kleinstwagen Space Star (3.000 Euro) mit verbessertem Preis-Leistungs-Verhältnis zu haben. Alle Sondermodelle sind üppig ausgestattet, der ab 9.300 Euro erhältliche Space Star etwa bietet unter anderem Klimaanlage, Audiosystem und Zentralverriegelung. Beim ASX für 19.000 Euro sind außerdem 18-Zoll-Felgen, Rückfahrkamera und Tempomat an Bord. Die Preisliste beim Outlander startet bei 22.000 Euro, das L200-Sondermodell gibt es ab 33.400 Euro. (Holger Holzer/SP-X)

News: Mitsubishi SUV-Stars – Neue Sondermodelle

Kaum ist der Automobilsalon in Genf vorrüber, da kommt Mitsubishi mit neuen Sondermodellen um die Ecke. Das gesamte SUV-Programm der Japaner kann als „SUV-Star“ oder „SUV-Star+“ geordert werden und soll einen Preisvorteil von bis zu 6.000 Euro bieten. Wir beleuchten kurz und knackig, was die Editionen beinhalten und zeigen die modellspezifischen Unterschiede. Allen gemein ist eine Garantie, die sich über fünf Jahre oder 100.000 km erstreckt. Eines ist aber von vorn herein klar: Die Mitsubishi Geoseek-Modelle lassen noch auf sich warten.

Read more

News: Skoda Vision S – SUV mit Platzvorteil

Mit der Studie Vision S gibt Skoda auf dem Genfer Salon (3. bis 13. März) einen Ausblick auf sein kommendes Mittelklasse-SUV. Das 4,70 Meter lange Showcar soll bis zu sieben Personen in drei Sitzreihen Platz bieten. Optisch orientiert sich der Allrader mit seinen scharf geschnittenen Karosserielinien und dem selbstbewussten Kühlergrill am Design der frisch erneuerten Modellpalette um Octavia und Superb. Die Technik kommt aus dem VW-Baukasten, den auch der gerade neu aufgelegte VW Tiguan nutzt. Mit 4,43 Metern und fünf Sitzplätzen ist dieser aber eine Nummer kleiner als das tschechische Konzeptfahrzeug.

Innen gibt es sieben Sitzplätze
Innen gibt es sieben Sitzplätze

Mit der Studie bekräftigt Skoda den geplanten Ausbau seiner SUV-Palette. Neben einer Neuauflage des aktuell einzigen Modells Yeti, ist ein Mittelklasse-SUV nach Vorbild des Konzeptfahrzeugs geplant. Komplettiert wird das Programm von einem Mini-SUV unterhalb des Yeti. Die SUV-Offensive dürfte 2017 starten und zwei Jahre später vollendet sein. Ähnliche Pläne verfolgt die Schwestermarke Seat, die in den kommenden drei Jahren ebenfalls ein kleines, ein kompaktes und ein mittelgroßes SUV auf den Markt bringen will.

Peugeot-Sondermodelle – Stilvoll und mit Preisvorteil

Peugeot legt eine neue Sondermodell-Familie auf. Die ab sofort erhältlichen „Style“-Varianten des Kleinwagens 208, des Mini-SUV 2008 und des kompakten 308 warten mit umfangreicher Grundausstattung und zusätzlichen modellspezifischen Extras auf. So verfügt der ab 15.900 Euro angebotene 208 Style unter anderem über Klimaanlage und Einparkhilfe, beim 308 Style (ab 22.150 Euro) sind etwa Rückfahrkamera und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen an Bord. Den Preisvorteil der Sondermodelle gegenüber dem Einzelkauf der Extras gibt der Hersteller je nach Fahrzeug mit 800 bis 1.270 Euro an.

HONDA CR-V mit 7.000€ Preisvorteil!

Was sich nach einem fast schon unmoralischen Angebot anhört, ist dem anstehenden Modellwechsel geschuldet. HONDA senkt den Einstiegspreis des CR-V von 26.950 Euro auf 22.990 Euro und packt gleich noch Ausstattungsvorteile in die angebotenen Modelle, so das ein Vorteil von bis zu 7.000€ entsteht.

Den HONDA CR-V bin ich selbst schon gefahren, meinen Fahrbericht zum 2.2 I-DTEC mit 150 PS findet ihr „hinter diesem Link“. 

Das Sondermodell nennt sich „Advantage“ und bietet unter anderem eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, ein DVD-Navisystem und die Rückfahrkamera in Serie an.  Mal ganz unter uns, wer sich einen kompakten SUV kaufen wollte, der kann jetzt mit richtig „fettem“ Preisvorteil einen sehr soliden CR-V kaufen.  Als Antriebsquelle steht der 2.2 i-DTEC Diesel und der 2 Liter Vierzylinder-Diesel zur Wahl.  Beide Motoren leisten 150PS – ab einer Jahresfahrleistung von 12.500km lohnt sich der Diesel im Honda CR-V bereits.

Mit dem fülligen Drehmoment-Verlauf empfiehlt sich der 150PS Diesel sowieso als ideale Motorisierung im kompakten SUV.

Mehr Informationen gibt es auf der Webseite von HONDA.